Banner: Neuerungen im Elterngeld ab dem 1. September

Neuerungen im Elterngeld ab dem 1. September

|

Für Eltern von Kindern, die ab dem 01.09.21 geboren werden, gibt es verschiedene Änderungen im Elterngeld, die zu weniger Bürokratie und mehr Geld für viele Familien führen.

Teilzeitmöglichkeiten

Bisher war es Eltern in der Elternzeit erlaubt, bis zu 30 Stunden in der Woche zu arbeiten. Die zulässige Arbeit wird nun auf 32 Wochenstunden, also vier volle Arbeitstage, erhöht.

Der Partnerschaftsbonus, für den sich beide Elternteile in einer Teilzeitbeschäftigung befinden müssen, kann in Zukunft mit 24-32 Wochenstunden (statt bisher 25-30 Stunden) bezogen werden und ermöglicht Eltern dadurch mehr gemeinsame Zeit mit der Familie.

Auch der Verwaltungsaufwand für den Partnerschaftsbonus wird geringer, ihr müsst euch nämlich nicht von Beginn an endgültig auf die Dauer des Bezuges festlegen und eine Änderung mühsam beantragen. Ihr könnt den Bezug des Partnerschaftsbonus ganz einfach früher beenden oder kurzfristig verlängern (möglich sind 2-4 Monate).

Elterngeld für Frühchen

Abhängig vom Geburtstermin erhalten Eltern von Frühchen in Zukunft länger bzw. früher Elterngeld.

Geburtzusätzliche Monate Basiselterngeld
min. 6 Wochen vor dem errechneten Terminein zusätzlicher Monat
min. 8 Wochen vor dem errechneten Terminzwei zusätzliche Monate
min. 12 Wochen vor dem errechneten Termindrei zusätzliche Monate
min. 16 Wochen vor dem errechneten Terminvier zusätzliche Monate

Einkommensgrenze

Zukünftig haben nur noch Eltern, die zusammen 300.000 € oder weniger im Jahr verdienen, Anspruch auf Elterngeld (bisher 500.000 €). Alleinerziehende dürfen weiterhin bis zu 250.000 € verdienen, um Elterngeld zu erhalten.


Sabina

Ich bin Sabina und habe noch keine Kinder. Innerhalb meines dualen Studiums zeige ich dir hier tolle Deals und coole Produkte für dich und dein Kind.

Opelteufelchen

19.09.2021, 09:17

Traurig das die Mamas die vorher entbunden haben in die Röhre schauen

Sleepless

16.09.2021, 13:20

Anstatt man die Elterngeldmonate generell an die Schutzfrist (mit Mutterschaftsgeld) dranhängt, dann wär's für alle Familien besser & fairer.

Kaddarina

11.09.2021, 08:42

Tolle Ansätze – für uns leider aver zu spät!

Opelteufelchen

08.09.2021, 10:42

Ich finde es traurig das die die kurz vorher entbunden haben dann in die Röhre schauen und benachteiligt sind

evafl21

06.09.2021, 08:52

Interessante Neuerungen. Danke für die Übersicht.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.