Adventskalender
Banner: Schwimmflügel und Schwimmlernhilfen Test

Schwimmflügel und Schwimmlernhilfen Test

|

„Sicherheit“ ist der Begriff, der uns Eltern tagtäglich begleitet. Auch im Sommer möchten wir hierbei natürlich keine Abstriche machen. Deshalb besorgen wir für unsere Kids Schwimmflügel, damit diese auch am und im Wasser ständig sicher unterwegs sind. Wenn ich mich an meine eigene Kindheit erinnere, gab es immer nur diese eine Art von Schwimmflügeln. Die waren eigentlich immer orange und hatten auch immer die gleiche Form. Heute ist man ja schon weit davon ab. Was es derzeit an Schwimmflügeln und anderen Schwimmlernhilfen auf dem Markt gibt, erklären wir euch hier und schauen auch was Stiftung Warentest und andere Testinstitute zu den einzelnen Modellen sagen.

Schwimmhilfe und Schwimmlernhilfe – Wo liegt da der Unterschied?

Als Schwimmhilfen werden nach Norm EN71, alle Wasser- und Schwimmartikel bezeichnet, die in erster Linie zum Spielzeug zählen. Also hierbei geht es um Schwimmringe, aufblasbare Tiere, Luftmatratzen etc. Sie sollen nicht als Auftriebsmittel genutzt werden sondern wirklich nur als Spielzeug. Hier drohen aber große Gefahren. Schwimmlernhilfen umfassen Schwimmflügel und ähnliche Produkte. Sie richten sich nach der Norm EN13138-1. Ihnen obliegen natürlich viel höhere Pflichten und Regelungen als den Schwimm-Spielzeugen.

Kind mit Schwimmlernhilfen

In diesem Artikel sprechen wir nur von Schwimmlernhilfen.

Schwimmlernhilfen für unterschiedliche Altersklassen

Der Markt ist groß. Allein für Schwimmflügel gibt es ausreichend Angebote. Dabei unterscheiden sich die meisten Schwimmflügel gar nicht so sehr voneinander. Trotzdem gibt es ein paar spezielle Marken, die immer wieder empfohlen werden. Davon möchten wir euch mal ein paar vorstellen.

  • Cherek’s Kraulquappen

Die runden Kraulquappen können schon für die Kleinsten im Krabbelalter verwendet werden. Die Form eignet sich ideal für die kleinen Wasserratten, da sie durch die Luftzugabe individuell an die Oberärmchen angepasst werden können. Auch größere Kinder haben mit den Kraulquappen am Arm genügend Armfreiheit. Das Styropor-Kissen im Inneren des Schwimmflügels sorgt für absolute Sicherheit, auch, wenn die Luftkammer mal nicht mehr ihre Dienste tun sollte.

Cherek's Kraulquappen zum Schwimmen

Cherek's Kraulquappen auf Amazon

  • Pro Swim Flipper SwimSafe

Ähnlich wie die Kraulquappen haben auch diese runden Schwimmflügel einen Styropor-Kern, der eure Kinder trotz eventuellen Luftlassens des Schwimmflügels oben hält. Zudem gibt es die Flipper Schwimmflügel in tollen, grellen, Signalfarben.

Swimsafe Flipper Schwimmhilfen in Orange

Flipper auf Amazon

Sowohl die Kraulquappen als auch Flipper werden bereits in Babyschwimmkursen empfohlen. Das heißt, ihr könnt sie schon für die Kleinsten verwenden. Gerade am Strand oder See beim Herumtoben, bieten sie eine gewisse Sicherheit, wenn das Kind doch mal eben fix ins Wasser läuft oder eine Welle es beim Sandburgen bauen überrascht. Oftmals habe ich nun schon gehört und gelesen, dass sie zum eigentlichen Schwimmen lernen, so um die 5 Jahre, nicht geeignet sind.

  • BEMA Neopren-Schwimmflügel

Weich und nahtlos, das sind die Vorteile dieser Schwimmflügel. Zudem sorgt die Neopren-Ummantelung zusätzlich für Auftrieb. Dafür sind die Schwimmflügel aber auch gerade außerhalb des Beckens etwas schwerer, wenn das Kind vorher damit baden war. Zum Toben danach müssten sie also dann wirklich ausgezogen werden.

