Banner: Schwangerschaft Checkliste: Was muss ich wann machen und beantragen?

Schwangerschaft Checkliste: Was muss ich wann machen und beantragen?

|

Du bist schwanger oder planst gerade den Familienzuwachs? Dann solltest du so entspannt wie möglich durch die Schwangerschaft kommen. Damit du dir zumindest um den Bürokratie-Kram keine Gedanken machen musst, haben wir dir hier alles Wichtige zusammengefasst – von der Babyplanung bis nach der Geburt.

Hier Checkliste zum Abhaken downloaden

1. Vor der Schwangerschaft

Frau schaut auf Schwangerschaftstest

✓ Frauenarzt
✓ Gesundheits-Checkup
✓ Folsäure: ab Kinderwunsch

Wenn deine Schwangerschaft noch nicht begonnen hat, kannst du noch ein paar To Dos in Ruhe umsetzen.

Frauenarzt aussuchen

Falls du noch keinen hast, ist der Zeitpunkt gekommen, dir einen Frauenarzt zu suchen. Dein Arzt sollte einfühlsam sein und du solltest dich bei ihr/ ihm wohlfühlen und auch die Praxis mögen. Denn das wird in nächster Zeit wie ein zweites Zuhause werden.

Gesundheits-Checkup machen

Lass dich ein mal komplett checken, ob du gesund bist. Auch deinen Schilddrüsenwert solltest du untersuchen lassen, damit du rechtzeitig behandelt werden kannst.

Es ist ebenfalls auch sinnvoll, dass du deinen Frauenarzt in deinen Impfausweis schauen lässt. Vielleicht brachst du noch eine Impfung, die wichtig wäre.

Folsäure ab Kinderwunsch

Frauenärzte empfehlen, 4 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft damit zu starten. Hier siehst du Folsäure-Präparate, die du schon ab deinem Kinderwunsch zu dir nehmen kannst:

Bestseller Nr. 1
adfetal - VEGAN - Optimal versorgt bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Stillzeit - mit Folsäure, Jodid, Vitamin D, DHA aus Algen u.v.m. Monatsvorrat 30 Tabletten (Weichkapseln)
  • VON FRAUENÄRZTEN auf Basis von Studien für Frauen mit Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Stillzeit entwickelt als Einphasenpräparat (umständlicher Präparatewechsel nicht notwendig)
  • EMPFEHLUNGEN DES »BUNDESZENTRUM FÜR ERNÄHRUNG« zu 100% erfüllt: von Anfang an 200 mg Algen-DHA, 100 µg Jodid, 400 µg Folsäure, 20 µg Vitamin D
  • BEWUSST OHNE EISEN (entsprechend den Empfehlungen des »Bundeszentrum für Ernährung«, nur bei nachgewiesenem Mangel zu substituieren)
  • HOCHWERTIGES ALGEN-DHA - Kapseln haben daher keinen fischigen Nachgeschmack
  • VEGAN durch Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe (ohne tierische Gelatine!), frei von Laktose und Gluten
AngebotBestseller Nr. 2
Orthomol natal 30er Tabletten & Kapseln - Folsäure Kombi für Frauen mit Kinderwunsch, in der Schwangerschaft & Stillzeit
  • Orthomol natal bietet Frauen wichtige Nährstoffe für die Entwicklung des Kindes in Schwangerschaft & Stillzeit: Folsäure trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei
  • Nicht nur als optimale Vorbereitung auf eine Schwangerschaft empfehlenswert - Auch bei Kinderwunsch ist Orthomol natal wertvoll, da Zink zu einer normalen Fruchtbarkeit & Fortpflanzung beiträgt
  • Mit Omega-3-Fettsäure DHA & Milchsäurebakterienkulturen - Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns & der Augen beim Fötus & beim gestillten Säugling bei
  • Den Inhalt eines Beutels plus eine Milchsäurebakterienkulturen-Kapsel einzeln mit viel Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit einnehmen - Eine Tagesportion besteht aus insgesamt 8 Kapseln & Tabletten
  • Ihre Gesundheit ist unsere Motivation. Seit 25 Jahren wissen wir bei Orthomol um die Bedeutung von Mikronährstoffen für die Gesundheit und möchten damit einen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden leisten.
Bestseller Nr. 3
SanaExpert Natalis Pre, Nahrungsergänzung bei Kinderwunsch und in der Früh-Schwangerschaft mit 800 µg Folsäure, Quatrefolic, Eisen & Vitaminen, Monatspackung à 30 Kapseln (24 g)
  • ✔ GUT VERSORGT AB KINDERWUNSCH: Mit SanaExpert Natalis Pre Folsäure-Tabletten bereitest Du Deinen Körper optimal auf die Schwangerschaft vor und versorgst Dich und Dein Baby bis zur 13. SSW optimal.
  • ✔ MIT QUATREFOLIC: Mit 800 µg Folsäure/Tag. Enthält die aktive, bioverfügbare Form der Folsäure namens Quatrefolic. Diese ist mehrfach patentiert und dient zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft.
  • ✔ VEGAN & KLIMANEUTRAL: Natalis Pre ist vegan, vegetarisch, glutenfrei und laktosefrei. Klimaneutral und Made in Germany produziert. Nährstoffe für das 1. Trimester.
  • ✔ MULTIVITAMIN: Natalis Pre liefert zusätzlich zur Folsäure die Vitamine D, C, E, B1, B2, B12, B6 sowie Eisen, Calcium, Magnesium, Kupfer, Mangan, Chrom, Zink, Selen und Jod für Mutter und Kind.
  • ✔ MONATSPACKUNG: Eine Packung ist ausreichend für einen Monat (30 Kapseln). Nahrungsergänzung für alle, die Wert auf ein Höchstmaß an Qualität legen.

