Kinderhand mit Masern

Zahl der Masernfälle steigt weiter an

Erschreckend aber wahr. Im ersten Halbjahr 2018 gab es europaweit genau so viele Masernfälle, wie im gesamten Vorjahr. Die WHO  (Welt-Gesundheits-Organisation) berichtet, dass 41.000 Menschen erkrankten und sogar 37 Menschen an Masern starben.

Vor allem Babys sind gefährdet

Die Masern-Impfung kann erst nach dem vollendeten 11. Lebensmonat gegeben werden. Das heißt gerade die Kleinsten unserer Gesellschaft sind ein ganzes Jahr lang der Gefahr ausgesetzt, sich mit der gefährlichen Krankheit anzustecken. Und vor allem bei alten Menschen und Babys kann die Krankheit auch bis zum Tode führen.

Immer mehr Ungeimpfte in Europa

Die Verbreitung der Masern-Krankheit wird durch immer mehr Ungeimpfte in Deutschland und ganz Europa begünstigt. Der Grund dafür sind nicht nur ungeimpfte Asylsuchende (die aber bald nach Ankunft in Deutschland nachgeimpft werden) oder unzureichend geimpfte Personen, die, ohne es zu wissen, nicht den kompletten Impfschutz erhalten haben. Leider entscheiden sich auch immer mehr Personen ganz bewusst dazu, sich selber oder ihre Kinder nicht mehr zu Impfen. Das kann zu einem großen Problem werden, denn durch Impfungen wird versucht, gefährliche Krankheiten auszurotten. Masern gehören definitiv zu solch einer gefährlichen Krankheit. Je mehr ungeimpfte Personen es gibt, desto weniger greift der Herdenschutz, den vor allem unsere Babys genießen sollten. 95% der Bevölkerung sollten daher mindestens geimpft sein. Europaweit kommen wir im Durchschnitt leider nur auf 90%. Manche Länder haben leider nur eine 70 prozentige Impfrate.

Ampullen Impfung

387 Masernfälle in Deutschland

Im ersten Halbjahr wurden in Deutschland 387 Masernfälle bekannt. Damit liegen wir glücklicherweise noch weit hinter anderen Ländern, wie dem Spitzenreiter Ukraine und Frankreich, Georgien, Griechenland, Italien und Serbien. Krankheiten kennen aber keine Ländergrenzen. Auch wenn die Lage in Deutschland also ruhiger ist, als im gleichen Zeitraum von 2017, so sollten wir unbedingt an unserer Impfquote arbeiten. Momentan liegt diese nämlich bei 93%, was immer noch zu wenig ist, um die Verbreitung des Masern-Virus einzudämmen.

Impfpflicht in Italien wieder gekippt

Mich wunderte zunächst, warum Italien mit zu den Ländern der meisten Masern-Kranken zählt, wurde doch erst im letzten Jahr die Impfpflicht dort eingeführt (Wir haben dazu hier berichtet.). Nach einer kleinen Recherche stellte ich fest, dass jene nach Regierungswechsel wieder abgeschafft wurde. Dabei lief es echt gut, denn allein die Impfrate für MMR stieg nach kurzer Zeit um 4,4% an.

Masern – Gefährlicher als gedacht

Wenn ich als Mutter von sogenannten Masern-Parties höre, bei denen Mamas willentlich ihr Baby mit dem gefährlichen Virus anstecken, damit es danach immun ist, geht mir das Messer in der Tasche auf. Es scheint der Irrglaube herum zu geistern, dass Masern eine ungefährliche Krankheit seien. Falsch! Noch Jahre nach Ausbruch der eigentlichen Krankheit, kann der Virus das Gehirn befallen und zu einer Hirnhautentzündung werden. In diesem Fall kann die Krankheit tödlich enden. Ganz schön tricky, oder? Eine Impfung ist der einzig richtige und vernünftige Schutz. Klar, wie bei jeder Impfung kann nicht zu 100% davon ausgegangen werden, dass die Masern-Impfung euch vor der Krankheit bewahrt. Immerhin liegt die Gruppe der Personen mit Impfversagen laut Robert-Koch-Institut bei ca. einem Prozent. Das heißt, dass auch diese Personen vom Herdenschutz profitieren würden. Überprüft euren Impfpass und den eurer Kinder. Nur gemeinsam sind wir stark im Kampf gegen Masern!

 

Quelle: WHO – Masern erreichen Höchststand in der Europäischen Union vom 20.08.2018 (http://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2018/measles-cases-hit-record-high-in-the-european-region)


Juliane

Ich bin Juliane und Mami unserer kleinen Greta. Seit der Schwangerschaft hat sich mein Leben um 180° gedreht - gern begleite ich euch auf dem Weg zum Eltern sein und gebe euch wertvolle Tipps und Ratschläge! Außerdem möchte ich euch beim Sparen helfen, denn Babyspielzeug, Windeln, Klamotten und Co sind teuer genug!


Sony1984

08.09.2018, 22:21

Wir sind geimpft um gesund und munter zu sein und es zu bleiben

Cristina

14.09.2018, 12:16

Masern hat es schon immer gegeben und sind eine Kinderkrankheit! Ich hatte trotz Impfung Masern und von abgeschwächt kann nicht die rede sein!! Geschützt habe ich mich dadurch nicht gefühlt. Der Herdenschutz basiert auf einer Theorie, wenn 95% der Bevölkerung IMMUN gegen Masern ist dann spricht man von Herdenschutz. Sogar das Robert Koch Institut und die Stiko geben zu, dass eine Impfung oder zwei Impfungen nicht gleich Immunität bedeuted. Denn es gibt zum Beispiel die Impfversager die trotz Impfung/en keine Antikörper aufbauen können und jene die zwar Antikörper aufbauen, jedoch immernoch nicht genug um eine Immunität aufzuweisen. Dieser Artikel bringt den anschein, das geimpfte alle Immun sind und das ist faktisch falsch. Und nicht ungeimpfte sind eine Gefahr sondern, jene die NICHT GEGEN MASERN IMMUN sind.
Kommentarbild von Cristina

    Juliane

    19.09.2018, 09:30

    Liebe Cristina, danke für deinen kritischen Aspekt. Du hast Recht, keine Impfung bietet 100% Schutz! Trotzdem wage ich zu behaupten, dass eine Impfung der einzige vernünftige Weg ist, uns vor diversen Krankheiten zu schützen (und auch wenn es "nur" eine Kinderkrankheit ist, kann sich jeder damit anstecken).
    Ein Impfversagen kann aus verschiedenen Gründen auftreten (primäres Impfversagen: z.Bsp. Fehler in der Impfstofflagerung oder bei der Impfung, Immundefizienz, etc.). Ein leichterer Krankheitsverlauf der Masern wird nur beim sekundären Impfversagen beobachtet. Hier lässt die entwickelte Immunität im Laufe der Zeit nach. Es tut mir Leid dass du trotz Impfung die Krankheit bekommen hast. Das ist aber wie gesagt nur sehr selten der Fall. Nach zweimaliger Impfung, besteht ein Schutz von bis zu 99%, laut RKI. Somit ist die Gruppe der Personen, die trotz Impfung erkranken könnte, um ein vielfaches kleiner als die Gruppe die keine Impfung in Anspruch nimmt und bis zum Ausbruch der Krankheit (die immer noch tödlich verlaufen kann) auch nicht immun ist. Der Ratgeber soll nämlich eben solches! Davor warnen, dass Masern nach wie vor eine gefährliche Krankheit ist und man sich die Immunität doch besser durch eine Impfung, als durch das Bekommen der Krankheit, holen sollte.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.