Banner: Kinderkrankengeld: 2020 mehr Kinderkrankentage

Kinderkrankengeld: 2020 mehr Kinderkrankentage

|

Gerade in der momentanen Situation reicht bereits ein kleiner Husten oder eine laufende Nase und unsere Kinder dürfen – aus gutem Grund! – nicht in die Kita. Dass einige Eltern da ins Schwitzen geraten, ist kein Wunder. Aber gute Nachrichten:

Auf dem letzten Koalitionsausschuss wurde von Union und SPD entschieden, die Anzahl der Kinderkrankentage um je 5, bzw. 10 Tage zu erhöhen. Erfahre im Folgenden, wie die bisherige Regelung angepasst wurde.

Mutter pflegt krankes Kind

Wie viele Krankentage standen Eltern bisher zu?

Bisher konnte jeder Elternteil 10 Arbeitstage pro Jahr nehmen; Alleinerziehende hatten einen Anspruch auf 20 Tage. Bei mehreren Kindern haben sich diese Tage bisher auf bis zu 25 Tage pro Elternteil, bzw. 50 Tage für Alleinerziehende erhöht. Eltern sollen mit diesen zusätzlichen Krankentagen die Möglichkeit bekommen, ihre erkrankten Kinder zu pflegen, wenn niemand anderes dies übernehmen kann.

Kinderkrankentage können beliebig zwischen den Elternteilen aufgeteilt, bzw. übertragen werden, müssen aber vorab vom Arbeitgeber genehmigt werden. Die Voraussetzung ist jedoch, dass das zu betreuende Kind unter 12 Jahre alt ist. Den Lohn übernimmt an diesen Tagen preozentual die entsprechende die Krankenkasse.

Was ändert sich 2020 an den Kinderkrankentagen?

Mit der neuen Regelung erhöhen sich die Ansprüche für das Jahr 2020 für Elternpaare um 5 Tage pro Person, bzw. um 10 Tage für Alleinerziehende Elternteile. Vorerst gilt diese Regelung nur für das Jahr 2020, ob sie verlängert wird, ist nicht bekannt – allerdings wurde eine Erhöhung der Kinderkrankentage, bzw. des Kinderkrankengeldes schon lange gefordert.

Vater pflegt kranke Tochter

F.A.Q. – Alles, was ihr zu den Kinderkrankentagen wissen müsst!

👨‍👩‍👧  Wie viele Kinderkrankentage standen Elternpaaren bisher zu?

Elternpaare bekommen bisher je 10 Tage pro Kind pro Kalenderjahr, bei mehreren Kindern maximal jedoch 25 Tage pro Elternteil. Diese Anspruchstage können zwischen den Elternteilen jedoch auch aufgeteilt werden.

👩‍👧 Wie viele Kinderkrankentage standen Alleinerziehenden bisher zu?

Alleinerziehende Elternteile hatten bisher einen grundsätzlichen Anspruch auf 20 Tage pro Kalenderjahr. Bei der Betreuung mehrerer Kinder erhöht sich dieser Anspruch auf bis zu 50 Tage pro Kalenderjahr.

📅 Was ändert sich für das Jahr 2020 an den Kinderkrankentagen?

Für das Jahr 2020 erhöht sich der Anspruch auf Kinderkrankentage um zusätzlich 10 Tage pro Elternteil, bzw. um 20 Tage für Alleinerziehende. Dies wurde jüngst aufgrund der Corona-Pandemie entschieden, um Eltern zu entlasten, die ihre Kinder wegen stärkeren Restriktionen auch wegen vermeintlichen „Kleinigkeiten“ zu Hause betreuen müssen.

🗓 Bleibt dieser zusätzliche Anspruch bestehen?

Die Erhöhung der Anspruchstage gilt vorerst nur für das Jahr 2020. Wie es danach weitergeht, ist aktuell nicht absehbar.

❓ Haben Privatversicherte Anspruch auf Kinderkrankengeld?

Nein, privatversicherte Arbeitnehmer haben leider keinen Anspruch auf Kinderkrankengeld!


Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Moehre 111

14.09.2020, 06:12

Klingt ganz gut- besonders in der Situation

Kaddarina

07.09.2020, 08:55

Hoffen wir, dass es auch für die nächsten Jahre beibehalten wird!

MiriP

03.09.2020, 07:14

Interessanter Artikel. Endlich ändert sich Mal etwas

Kaddarina

29.08.2020, 11:34

Mit frischem KiTa-Kind kann man die Tage sehr gut gebrauchen!

Emilia2020

29.08.2020, 09:47

Na immerhin 😅 ich frage mich immer wieder, warum man die Anzahl überhaupt begrenzt? Ich kann mein 2 jähriges Kind ja nicht allein zuhause lassen, weil meine Kindkranktage weg sind …

    evafl21

    31.08.2020, 11:42

    @Emilia2020:
    Wahrscheinlich begrenzt man es so, damit hier kein Unsinn getrieben wird – gibt ja leider immer wieder auch Menschen, die sowas unnötigerweise ausnutzen…

evafl21

29.08.2020, 08:07

Das finde ich echt mal gut, dass sich da was ändert. Danke für die Info!

Claudia884

29.08.2020, 07:09

Das sollte generell erhöht werden und nicht nur jetzt.wieviele Eltern oder Alleinerziehende sind auf sich selber gestellt, weil Oma und Opa weit weg wohnen, selber noch arbeiten müssen oder bzw. Keine Oma Opa haben mehr.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.