Liebe Mama…

|
Banner: Liebe Mama…

Kennt ihr das, es ist Muttertag. Was schenkt man seiner Mama in unserem Alter noch zum Muttertag? Wir sind selbst schon Mütter und haben unsere Mamas zu Omas befördert. Den Tag verbringen wir wahrscheinlich mit unseren eigenen Kindern. Natürlich ein paar Blümchen sind schnell gekauft, aber irgendwie soll es doch etwas von Herzen sein. Wir sind aus dem Alter raus, in dem wir Karten basteln, Teelichthalter herstellen oder Haushaltsgutscheine ausstellen. Aber was darf es für unsere Mutter sein?

Wie wäre es mit einem Brief, mit Worten die von Herzen kommen? Das ist eigentlich gar keine schlechte Idee. Ich schnappe mir Papier und Stift, setzte mich an den Esstisch und möchte los legen. Ich starre auf das leere Papier. Aber was schreibe ich nur? Gut, dass noch ein wenig Zeit bis zum Muttertag ist. So wie Mütter halt sind, wollte auch ich vorplanen und das kleine Geschenk rechtzeitig fertig bekommen. Aber irgendwie weiß ich gar nicht so richtig, was ich schreiben möchte.

Hand mit Briefpapier

„Mamaaaaaaaa“, ok, meine freie Zeit zum Worte finden ist auch schon wieder um – mein Kind verlangt nach seiner Mutter. Was schreibe ich nur? Ich bin müde, letzte Nacht hatte mein Kind Hustenanfälle und ich habe die halbe Nacht an ihrem Bett gestanden und darüber gewacht, dass sie ruhig schlafen kann. Während ich immer noch nach den richtigen Worten suche, koche ich für meine Tochter – natürlich ihr Lieblingsessen.
Ich muss beim kochen lächeln, auch meine Mama hat mir meine Sonderwünsche beim Essen immer erfüllt. Natürlich kann ich nicht in Ruhe kochen, nein, mein Kind möchte beschäftigt werden. Ich bin im absoluten Mama-Modus und die Worte für meine Mutter rücken in den Hintergrund. Ich putze und wasche, putze den Popo ab und schlafe nicht. Und dabei – geht mir das Herz auf. 🙂 Ich bin ausgelaugt aber tobe trotzdem durch die Wohnung. Denn das  ist es, was mein Herz aufgehen lässt. Ich schaue mein Kind an und stelle fest, dass sie schon wieder gewachsen ist. Sie braucht mich immer weniger. Socken, Schuhe und auch die Hose kann sie sich schon ganz alleine anziehen.

Kind steht vor Wand
Wann ist nur die ganze Zeit vergangen? Meine Gedanken schweifen zu einem zweiten Kind. Kann ich mir das leisten? Für mich gibt es nichts schöneres, als das Gefühl Mutter zu sein. Vorher konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass man einen Menschen so sehr lieben kann. Doch es ist möglich. Von dieser Liebe möchte ich noch mehr, noch mehr von meinen Kindern entgegen bekommen, noch mehr in die Welt hinaus geben.
Mir graut es ein wenig vor den Teenagertagen, Mädchen können so grausam sein, auch zu ihren Eltern. Ich weiß es, ich war schließlich auch mal ein Teenager, doch meine Mutter war immer an meiner Seite, egal wie schwierig es auch war. Und da wusste ich es, die Worte kamen mir ganz einfach in den Sinn, was möchte eine Mutter mehr hören, als die Worte, die man sich von seinen eigenen Kindern wünschen würde? Nicht nur ich stehe am Bett meines Kindes, denn damals stand genau dort meine Mutter. Sie hatte sicherlich die selben Ängste, Befürchtungen und all das. Und genau das weiß ich jetzt, weil ich selbst Mama bin…

Mutter, Oma und Kind im herbstlichen Wald

Liebe Mama,

ich danke dir für alles. Für alle Nächte, die du bei mir standest, für alle Tränen die du getrocknet hast, für all die Geduld die du aufgebracht hast. Für alle Erlebnisse, Abenteuer und wie du die Magie mit deinen Geschichten in mein Leben gebracht hast.

Wir hatten Tränen der Freude, Tränen durch Wut getrieben, Tränen aus Trauer und sicher auch einfach Tränen, weil wir uns einfach nicht verstanden haben. Ich weiß, all das gehört zum erwachsen werden, dennoch bist du niemals von meiner Seite gewichen. Hast mich unterstützt und gehalten so wie ich es brauchte. Jetzt verstehe ich dich, für dich bin ich immer noch das kleine Wesen, welches du zur Welt gebracht hast.

Wir hatten Streits, von klein auf habe ich meine Grenzen getestet. Wollte meine Schuhe auch in der Eile selber anziehen, meine Bettzeit selbst bestimmen und irgendwann waren Freunde interessanter als die früher so heißgeliebten Spieleabende zu Hause. Ich danke dir, du hast mir Freiheit, Selbstbewusstsein und Flügel gegeben. Und mir doch für meine Sicherheit Grenzen gesetzt. Heute verstehe ich dich.

Heute weiß ich, wie viel Energie und Sorge ein Kind einem wirklich beschert. Aber noch mehr schenkt ein Kind einem Liebe.
Liebe Mama, ich werde dich immer brauchen. Egal wie viele Kinder ich habe, egal wie weit weg ich wohne oder auch gleich neben an. Du bist mein Halt, mein Stützbalken und wenn es mir schlecht geht, möchte ich mich einfach zu dir setzen und von dir gehalten werden. Genau so, wie sich meine kleine Tochter gerade an mich lehnt. Denn auch wenn mich meine Tochter zur Mutter gemacht hat – dank dir bin ich diese großartige Mutter.

Für immer deine kleine Tochter, die dich immer brauchen wird.

Wir wünschen allen Müttern einen wundervollen Muttertag. Genießt die Zeit mit euren Kindern, euren Müttern oder vielleicht auch einfach eure eigene kleine Auszeit.

Happy Mothersday!

 

Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.