Geschenke

Sinnvolle Geschenke zur Geburt

Da ist die Geburt gefühlte 20 Sekunden vorbei und schon stehen die ersten Besucher auf der Matte. Jeder möchte den neuen Familienzuwachs begrüßen. Und natürlich kommen die Verwandten und Freunde meistens nicht mit leeren Händen. Der neue Erdenbürger und Mama werden meist mit Geschenken überhäuft. Oftmals doppeln sich Sachen oder sind schlimmstenfalls gar nicht zu gebrauche. Deswegen geben wir ein paar Tipps: Welche Geschenke eignen sich am besten? Was wird viel zu häufig geschenkt? Diese uns weitere Fragen klären wir für euch 🙂

Praktisch ist immer besser

Pampers

Mamis wissen, nichts verbraucht ein neugeborenes Baby mehr als Pampers. Von Pampers kann man eigentlich niemals genug haben. Sie werden nicht schlecht und nehmen nicht viel Platz weg. Eine Windeltorte ist daher immer sehr toll. Es gibt wirklich tolle Kreationen für Windelgeschenke.

Alles ein paar Nummern größer

Viele kommen auf den Gedanken dem Säugling niedliche Kleidungsstücke mitzubringen. Aber dabei kommt heraus, dass der kleine Zwerg bereits 100 Sachen in Größre 56 hat. Die kann er meistens alle gar nicht tragen, der kleine Spatz wächst einfach viel zu schnell. Kauft doch einfach schon mal etwas Größeres und Neutrales. Das ist sinnvoll und so hat der kleine Schatz auch schon für die Zukunft etwas. Das ist wirklich praktisch und vorsorglich!

Geschenke

Dinge, die man viel zu oft bekommt

Rasseln

wirklich, Rasseln sind süß und nicht gerade teuer. Deswegen sind sie ein beliebtes Geschenk. Am Ende hat man sie in gefühlt 234 Variationen Zuhause liegen. Mit der Hälfte davon hat das Kind warscheinlich nicht einmal Zeit zu spielen. Die andere Hälfte gefällt den Eltern nicht.

Schnuller

Man kann nie genug Schnuller haben, richtig? Nicht ganz. Viele vergessen hierbei, dass manche Babys nicht mal einen Schuller nehmen. Dann hat man Massen von Schnullern in verschiedenen Farben und Formen und Größen und das Baby… nimmt gar keinen. Oder nur eine bestimmte Marke.

Kuscheltiere

Wenn Kinder eines über die Jahre wirklich ansammeln, sind das Kuscheltiere. Bei jedem Kirmesbesuch gibt es eins. Verwandte und Freunde bringen ständig Kuscheltiere mit. Eines zum Kinofilm oder vom Einkaufen. Ach und die nette Nachbarin hat doch auch noch ein paar Kuscheltiere von ihren größeren Kindern übrig Aber sind wir mal ehrlich: So viele Kuscheltiere brauchen Kinder gar nicht. Meistens haben sie ohnehin nur ein einziges Lieblingsschnuffeltier. Der Rest liegt dann nur herum und staubt ein… auch wenn sie noch so süß sind.

Persönlich bewährt sich!

personalisierte Geschenke

personalisierte Geschenke sind wirklich eine tolle Idee. Sie sind individuell und man kann sie später wundervoll zur Erinnerung aufheben. Personalisierte Bücher sind im Moment besonders beliebt. Auch Kuscheldecken mit eingesticktem Namen, Türschilder oder Nachtlichter mit dem Namen des kleinen Wurms stehen hoch im Kurs. Aber hier ist dem Einfallsreichtum wirklich keinerlei Grenzen gesetzt – es gibt fast alles auch personalisiert: Von Stramplern bis hin zu Schnullern.

Familienshooting

Das ist einmal etwas Außergewöhnliches und wirklich praktisch. Es schafft Erinnerungen und ist dabei ganz individuell.

Hilfe anbieten

Manchmal ist das, was frisch gebackene Eltern am meisten freut ganz simpel: Hilfe. Hilfe beim Wäschewaschen, Aufräumen oder eine Stunde mit dem Kind spazieren, damit sie einfach einmal die Ruhe genießen können. Eine Nachtunterstützung oder all die Kleinigkeiten, die man eigentlich gar nicht kaufen kann. Für seine Verwandten und Freunde da zu sein, ist manchmal einfach das wertvollste Geschenk von allen. Denn so schön die ganzen materiellen Dinge auch sein mögen: Vor allem Paare, die zum ersten Mal Eltern werden stehen vor einer großen Herausforderung. Das ganze Leben hat sich um 180 Grad gedreht. Da ist Hilfe einfach Gold wert.

Gutscheine

Schämt euch nicht, einfach einen Gutschein für ein Kindergeschäft zu kaufen. Eltern und werdende Eltern werden mit Geschenken oftmals gerade zu überhäuft. Es ist wirklich schade, wenn man nicht alle Dinge benutzen kann. Den Gutschein können sie jederzeit einlösen, wenn ihnen doch noch etwas fehlt oder wenn das Kind etwas größer geworden ist. Das ist um einiges praktischer als Dinge, die sie eigentlich gar nicht brauchen.

Völlig ratlos? Fragen kostet nichts!

Wenn ihr aber wirklich gar keine Idee habt und euch ein Gutschein trotz der Vorteile, als Geschenkoption nicht zusagt: Fragt die (werdenden) Eltern einfach, was für das Kind noch benötigt wird. Natürlich will man zeigen, dass man sich selbst Gedanken gemacht hat und die frischgebackenen Eltern (möglichst positiv) überraschen. Dennoch ist die Gefahr hierbei groß, dass ihr womöglich was schenkt, was das Kind bereits hat oder gar nicht benötigt. Und seht es mal so: Dass ihr die Eltern nach Vorschlägen fragt, zeigt, dass es euch wirklich am Herzen liegt, dass ihr was passendes für den kleinen Erdenbürger findet!

Babywunschliste

Manchmal haben die Eltern sogar eine Amazon-Babywunschliste. So könnt ihr schnell einmal in die Wunschliste reinstöbern und nachschauen, was noch gebraucht wird. Dann wird auch garantiert nichts doppelt gekauft.


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.


daheba

27.09.2017, 14:55

Hab auch eine eigene Wunschliste gemacht. Die meisten waren auch sehr froh darüber.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)