2. Im ersten Trimester (1. bis 12. SSW)

Schwangere Frau liegt im BEtt

✓  ab jetzt Folsäure nehmen
✓  Termin beim Frauenarzt machen
✓  Hebamme suchen
✓  Arbeitgeber informieren
✓  Steuerklasse wechseln

Folsäure: Ab jetzt unbedingt nehmen

Wenn du überraschenderweise schwanger geworden bist, ist es wichtig, dass du spätestens jetzt anfängst, Folsäure-Tabletten zu dir zu nehmen. Sie sind für die Entwicklung deines Babys notwendig.

Es gibt Präparate, in denen du die wichtige Folsäure gekoppelt mit allen anderen wichtigen Vitaminen hast, die für deine Schwangerschaft eine ideale Grundlage bilden. Das sind die beliebstesten Präparate:

Bestseller Nr. 1
Femibion 1 Frühschwangerschaft Tabletten, 56 St. Tabletten
  • enthält hochwertige Vitalstoffe
  • zur gezielten Versorgung
  • Tabletten zum Einnehmen
  • Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke (PZN: 15199970)
  • Hersteller: P&G Health, Deutschland (Originalprodukt)
Bestseller Nr. 2
P&G Health Germany FEMIBION 1 Frühschwangerschaft Tabletten, 56 Stück
  • -Ohne Jod, -gut versorgt in der Frühschwangerschaft bis zum Ende der 12. Woche, -sorgfältig ausgewählte Nährstoffe, -mit Metafolin, Folsäure und Cholin
Bestseller Nr. 3
SanaExpert Natalis Pre, Nahrungsergänzung bei Kinderwunsch und in der Früh-Schwangerschaft mit 800 µg Folsäure, Quatrefolic, Eisen & Vitaminen, Monatspackung à 30 Kapseln (24 g)
  • ✔ GUT VERSORGT AB KINDERWUNSCH: Mit SanaExpert Natalis Pre Folsäure-Tabletten bereitest Du Deinen Körper optimal auf die Schwangerschaft vor und versorgst Dich und Dein Baby bis zur 13. SSW optimal.
  • ✔ MIT QUATREFOLIC: Mit 800 µg Folsäure/Tag. Enthält die aktive, bioverfügbare Form der Folsäure namens Quatrefolic. Diese ist mehrfach patentiert und dient zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft.
  • ✔ VEGAN & KLIMANEUTRAL: Natalis Pre ist vegan, vegetarisch, glutenfrei und laktosefrei. Klimaneutral und Made in Germany produziert. Nährstoffe für das 1. Trimester.
  • ✔ MULTIVITAMIN: Natalis Pre liefert zusätzlich zur Folsäure die Vitamine D, C, E, B1, B2, B12, B6 sowie Eisen, Calcium, Magnesium, Kupfer, Mangan, Chrom, Zink, Selen und Jod für Mutter und Kind.
  • ✔ MONATSPACKUNG: Eine Packung ist ausreichend für einen Monat (30 Kapseln). Nahrungsergänzung für alle, die Wert auf ein Höchstmaß an Qualität legen.

