Shopping Trip Black Friday

Black Week und Cyber Monday – Die Rabattjagd

Es geht durch die Medien und ganz sicher habt auch ihr schon von diesen Begriffen gehört. Immer Ende November schlägt der Einzelhandel mit Rabatten um sich. Passend so kurz vor Weihnachten können wir beim Kauf von Geschenken nur profitieren. Aber was bedeutet das eigentlich und wo und wie und wann kann man die besten Schnäppchen absahnen? Wir versuchen euch für die kommenden „Spartage“ ein paar Tipps mit an die Hand zu geben!

Black Week – warum eigentlich?

Bei der Black Week geht es genauer genommen um einen Tag, den Freitag bzw. auch „Schwarzer Freitag“ genannt. Wie so Vieles hält auch dieser Trend aus den USA immer mehr Einzug bei uns. Traditionell wird der Freitag nach Thanksgiving so genannt und soll den Startschuss für die Weihnachtseinkäufe geben. Thanksgiving feiert man in den USA immer am vierten Donnerstag im November. Somit ist der „Schwarze Freitag“ 2017 am 24.11.2017. Warum der Tag nun so heißt, weiß man nicht genau. Fakt ist, dass den Brückentag viele Amerikaner nutzen, um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Heutzutage stehen sie teilweise schon nachts vor den Einkaufszentren an, um die begehrten Schnäppchen zu ergattern. Entweder rührt also der Name daher, weil die vielen Menschen in den Einkaufsstraßen, wie eine schwarze Masse aussehen. Oder Black, weil die Händler schwarze Hände vom Zählen des vielen Geldes haben. Eine weitere Theorie ist, dass an diesem Tag endlich schwarze Zahlen geschrieben werden.

Und was ist dann der Cyber Monday?

Da sich das Internetgeschäft immer mehr verbreitete, wurde der Cyber Monday (Montag auf den schwarzen Freitag folgend) im Jahre 2005 von Amazon ins Leben gerufen. Auf Amazon werden wir jetzt bereits die ganze Woche vor besagtem Freitag bis zum eigentlichen Cyber Monday mit mehreren Tausend Angeboten und Blitzdeal-Aktionen bombardiert.

Wo und wann kann ich sparen?

Offiziell ist die Black Week in diesem Jahr also am 24.11.2017 und der Cyber Monday am 27.11.2017. Bereits ab dem Wochenende vor dem schwarzen Freitag gab es in diesem Jahr schon die ersten Schnäppchenangebote. Amazon legte mit der Cyber Monday Week am 20.11.2017 los und viele weitere große und kleine Händler  bewerben aktuell und für die nächsten Tage ihre Aktionen. Teilweise werden die bekannten Begrifflichkeiten etwas umgewandelt, zum Beispiel in Black Week (Saturn) oder Black Freudays (IKEA). Haltet also am besten nach schwarzen Werbeanzeigen Ausschau!

Bekannt sind uns folgende Aktionen im Onlinehandel:

Wie viel kann ich sparen?

Das kommt natürlich ganz auf den Shop und das Produkt der Begierde an. Generell lassen viele Shops in der Zeit vor Weihnachten die Preise purzeln. Teilweise gibt es täglich wechselnde Aktionstage. Mal wird ein fester Prozentsatz abgezogen, mal wird eine Produktkategorie reduziert, mal gibt es einzelne Produkte zum Schnäppchenpreis und mal heißt es „Spare bis zu …%“. Auch ist eure Shoppingzeit entscheidend, denn nicht alle geben ihre Prozente zur selben Zeit raus oder lassen die Aktionen den ganzen Tag oder gar die ganze Woche laufen. Amazon wechselt die einzelnen Angebote beispielsweise im 5-Minutentakt durch. Die Angebote laufen dann meistens so 4-6 Stunden.

Achtung vor UVP-Originalpreis

Gern wird bei der ganzen Rabattschlacht auch ein wenig geschummelt. Der Streichpreis ist meistens die unverbindliche Preisempfehlung. So erscheint die Ersparnis und der angegebene prozentuale Rabatt enorm hoch und in unseren Köpfen entwickelt sich mehr und mehr der Wunsch zuzuschlagen. Wann kann ich sonst wieder so viel sparen? Um den aktuellen marktüblichen Preis zu entlarven lohnt sich die Eingabe in einem Vergleichsportal wie etwa idealo.de.

Rabattgutscheine nutzen

Oftmals gibt es neben den Black-Friday-Rabatten zusätzlich noch Rabattgutscheine für viele Shops. Diese könnt ihr euch einfach ergoogeln und spart somit doppelt!

Nicht unter Druck setzen lassen

Das ist auch ein wichtiger Tipp, denn natürlich ist der Rabatt nur für kurze Zeit verfügbar und es gibt auch nur eine begrenzte Stückzahl. Die Händler wissen schon wie sie uns zum schnellen und unüberlegten Kauf überreden können. Schaut euch die Angebote trotzdem in Ruhe an und nehmt euch die Zeit zum Vergleichen. Bei den Blitzdeals, wo der Preis immer erst zum Start des Angebots sichtbar wird, hilf es auch, sich eine preisliche Obergrenze zu setzen.

Einkaufszettel schreiben

Auch das kann euch enorm beim Sparen helfen. Nämlich insoweit, dass ihr gezielt Ausschau haltet und durch planloses Umherschweifen nicht das Ziel vor den Augen verliert. So habt ihr die relevanten Deals im Blick und lasst euch nicht von anderen Dingen ablenken.

Meinbaby123.de folgen

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Für fantastische Deals und beste Schnäppchen folgt unserem Blog und unserer meinbaby123.de Facebookseite. Gibt es Deals, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft, werdet ihr hier von uns lesen!

Frohes Shoppen!


Juliane

Ich bin Juliane und Mami unserer kleinen Greta. Seit der Schwangerschaft hat sich mein Leben um 180° gedreht - gern begleite ich euch auf dem Weg zum Eltern sein und gebe euch wertvolle Tipps und Ratschläge! Außerdem möchte ich euch beim Sparen helfen, denn Babyspielzeug, Windeln, Klamotten und Co sind teuer genug!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.