BEMA Neopren Schwimmflügel

BEMA Neopren Schwimmflügel auf Amazon

  • Schlori-Schwimmkissen

Das Schlori Schwimmkissen ist auch sehr interessant. Es ist aus 100’% Baumwolle gefertigt und man muss es nur nass machen und durch eine Ecke aufpusten. Somit gibt es kein Problem mit Ventilen und dergleichen. Das Schwimmkissen wird mit einer Schleife am Rücken befestigt. Die Kissen eignen sich hervorragend für ältere Kinder (4-6 Jahre), um Schwimmen zu lernen. Unauffällig kann man nämlich einfach durch Druck Luft ablassen, sodass das Kind immer mehr zum Allein-Schwimmer wird. Zum Toben am Strand ist es dann jedoch auch wieder ungeeignet.

Schlori Schwimmkissen aus Baumwolle

Schlori Schwimmkissen auf Amazon

  • Sevylor Puddle Jumper

Diese Mischung aus Schwimmflügel und Schwimmgürtel ist bestens für Kinder ab 14 Kilogramm geeignet, das entspricht ungefähr einem Alter von 2,5-3 Jahren. Hier haben die Kids einen Gürtel am Bauch, der für Auftrieb sorgt und gleichzeitig damit verbunden sind zwei Schwimmflügel. Das Ganze wird am Rücken befestigt. Ich sehe diese Schwimmlernhilfe als bestens für die Umgewöhnung von Schwimmflügeln (der Auftrieb an den Armen ist nicht mehr ganz so groß) zum Styropor-Gürtel geeignet.

Sevylor Schwimmlernhilfe Puddle Jumper

Sevylor Puddle Jumper auf Amazon

  • Styropor-Gürtel oder Bojen Badeanzug

Zum Schwimmen-Lernen sind Badeklamotten mit integrierten Styropor-Gürteln oder ein extra Gürtel um die Hüfte am besten geeignet. Sie geben nur noch eine kleine Auftriebshilfe und können oftmals auch Stück für Stück reduziert werden. Daher sind sie natürlich für Kleinkinder nichts, aber ab 4-5 Jahren wirklich super zum Schwimmen-Lernen geeignet.

Kinder-Badeanzug mit Styropor

Schwimmklamotten mit Styropor-Gürtel auf Amazon

Schwimmlernhilfen im Test

Auch Stiftung Warentest und Ökotest haben sich die auf dem Markt verfügbaren Schwimmlernhilfen einmal angesehen. Leider ist der letzte Test von 2011 (Stiftung Warentest) und hatte ein sehr erschreckendes Ergebnis.

Ergebnis Schwimmlernhilfe Stiftung Warentest 2011

Es wurden getestet: 20 Schwimmlern­hilfen für Kinder,

  • davon 10 Ober­armschwimm­hilfen,
  • 6 Brust- und Rücken­schwimm­hilfen der Klasse B (am Körper getragen, aktive Benutzer)
  • 4 Schwimm­sitze der Klasse A (passive Benutzer).

Nur ein Paar Schwimmflügel konnte in allen getesteten Kategorien (Sicherheit, Schadstoffe und Warnhinweise + Kennzeichnung) hoch punkten. Alle anderen wiesen erhöhte bedenkliche Stoffe auf, waren falsch gekennzeichnet oder fielen in Sachen Sicherheit durch.

Die BEMA Schwimmflügel schnitten beim Test mit der Gesamtnote 1,4 ab und wurden damit Testsieger. Durchgefallen ist ganz klar das Seruna Auto Baby Badeboot. Der Test-Dummy kippte damit kopfüber ins Wasser.

BEMA Schwimmflügel online kaufen

Da der Test schon so lange her ist, habe ich einige der getesteten Produkte schon gar nicht mehr gefunden. Viele werden ihre Produkte auch verbessert haben, zum Beispiel die Kraulquappen. Bei ihnen wurde der Schadstoffgehalt bemängelt. In einem öffentlichen Schreiben äußerte sich das Unternehmen und schrieb zudem, dass ab sofort andere Folien zur Herstellung verwendet werden.

