Banner: Kinderwunsch – Warum dauert es so lange schwanger zu werden?

Kinderwunsch – Warum dauert es so lange schwanger zu werden?

|

Ihr wollt ein Baby? Wie wundervoll! Jetzt muss der Plan nur noch in die Tat umgesetzt werden.

Das ist aber gar nicht mal so einfach. Denn bei manchen Paaren will es mit der Befruchtung nicht so schnell klappen.

Woran kann das liegen? Was kannst du dagegen tun? Ab wann ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen? Wir klären im Weiteren all diese Fragen.

Der Eisprung

Paar im Bett

Für das Schwanger werden ist vor allem der richtige Zeitpunkt ganz wichtig. Im Monat kannst du an maximal sechs Tagen schwanger werden.

Warum? Ganz einfach: Um schwanger werden zu können, musst du natürlich deinen Eisprung haben.

Während des Eisprungs wandert eine befruchtungsfähige Eizelle zur Gebärmutter. Diese kann dann ca. 12 – 24 Stunden befruchtet werden. Spermien können drei bis fünf Tage im Körper überleben.

Theoretisch kann also Geschlechtsverkehr in der Zeitspanne von bis zu fünf Tagen vor dem Eisprung und Geschlechtsverkehr von bis zu 24 Stunden nach dem Eisprung zu einer Schwangerschaft führen. Erfahre hierzu mehr in unserem Eisprung-Ratgeber.

Wann findet ein Eisprung statt?

Eisprung im Kalender eingetragen

Oftmals wird gesagt, dass der Eisprung bei einem (durchschnittlichen) 28-Tage-Menstruationszyklus am 14. Tag stattfindet. Der erste Tag der Periode gilt dabei als Tag 1 des Menstruationszyklus.  Moment, dein Zyklus ist kürzer oder länger? Keine Sorge. Da der Körper kein Schweizer Uhrwerk ist, gilt alles zwischen 23 und 35 Tagen als normal.

Deswegen sollte man sich zur Berechnung einfach Folgendes merken: Bei den meisten Frauen vergehen zwischen dem Eisprung und dem Beginn der nächsten Periode ca 14 Tage.

Beispielrechnung: Ist dein Zyklus durchschnittlich 34 Tage lang, findet der Eisprung also voraussichtlich am 20. Zyklusag statt. Ist dein Zyklus beispielsweise mit 25 Tagen recht kurz, findet Eisprung am 11. Zyklustag statt.

Jedoch gilt auch hier: 14 Tage sind nur ein grober Richtwert. Einer Studie zur Folge haben die meisten Frauen ihren Eisprung 12-16 Tage vor der nächsten Periode. (Quelle: Aerzteblatt)

Wie ermittle ich meinen Eisprung?

Falls dein Zyklus sehr regelmäßig ist, haben wir eine einfache Lösung für dich ohne viel Rumrechnen. Denn das übernimmt unser Eisprungrechner für dich:

Eisprung berechnen
DER ERSTE TAG DEINER LETZTEN PERIODE
ZYKLUSLÄNGE IN TAGEN
Kalender-Icon

Doch egal, ob dein Zyklus zuverlässig oder eher unregelmäßig ist: Du solltest zusätzlich lernen, die deines Körpers zu deuten. Zeichen für einen Eisprung können zum Beispiel sein:

Veränderung des Zervix-Schleim

✔ Zervix-Schleim wird durchsichtiger, dünnflüssiger und transparenter
✔ tägliche Kontrolle des Schleims wichtig für Vergleichswerte

Erhöhung der Körpertemperatur

✔ nach dem Eisprung kann die Basaltemperatur (die Temperatur, die direkt nach dem Aufwachen gemessen wird) um 0,2-0,5 Grad steigen
✔ tägliche Kontrolle der Basaltemperatur wichtig für Vergleichswerte

Ziehen im Unterleib

✔ manche Frauen spüren den Eisprung durch ein leichtes Ziehen im Unterleib. Achte darauf, vielleicht spürst du es ja auch!

Ovulationstest machen

Zusätzlich kannst du auch einen Ovulationstest anwenden. Dieser kann einen Eisprung 24 – 36 Stunden bevor er eintritt vorhersagen. Die Eisprung-Tests gibt es in der Apotheke, in der Drogerie oder auch online.

