waage

Gewicht in der Schwangerschaft – was ist normal?

Wir wiegen unterschiedlich viel, nehmen in der Schwangerschaft unterschiedlich viel zu und unsere Bäuche kann man auch irgendwie nicht wirklich miteinander vergleichen. Während die Eine bereits im 4. Monat ein deutliches Bäuchlein hat, ist bei der Anderen noch gar nichts zu sehen. Aber was ist eigentlich „in Ordnung“? Wie viel Gewicht darf oder muss ich sogar zunehmen? Was ist „normal“? Wir helfen euch weiter.

Wie viel Gewichtszunahme ist „normal“?

Generell heißt es, dass eine Zunahme von 10-15 kg in der Schwangerschaft vollkommen normal ist. Was wirklich „normal“ ist, muss man natürlich von Einzelfall zu Einzelfall betrachten. Auch hier lässt es sich schwer pauschalisieren. Eine kleine Orientierungshilfe gibt jedoch die „Deutsche Gesellschaft für Erährung“. Diese empfiehlt, sich am Body-Mass-Index (BMI) zu orientieren, den ihr vor der Geburt hattet.

Wenn ihr euren BMI von vor der Schwangerschaft kennt, sieht die „normale“ Gewichtszunahme in der Schwangerschaft wie folgt aus:

  • BMI unter 18,5 (Untergewicht):  Eure Gewichtszunahme sollte zwischen 12 und 18 kg liegen
  • BMI 18,5 bis 25 (Normalgewicht): Eure Gewichtszunahme sollte zwischen 11 und 16 kg liegen
  • BMI zwischen 25 und 30 (Übergewicht): Eure Gewichtszunahme sollte zwischen 7 und 11 kg liegen

Ihr merkt also: Je niedriger euer BMI vor der Schwangerschaft war, um so unbedenklicher ist eine höhere Gewichtszunahme während der Schwangerschaft. Solltet ihr stark übergewichtig sein (BMI über 30) solltet ihr euren Gynäkologen oder vielleicht eine entsprechende Beratungsstelle aufsuchen. Hier solltet ihr euch auch über die richtige Ernährung während der Schwangerschaft informieren. Eine Diät (die das Ziel einer Gewichtsabnahme verfolgt) ist in der Schwangerschaft generell aber nicht empfehlenswert.

Wichtige Informationen zur richtigen Ernährung in der Schwangerschaft findet ihr auch in unserem Ratgeber für die 1. und 2. Schwangerschaftswoche oder in unserem Ratgeber Richtig ernähren in der Schwangerschaft.

Wann und warum nimmt man zu?

Solltet ihr während der Schwangerschaft eure Essgewohnheiten nicht wesentlich ändern, werdet ihr in den ersten 3 Monaten wahrscheinlich gar nicht oder nur unwesentlich zunehmen. Viele von euch erbrechen sich auch in dieser Zeit. Es kann also passieren, dass ihr in dieser Zeit sogar abnehmt. Euer Embryo wiegt hier schließlich noch unter 100 g und beansprucht eher wenig Platz!

Erst ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel wird er rasant an Gewicht zulegen. Doch nicht nur euer Kind wächst und „produziert“ zusätzliches Gewicht, auch eure Gebärmutter, die Plazenta, das Fruchtwasser, eure Brüste und auch die Wasser- und Fetteinlagerungen sowie das Blutvolumen nehmen zu.

Aber keine Sorge, das Gewicht verliert ihr nach der Schwangerschaft auch wieder, sofern ihr euch danach wie gewohnt ernährt. Stillende Frauen haben übrigens bewiesenermaßen einen stärkeren Kalorienverbrauch und erlangen daher schneller ihr Gewicht, das sie vor der Schwangerschaft hatten, zurück.

gewichtzunahme_schwangere

Gar keine oder zu starke Zunahme – Ursachen

Sollte euer Gewicht doch ein bisschen mehr steigen als erwartet, ist das noch lange kein Grund zur Panik. Jede Schwangere und jede Schwangerschaft ist anders. Euer Gewicht wird ohnehin bei so gut wie jeder Vorsorgeuntersuchung kontrolliert.  Das Gewicht in der Kombination mit anderen Symptomen gibt eurem Frauenarzt wichtige Hinweise auf eure Gesundheit und die eures ungeborenen Kindes. Sollte etwas nicht in Ordnung sein oder sich außerhalb der Norm entwickeln, wird euer Gynäkologe das frühzeitig erkennen.

Bleibt euer Gewicht zum Beispiel auch ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel über einen langen Zeitraum gleich, kann es ein Hinweis auf eine Erkrankung eurerseits oder auf eine Wachstumsstörung eures Kindes sein. Solltet ihr aber beispielsweise über 20 kg zunehmen, hat das meistens eine falsche und vor allem zu kalorienreiche Ernährung zur Ursache.

obst

Essstörungen während der Schwangerschaft

Solltet ihr bereits vor der Schwangerschaft ein starkes Über- oder Untergewicht gehabt haben, kann es leider durchaus zu Komplikationen kommen. Gerade wenn ihr Probleme wie Magersucht, Ess-Sucht oder auch Bulimie habt, solltet ihr dies unbedingt bei eurer Ärztin oder eurem Arzt ansprechen.

Generell gilt natürlich immer, egal ob Unter-, Über- oder Normalgewicht: Ihr habt nun nicht mehr nur die Verantwortung für euren Körper, sondern auch für die Gesundheit eures Kindes. Was ihr esst, beeinflusst sowohl euren Körper als auch den des kleinen Wurms. Ein Mangel an Nährstoffen oder die falschen Nährstoffe können die Entwicklung des Babies enorm stören. Deswegen ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung ein absolutes Muss.


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.