Schadstoffe sind großes Problem im Schwimmlernhilfen-Test

Insgesamt erhielten fast alle Schwimmlernhilfen die Testnote „mangelhaft“ in der Kategorie Schadstoffe. Im Testbericht selber steht, dass die Norm EN71 zur Bestimmung der Schadstoffe herangezogen wurde. Wie oben bereits geschrieben ist dies aber die Norm, die Regelungen von Spielzeugen bestimmt. Spielzeuge, gerade für Kinder unter drei Jahren, sollten speichelecht sein und insoweit schadstofffrei, dass sie auch in den Mund genommen werden können. Schwimmlernhilfen unterliegen eigentlich der Norm EN 13138 und sind nicht dafür gedacht, in den Mund genommen zu werden.

Allgemein würde ich persönlich nicht zu Wasser-Produkten greifen, die sehr stark riechen. Ob nur zum Spielen gedacht oder eben als Schwimmlernhilfe. Klar ist ein „in den Mund nehmen“ noch mal viel schlimmer als „nur auf der Haut tragen“, aber stark riechende Produkte, ob nun Flip Flops, Luftmatratzen oder Schwimmflügel bedeuten „Achtung: Schadstoffe“. Daher ist ein Hautkontakt auch nicht unbedingt empfehlenswert.

Test am Dummy

Auch der Test an einer Dummy-Puppe wurde kritisiert. Schwimmlernhilfen reagieren auf Körperhaltung und Bewegung. Eine Puppe mit Schwimmflügeln treibt nur leblos im Wasser und sieht eher dramatisch aus, als ein Kind, das Schwimmen lernen möchte. Das Anziehen und die Passform können an einer Dummy Puppe (ohne Arme) ebenfalls schlecht beurteilt werden. Wahrscheinlich treten hier bei bestimmten Produkten noch mal ganz andere Vorteile oder Komplikationen auf der anderen Seite auf.

Daher ist es wichtig, dass ihr im Fall Passgenauigkeit und Anwendung auf Empfehlungen anderer Eltern hört oder einen Selbsttest startet.

Vorzüge teils nicht bedacht

Im Test der Sicherheit wird immer davon ausgegangen, dass eine Luftkammer ausfällt. Mal ganz ehrlich, selbst mit Schwimmlernhilfen, lassen wir unsere Kleinkinder doch nie unbeaufsichtigt im Wasser Planschen. Eine Aufsichtsperson sollte sowieso immer dabei sein. Viel eher hätten Zusätze wie Notfall-Auftriebshilfe etc. Extra-Punkte kriegen sollen.

Sicherheitshinweise zum Gebrauch von Schwimm(lern)hilfen

Schwimmhilfen am Strand

Worauf ist bei Kauf und Nutzung zu Achten?

Liebe Eltern, bitte achtet auf ausreichende Sicherheit eurer Kinder im und am Wasser. Wir haben folgende Punkte zusammengetragen, die ihr beim Kauf und Gebrauch von Schwimm(lern)hilfen unbedingt beachten solltet:

  • Produktinformation, Gebrauchsanleitung und Warnhinweise immer beachten
  • CE-Kennzeichnung muss vorhanden sein
  • GS-Zeichen steht für Sicherheit und Qualität
  • Mit der Norm EN71 gekennzeichnete Reifen, Luftmatratzen und Schwimmtiere sind Spielzeuge und sollten NICHT als Auftriebshilfe für Kinder genutzt werden, ohne dass diese extra gesichert sind
  • Das Kind nie aus den Augen lassen
  • Direkter Körperkontakt zur Aufsichtsperson, wenn Kind noch nicht schwimmen kann
  • Gerade am Meer oder See können Kinder schnell wegtreiben
  • Produkte immer an Körpergröße und Gewicht anpassen
  • Sind Luftkammern defekt, sollte das defekte Teil sofort ersetzt werden
  • Schwimmlernhilfen sollten immer eng am Körper sitzen