Termin beim Frauenarzt machen

Es ist Zeit: Ruf beim Frauenarzt an und wirf einen ersten Blick auf dein Baby.

Eine Hebamme suchen

Hebammen sind rar, aber sehr sehr wichtig. Deshalb solltest du dir idealerweise zu Beginn der Schwangerschaft eine Hebamme aussuchen. Sie begleitet dich während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Worauf du bei der Auswahl achten musst, haben wir dir in unserem Hebammen-Ratgeber zusammengefasst.

Eine Hebamme kostet dich im Übrigen nichts – die Krankenkasse übernimmt alle Kosten. Auf http://www.hebammensuche.de kannst du nach einer suchen oder du fragst einfach deinen Frauenarzt.

Arbeitgeber informieren

Bist du eine Krankenschwester, Kindergärtnerin, Friseurin oder übst einen anderen Beruf aus, der während der Schwangerschaft dich und dein Kind gefährden könnte, musst du deinen Arbeitgeber direkt von der Schwangerschaft informieren und bekommst ein Beschäftigungsverbot.

Arbeitest du aber zum Beispiel ganz normal im Büro, liegt es ganz bei dir, wann du deinen Arbeitgeber informierst. Sobald er informiert ist, gilt das gesonderte Mutterschutzgesetz für dich.

Steuerklasse wechseln

Sobald du schwanger bist, lohnt es sich, die Steuerklassen zu wechseln. Grundvoraussetzung ist, ihr seid verheiratet und du bist arbeitstätig. Wechselst du schnell in die Steuerklasse 3 und dein Partner in die 5, bekommst du mehr Netto, was wiederum dein Elterngeld erhöht.

Dein Mann bezahlt dafür mehr Steuern, die ihr aber in der Steuererklärung wieder zurück bekommt. Win Win also. Den Wechsel könnt ihr ganz einfach beim Finanzamt beantragen.

3. Im zweiten Trimester (13. bis 24. SSW)

Schwangere frau macht Yoga

✓  Entbindungsort bestimmen
✓  Zeit für Babymoon

Entbindungsort bestimmen

Möchtest du in einem Krankenhaus oder in einem Geburtshaus entbinden? Dann solltest du dich jetzt darüber informieren, bis wann du dich zur Geburt angemeldet haben musst. Wir haben aber auch einen Ratgeber für dich über die Vor-und Nachteile einer Geburt im Krankenhaus oder im Geburtshaus.

Babymoon

Du kommst jetzt in eine Zeit, in der du unbeschwert schwanger sein kannst. Genieße es und verreise doch noch einmal mit deinem Partner.

4. Im dritten Trimester (25. bis 40. SSW)

schwangereFraugucktaufBauch

✓  Geburtsvorbereitungskurs
✓  Babyerstausstsattung besorgen
✓  Kinderarzt suchen
✓  Kliniktasche packen
✓  Mutterschaftsgeld beantragen
✓  Elternzeit beantragen

Geburtsvorbereitungskurs

Der Geburtsvorbereitungskurs beschäftigt sich mit den Themen Wehen, Geburt, Kindspflege etc. Vor allem ist er aber auch eine schöne Möglichkeit, werdende Mütter in deiner Umgebung kennenzulernen. Im Regelfall übernimmt die Krankenkasse die Kursgebühren.

Babyausstattung

Shoppe, was das Herz begehrt. Von Kleidung über Spucktücher und das Babybettchen – erfahre hier in unserem Ratgeber, was du alles als Erstausstattung wirklich brauchst. Und ebenso, welche Größe dein Baby vermutlich bei der Geburt haben wird.

