Schlafroutine


Eine Routine ist unglaublich wichtig für euer Kind - auch für die Nachtruhe. Hier sind Tipps, die ihr in eure "Gute-Nacht-Routine" aufnehmen könnt. Achtet darauf, wenn es geht immer die gleiche Reihenfolge einzuhalten. Kinder sind entspannter, wenn sie wissen, was auf sie zu kommt.
Fortschritt 0/9
Bitte melde dich an oder registriere dich, um die nachfolgende Checkliste nutzen zu können.
Baden
Auch Baden kann zur Schlafroutine gehören. Natürlich müsst ihr dies nicht alltäglich machen, aber vielleicht in regelmäßigen Abständen.
Gute-Nacht-Geschichte
Ein Buch hilft eurem Schatz herunterzukommen und sich zu entspannen. Babys können sich die tollen Bilder anschauen - Kleinkinder schon der Geschichte lauschen.
Gute-Nacht-Kuss
Ein Gute Nacht Kuss ist nicht nur eine liebevolle Geste, sondern kann auch aussagen "Das war es jetzt, jetzt wird geschlafen". So wird die Routine nicht ins Unendliche gezogen. Natürlich kann auch das Stofftier einen Gute-Nacht-Kuss bekommen.
Hörspiel
Nachdem man das Zimmer verlassen hat, noch ein Hörspiel laufen zu lassen, kann ebenfalls helfen. Die Geschichte kann natürlich selbst ausgesucht werden.
Lied
Manche Kinder lieben es, wenn Mama oder Papa noch eine kleine Gesangseinlage einlegen.
Schlafanzug anziehen
Der Schlafanzug wird lediglich zur Schlafenszeit getragen. So fühlen sich eure Kleinen gleich viel wohler und wissen ebenfalls, was gleich passiert.
Sternenhimmel
Ein Nachtlicht beruhigt und hilft beim einschlafen. Baut es einfach in die Routine mit ein. Vielleicht macht es euer Schatz auch selbst an.
Zähneputzen
Natürlich muss jeden Abend Zähne geputzt werden, so weiß euer Schatz, dass gleich Schlafenszeit ist.
Zudecken
Nur richtig eingekuschelt schläft man richtig gut. Mit jedem Schritt fährt euer Schatz weiter herunter. Noch einmal gut zudecken kann wirklich helfen.