Achtung bei der Benutzung von Schwimmflügeln

Bei der Recherche zu diesem Ratgeber habe ich öfter gelesen, dass Kinder sich durch Schwimmflügel die Arme ausgekugelt haben. Beim weiteren Recherchieren geschah dies wohl beim Ausziehen der Schwimmflügel. Aber fangen wir von vorne an. Schwimmflügel könnt ihr sicher benutzen, wenn ihr sie erst komplett hoch bis zum Schulterbereich schiebt. Dort sollen sie richtig ausgerichtet werden und erst dann könnt ihr sie aufblasen. Beim Ausziehen gilt ebenfalls absolute Vorsicht. Bitte lasst erst die Luft ab, bevor ihr die Ärmchen eurer Kleinen heraus holt.

Schwimmweste oder Rettungsweste?

Tatsächlich gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen Schwimmwesten und Rettungswesten. Schwimmwesten legen das Kind in Bauchlage und unterstützen es beim Schwimmen lernen. Rettungswesten dienen aber lediglich als Notfallabsicherung. Sie drehen den Träger auf den Rücken, damit auch im Falle einer Bewusstlosigkeit der Kopf aus dem Wasser ragt. Deshalb solltet ihr ganz klar unterscheiden, was der Sinn der Weste sein soll. Möchtet ihr, dass euer Kind Schwimmen lernt bzw. beim Toben am Strand oder See abgesichert ist, so greift ihr zur Schwimmweste. Eine Rettungsweste macht Sinn auf einem Boot bzw. immer dann, wenn ein Wasserkontakt eigentlich nicht geplant ist.

Eigene Erfahrung

Unsere Tochter benutzt, seitdem sie 10 Monate alt ist, die Flipper Schwimmflügel von Pro Swim. Diese wurden uns beim Babyschwimmen empfohlen und wir kauften sie uns danach auch gleich für Urlaub, See und Schwimmbad. Seitdem sind sie immer dabei. Vorteil ist ganz klar der eingebaute Styropor-Kern. Man muss die runden Flügelchen somit nicht jedes Mal komplett aufpusten und ablassen. Außerdem bietet dieser Schutz, sollte die Luftkammer wirklich mal beschädigt werden und Luft lassen. Außerdem haben die Flippers keine Ecken, die pieksen, drücken oder unangenehm sein könnten; scharfe Kanten gibt es nicht. Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass auch unter dem Arm eine Auftriebskammer für eine höhere Schwimmposition sorgt. Die meisten Oberarm-Schwimmlernhilfen haben direkt unter dem Arm nur Stoff. Deshalb hängen die Kinder tiefer im Wasser. Die Pro Swim Flipper können daher schon mit den ersten Krabbelversuchen verwendet werden.

Mädchen mit Flipper SwimSafe Schwimmflügeln

Ein ganz klarer Nachteil ist allerdings die Größe. Man kann sie durch den Styropor-Kern nicht ganz klein machen. Sie nehmen also wertvollen Platz in der Strandtasche weg. Im Test von 2011 finden sie leider auch keine Beachtung. Ich habe bisher nur sehr gute Erfahrung mit den Teilen gemacht. Unsere Tochter liebt sie und läuft auch gern mal in der Wohnung damit rum. Wir können sie also gerade für Kleinkinder wärmstens empfehlen.

Zum Schwimmen lernen würde ich dann in 1-2 Jahren zum Schlori-Schwimmkissen greifen. Ich denke, das ist für unsere Zwecke ein treuer Begleiter.


Juliane

Ich bin Juliane und Mama einer 4-Jährigen. Zu gern erinnere ich mich an die Schwangerschaft, Babyzeit und die ersten Monate bzw. Jahre unseres Eltern-Daseins. Das Leben dreht sich um 180 Grad. Gern begleite ich auch dich durch diese Zeit, gebe Tipps, Empfehlungen und bin für dich da.

daheba

26.06.2018, 15:18

Danke, sehr interessanter Artikel ????

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.