Kinderarzt suchen

Suche dir jetzt schon mal in Ruhe einen Kinderarzt aus. Auf jameda.de kannst du nach Kinderärzten und ihren Bewertungen in deinem Umkreis suchen. Ruf schon mal an und frag, ob dein Baby noch als Patient aufgenommen werden kann.

Kliniktasche packen

Pack schonmal deine Tasche mit allen wichtigen Sachen, die du während der Geburt und danach brauchst. Alles, was wirklich dabei sein sollte, liest du hier in unseren Checklisten.

Mutterschaftsgeld

Du kannst frühestens sieben Wochen vor dem errechneten Geburtstermin das Mutterschaftsgeld bei deiner Krankenkasse beantragen.

Zur Beantragung brauchst du:

  • den ausgefüllten Mutterschaftsgeld-Antrag
  • eine Bescheinigung (mit dem Entbindungstermin) deines Frauenarztes

Die Bescheinigung des Frauenarztes gibst du übrigens auch an deinen Arbeitgeber. Denn dieser muss, je nachdem wie viel du sonst regulär verdienst, etwas zum Mutterschaftsgeld dazugeben.

Elternzeit

Spätestens sieben Wochen vor dem Start in die Elternzeit, musst du den Antrag auf Elternzeit (Achtung: Nicht Elterngeld!) beim Arbeitgeber eingereicht haben. Es geht ganz unkompliziert. Wir haben hier einen Vordruck für dich – einfach ausfüllen und ab zur Post damit.

Du solltest dies also bestenfalls vor der Geburt erledigen, wenn du oder dein Partner direkt nach der Geburt die Elternzeit anschließen möchten.

5. Nach der Geburt

Neugeborenes in den Armen der Mutter

✓  Geburtsurkunde ausstellen lassen
✓  Vaterschaftsanerkennung (unverheiratete Paare)
✓  Krankenversicherung anmelden (bei Privatversicherten)
✓  Kindergeld beantragen
✓  eventuell Kinderreisepass beantragen
✓  KiTa Platz suchen

Geburtsurkunde

In vielen Kliniken kannst du dein Baby direkt anmelden und bekommst schon dort die Geburtsurkunde. Ansonsten hast du eine Woche Zeit, dein Kind im Standesamt des Geburtsortes anzumelden.

Verheiratete Eltern brauchen für die Anmeldung folgendes:

  • Geburtsbescheinigung der Geburtsklinik
  • Personalausweise der Eltern
  • Heiratsurkunde/Kopie des Familienbuchs

Unverheiratete Eltern müssen diese Dokumente vorlegen

  • Geburtsbescheinigung der Geburtsklinik
  • Personalausweise der Eltern
  • Geburturkunde der Mutter
  • Vaterschaftsanerkennung

Übrigens: Im Normalfall meldet das Standesamt die Geburt deines Kindes automatisch dem Einwohnermeldeamt. Hier musst du also nicht aktiv werden. Auch die Steuer ID für dein Baby, die jeder deutsche Bürger hat, bekommst du ohne etwas machen zu müssen per Post zugesendet.

Vaterschaftsanerkennung

Solltet ihr nicht verheiratet sein, ist für deinen Partner die sogenannte Vaterschaftsanerkennung nötig. Damit er die selben Rechte hat wie ein verheirateter Vater.

Hast du die Geburtsurkunde des Kindes, kann der Vater  mit deiner Zustimmung beim Jugendamt das gemeinsame Sorgerecht beantragen. Alle wichtigen Punkte kannst du in unseren Ratgebern Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung  nachlesen.

Krankenversicherung

Dein Baby muss natürlich auch krankenversichert sein. Bist du gesetzlich versichert, ist es kostenlos bei dir mitversichert, bist du privat versichert, braucht dein Kind einen eigenen Vertrag.

Im Falle der gesetzlichen Versicherung gilt: Das Neugeborene musst du bei der Krankenkasse anmelden. Das Standesamt händigt dir bei der Anmeldung deines Kindes die notwendigen Formulare dafür aus.

Bei der privaten Krankenversicherung musst du einen zusätzlichen Vertrag für das Kind abschließen. Du solltest es innerhalb von zwei Monaten anmelden.

