Banner: Uniklinik Bonn Update: Männer dürfen doch in den Kreißsaal!

Uniklinik Bonn Update: Männer dürfen doch in den Kreißsaal!

|

Was für eine Erleichterung – nachdem die Uni-Klinik Bonn aufgrund der Corona-Krise werdenden Männern den Zugang zum Kreißsaal verboten hatte, rudern sie aufgrund der großen Kritik nun zurück und Väter sind doch erlaubt – mit Einschränkungen!

Jetzt App installieren und keine Gratisprodukte mehr verpassen. Die besten Aktionen kriegst du nämlich direkt per Push-Nachricht!Google Playstore und Appstore

Was war geschehen?

Die Uniklinik hat sich als erste Klinik des Landes dafür entschieden, während der Corona-Zeit werdende Väter im Kreißsaal auszuschließen. Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und natürlich auch die der Patientinnen stehe hierbei an höchster Stelle.

„Das bedeutet leider, dass werdende Väter ihre schwangeren Frauen weder vor, während noch nach der Geburt begleiten oder besuchen dürfen“, erklärte die Sprecherin der Uniklinik.

Klinik Bonn: das gilt ab jetzt

Nachdem die Uni-Klinik nicht nur von werdenden Eltern, sondern auch von Kliniken Kritik einstecken musste, werden jetzt die Kreißsaal-Regeln wieder etwas gelockert! Am Montag teilten die Kliniken in Bonn mit, dass werdende Väter oder andere Geburtsbegleiter doch mit in den Kreißsaal dürfen – was für eine Erleichterung!

Die Kliniken haben ein Nachsehen und so wird die Begleitung unter strengen Auflagen doch erlaubt. Denn so wird das Risiko der Corona-Infektionen weiterhin minimiert, so das Statement der Kliniken.

Voraussetzungen für die Geburtsbegleitung

Fragebogen zum Gesundheitszustand
Mundschutz ist Pflicht
1,5 m Abstand zu Hebammen
Kreißsaal darf nicht verlassen werden

Welche Kliniken auch betroffen sind

Neben den Kliniken in Bonn hat sich jetzt auch die Uniklinik Düsseldorf angeschlossen. Hier gilt ein Besuchsverbot für die Wöchnerinnenstation. Gesunde Väter dürfen allerdings unter Achtung der Hygienemaßnahmen die Geburt begleiten!

Wir wünschen dir für deine Geburt alles Gute und bleibt gesund.

Weitere interessante Themen

Alles Infos zum Corona-Virus
Tolle Bastelideen
Willkommensgeschenke für dein Baby
Die Phasen der Geburt


Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

LouisMum2020

04.05.2020, 12:22

Gut

Fantafant

31.03.2020, 13:19

Das muss jeder selbst wissen, aber eine Hausgeburt wäre für mich keine Alternative

Maria86

29.03.2020, 08:17

Gut, dass die Väter jetzt doch mit in den Kreißsaal dürfen

Kaddarina

26.03.2020, 06:49

Hoffen wir dass es so bleibt

Profilbild von Ria

Ria

24.03.2020, 12:02

Mein Et ist am 3.5 und wenn ich vorher erfahre das Höxter das auch macht dann werde ich mein Baby definitiv zuhause zu Welt bringen,denn ohne Mann findet keine Geburt statt immerhin war er bei den anderen 6 Geburten auch dabei.

    Susanne Meinbaby-Team

    24.03.2020, 17:09

    @Ria:
    Hallo Ria, erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft. Wahnsinn! Baby Nr.7! Bleib ganz entspannt, die genannten Kliniken erlauben die Beihilfe vom Papa! Die Uniklinik Bonn hat die neue Regel wieder gelockert.

Profilbild von punki

punki

24.03.2020, 11:35

Puuhhhh, das ist wirklich grenzwertig 😟
Da werden sich bestimmt viele erstmal umorientieren solange es noch Alternativen gibt

momof3

24.03.2020, 10:47

Das tut mir soooo leid für alle Schwangeren. Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute 🍀

Olivia

24.03.2020, 10:45

Voll schlimm

momof3

24.03.2020, 10:41

Ich wünsche allen Schwangeren alles Gute und viel Kraft in dieser schwierigen Zeit 🍀

momof3

24.03.2020, 10:40

Das ist so traurig. Unsere Tochter ist schon 6 Monate alt. Meine Schwägerin ist in der 36 SSW. Ihr 1. Kind und sowieso total ängstlich… Hoffe das es nicht überall so sein wird.

Andrea 1983

24.03.2020, 10:32

👍

Profilbild von Kathrin

Kathrin

24.03.2020, 10:17

Bei der Personaldecke in Krankenhäusern, an Pflegepersonal und Hebammen, wird die Gebärende hauptsächlich alleine sein. Denn diese sind schon seit Jahren auf die Unterstützung von Begleitpersonen angewiesen.
Natürlich ist die Gesundheit und der Schutz das wichtigste. Aber wenn der Partner infiziert ist, ist es die Schwangere auf jeden Fall auch. Im Kreißsaal hat man kein Kontakt zu anderen und die Hebamme kann sich ja dann selber schützen.

    Susanne Meinbaby-Team

    24.03.2020, 17:04

    @Kathrin:
    Da geb ich dir absolut Recht. Wenn er infiziert ist, ist es die Baldmama sicherlich auch. Aber das Gute ist ja, dass der Papa in Bonn und Düsseldorf – den beiden prominenten Beispielen – ja trotzdem bei der Geburt dabei sein darf. Aber nur unter Hygienemaßnahmen, die die Hebammen nicht gefährden.

Sister1982

24.03.2020, 10:08

Zum Schutz der Patientinnen❓
Daheim teilt man doch auch "Tisch und Bett" und hätte sich im Falle eine Falles bereits gegenseitig angesteckt…
Es ist ja in Ordnung, dass nicht 5 Leute und nicht haushaltsfremde dabei sein müssen, aber den Partner als seelische Stütze auszuschließen finde ich nicht in Ordnung.
Ich habe viel Verständnis für die aktuelle Situation und gehe nicht mehr als nötig aus dem Haus, keine Gruppenbildung, gebührender Abstand, Hygienemaßnahmen etc. …
Corona hin oder her, aber das käme für mich nicht in Frage – würde woanders hingehen…

Profilbild von Sabine

Sabine

24.03.2020, 09:54

gestern kam doch die Meldung, dass sie es wieder zu lassen.

Bonner Kliniken lassen mit Einschränkungen Väter zur Geburt wieder zu

Siehe Homepage

Chane

24.03.2020, 09:52

Eine Horrorvorstellung

Kaddarina

24.03.2020, 07:13

Unfassbar

Gina_Sbg

22.03.2020, 17:32

Diese Maßnahmen in diesen Zeiten müssen leider sein

Nb

22.03.2020, 13:10

Das tut mir so leid für diejenigen die jetzt entbinden.. Ich entbinde im September (erst), aber wer weiß wie lange das noch so geht 🙁

Maria86

21.03.2020, 11:57

Ich kann es verstehen, aber für mich persönlich wäre es ganz schrecklich ohne meinen Mann

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.