Spielt die Stellung beim Sex eine Rolle?

Paar im Bett

Du kennst vermutlich die ganzen Weisheiten – Kopfstand nach dem Sex, der Kopf dabei in Richtung Norden. Alles quatsch!

Wenn ihr fertig seid, legst du dich auf den Rücken, mit einem Kissen unterm Po und hilfst den Spermien damit, den Weg nach unten zu finden 😊 Bleib einfach ein paar Minuten liegen und geh erst danach auf Toilette!

Was kann eine Schwangerschaft verzögern?

Das mit dem Eisprung ermitteln hast du perfekt raus und es klappt dennoch nicht? Wir zeigen dir hier die gängigsten Ursachen, die eine Befruchtung erschweren können.

Negativer Schwangerschaftstest

Hormonelle Verhütungsmittel

Du hattest bisher ein hormonelles Verhütungsmittel, wie die Pille? Die Hormone, die bisher eine Schwangerschaft verhindern sollten, müssen vom Körper noch komplett abgebaut werden. Das kann schnell gehen, es kann aber auch etwas dauern.

Alkohol

Menschen stoßen mit Wein an

Häufiger Alkoholgenuss steht unter Verdacht, Menstruationsbeschwerden und Störungen des Eisprungs zu begünstigen. Solltest du dir ab und an mal ein Wein oder Bier genehmigen, sollte es keine Auswirkungen haben. Nur bei erhöhtem Konsum kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sinken.

Rauchen

Rauchen ist ungesund – das weiß jeder. Aber wusstest du, dass das Rauchen auch eine Schwangerschaft verhindern bzw. dieser im Weg stehen kann? Rauchen kann deinen Hormonhaushalt durcheinander bringen und somit auch im negativen Sinne die Fruchtbarkeit beeinflussen.

Kaffee – Koffein

Kaffee erscheint doch harmloser als Rauchen oder Alkohol, richtig? Deswegen würden die wenigsten vermuten, dass auch Kaffee – bzw. das darin enthaltende Koffein – die Kinderplanung verzögern kann. Mehrere Studien belegen, dass vermehrter Koffeingenuss eine verminderte Fruchtbarkeit von Mann und Frau zur Folge haben kann.

Alter

Biologisch gesehen, ist die Frau zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr am fruchtbarsten. Nach dem 30. Lebensjahr dauert es statistisch gesehen länger, bis es mit der Schwangerschaft klappt. Ab dem 40. Lebensjahr verringern sich die Chancen noch weiter. Zudem steigt auch das Risiko einer Fehlgeburt mit dem Alter der Mutter. Mehr zum Thema Schwangerschaft im Alter findest du hier.

Ernährung und Gewicht

Frau isst burger

Damit der Körper problemlos funktionieren kann, muss er kontinuierlich mit guten Nährstoffen und Energie in den richtigen Maßen versorgt werden. Wer zu wenig, zu viel oder schlichtweg zu ungesund isst, verringert seine Chancen auf eine Schwangerschaft. Vor allem stark untergewichtige oder stark übergewichtige Frauen haben deswegen oftmals Probleme mit dem Schwanger werden.

Stress

Stress vermindert oftmals nicht nur das sexuelle Verlangen, sondern auch die Fortpflanzungsfähigkeit. Frauen, die unter Stress stehen, haben zum Beispiel häufiger unregelmäßige Blutungen bzw. Zyklen. Bei Männern wiederum kann durch Stress die Samenproduktion vermindert werden.

Medikamente

Einige Medikamente können die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen. Solltest du zur Zeit der Familienplanung bestimmte Medikamente einnehmen, kläre unbedingt mit deinem Arzt ab, inwiefern diese vielleicht die Chance einer Schwangerschaft beeinflussen können.

Ruhe bewahren

Wenn du bisher einen unerfüllten Kinderwunsch hast, solltest du vor allem eines tun: Ruhe bewahren. Zu viel Stress tut deinem Körper nicht gut. Besonders, wenn du dich selbst so sehr unter Druck setzt. Atme tief durch.

Keine Sorge, du bist nicht alleine: Es dauert bei vielen Frauen einfach eine Weile bis sie schwanger werden. Das kann Monate lang oder sogar bis zu einem Jahr dauern – ohne dass mit deinem Körper oder dem deines Partners etwas „nicht stimmt“. Macht euch daher keinen Stress.

Ab wann sollte man zum Arzt?

Paar beim Arzt

Ab wann dauert es denn eigentlich wirklich „zu lange“? Ab wann gilt der Grundsatz „Ruhe bewahren und abwarten“ nicht mehr? Solltest du unter 28 Jahre sein, solltest du nach 18 Monaten einen Arzt aufsuchen. Zwischen 28 und 32 Jahren sollte der Besuch schon nach 12 Monaten erfolgen. Wenn du älter als 33 bist, dann such nach 6 Monaten den Arzt auf.

Der Arzt wird zunächst einige einfache Untersuchungen machen, um die häufigsten bzw. wahrscheinlichsten Gründe für das Ausbleiben der Schwangerschaft auszuschließen. Lässt sich hier nichts feststellen, sollten weitere, komplexere Tests erfolgen. Das weitere Vorgehen wird dann aber im Einzelfall mit dem Arzt besprochen.


Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Kaddarina

03.10.2021, 08:10

Das tut mir echt immer unendlich leid… aber ich kenne mittkereolrsehr viele mit Schwierigkeiten… ihr seid nicht allein!

evafl21

29.06.2020, 10:29

Was man vielleicht auch noch erwähnen sollte, ist die Möglichkeit einer Endometriose(-Erkrankung). Darauf kommen auch manche Ärzte nicht, ich hab mal ein Buch darüber gelesen, sonst wüsste ich bis heute nichts darüber.

Kaddarina

28.06.2020, 09:37

Bei uns ging es zum Glück zwei mal superschnell… aber ich kann mir vorstellen, wie schlimm das sein muss, wenn man so viel Geduld aufweisen muss…

Moehre 111

22.06.2020, 09:31

Wir hatten unwahrscheinliches Glück 🙂

Kaddarina

19.04.2020, 07:06

🙁🙁🙁

Maria86

17.04.2020, 10:48

Bei mir stimmte der Hormonhaushalt auch nicht, da ich unentdeckt eine Schilddrüsenunterfunktion hatte. Das fand erst der Frauenarzt raus… Der hohe TSH-Wert hatte auch den Prolaktin-Wert gehoben. Der ist aber normalerweise nur so hoch, wenn man stillt. Und als stillende Mutter braucht man kein weiteres Kind. Vielleicht hatte ich also die Monate davor gar keinen Eisprung. Kaum waren die Werte mit Medikamenten eingestellt, war ich sofort schwanger.

    evafl21

    23.07.2020, 10:03

    @Maria86:
    Schade, dass sowas immer erst der FA (oftmals ja auf Drängen hin) herausfindet, hier wäre es doch manchmal echt schön, wenn sowas auch vom Hausarzt generell mit kontrolliert werden würde – finde ich.

    Profilbild von Annika91

    Annika91

    19.12.2020, 17:51

    Hi, hab mal ne Frage. Beim Hausarzt wurde die Schilddrüse im Aug. kontrolliert und alles ist in Ordnung. Er meinte jedoch für mehr Einblicke müsste man den FA fragen. Hier wurde ich letztens etwas vertröstet, dass ich mir keine weiteren Gedanken machen müsste (bezogen war das alles auf eine extreme Müdigkeit ohne Schwanger zu sein). Die Problematik die du beschreibst, sieht das auch ein Hausarzt, weist du das ? LG

Maverike

28.01.2020, 15:01

Nicht aufgeben – andererseits. Vielleicht ist es besser so

Profilbild von gast

Gast

22.01.2020, 12:14

bjjjj

born2020

22.01.2020, 10:13

🤰🏼🥰

Profilbild von gast

Gast

16.01.2020, 00:44

😑

FlooMiiii

15.01.2020, 16:52

Es passiert alles, wie und wann es passieren soll

Iggiz

09.11.2019, 10:40

Mir bammelt es ein wenig. 😖

Fuzzi

18.03.2019, 20:57

Auch wenn man den Wunsch hat,sollte man sich trotzdem nicht unter Druck setzen.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.