Kindergeld

Kindergeld wird von den Familienkassen gezahlt und muss auch dort beantragt werden. Dafür brauchst du:

  • den ausgefüllten Kindergeld-Antrag
  • die Geburtsurkunde deines Babys im Original
  • die Steuer-ID deines Kindes.

Das Kindergeld bekommst du ab dem Monat der Geburt bezahlt, ergo auch rückwirkend. Sobald du alle Unterlagen hast, schicke alles los.

Elterngeld

Der Elterngeldantrag umfasst mehrere Seiten. In einigen Bundesländern (Berlin, Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen) kannst du den Antrag einfach online ausfüllen und abschicken. In den anderen Bundesländern geht das leider noch nicht.

Das brauchst du für den Elterngeld-Antrag:

  • ausgefüllten Elterngeldantrag
  • Geburtsurkunde im Original
  • Bescheinigung der Krankenkasse über Bezug von Mutterschaftsgeld
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über Bezug von Mutterschaftsgeld
  • Einkommensnachweise der letzten 12 Monate vor Mutterschutz

Kinderreisepass

Möchtest du mit dem Baby ins Ausland reisen? Dann brauchst du – auch in der EU – einen Reisepass. Diesen bekommst du im Einwohnermeldeamt, wenn du folgende Unterlagen mitbringst:

  • Personalausweise der Eltern
  • Geburtsurkunde deines Kindes
  • Passbild deines Kindes

KiTa-Platz

Jetzt schon einen KiTa Platz suchen? Leider ja. Denn gerade in Großstädten kann es zu großen Problemen bei der Wahl des KiTa-Platzes kommen. Informier dich deswegen unbedingt vor der Geburt wie die Anmeldung in deiner Stadt abläuft. Dann weißt du auch rechtzeitig Bescheid, ab wann du dich kümmern musst.


Juliane

Ich bin Juliane und Mama einer 4-Jährigen. Zu gern erinnere ich mich an die Schwangerschaft, Babyzeit und die ersten Monate bzw. Jahre unseres Eltern-Daseins. Das Leben dreht sich um 180 Grad. Gern begleite ich auch dich durch diese Zeit, gebe Tipps, Empfehlungen und bin für dich da.

Iggiz

19.10.2020, 08:34

Beschäftigungsverbot als Krankenschwester? Wie alt ist der Bericht? Leider ist es so, dass der Arbeitgeber dies wissen muss, viele Tätigkeiten sind nicht möglich, aber er muss einen Schwangerschaftsaufgaben geben oder versetzen. Kann er das nicht, kommt das Beschäftigungsverbot. Aber bis dahin ist es ein langer Weg.

evafl21

06.10.2020, 02:13

Beim Frauenarzt sollte man aber wirklich zeitig dran sein. Ist heute echt schwer wo unterzukommen.

Emilia2020

02.10.2020, 14:53

Die Vaterschaftsanerkennung haben wir auch vor der Geburt beim Jugendamt gemacht, zusammen mit der Sorgerechtsteilung. Antrag für Eltern- und Kindergeld lag auch schon fertig Zuhause. Nur noch die Geburtsurkunde dazu und fertig 😉

Kaddarina

02.10.2020, 09:15

Seht informativ! Vielen herzlichen Dank! 😊

Mar

17.09.2020, 09:04

Muss man als verheiratetes Paar auch seine Geburtsurkunde vorlegen?

Moehre 111

04.06.2020, 06:27

Ich bin froh, dass sich mein mann um die ganzen Anträge kümmert. Der Tipp mit dem Kinderreisepass war noch super- daran habe ich noch gar Nicht gedacht gehabt!

Biber

08.03.2020, 07:26

Ich werde zum ersten Mal Mama und finde die Tipps recht hilfreich 😊

Borstel13

25.01.2020, 10:19

Danke für die Hinweise, sie sind sehr informativ

Profilbild von Fuzzi

Fuzzi

04.03.2019, 22:13

Schöne, wenn man es weiß.Denn man kann ja nicht alles wissen 😉

Sony1984

22.02.2018, 17:09

Wir waren bei ProFamilia und haben uns beraten lassen. Durch Zufall sah ich einen Fleier in der Sparkasse das die ebenfalls für solche Fälle jemanden haben. Hatten dann kurz nach der Geburt alles beantragt, Nach ca. 2 – 3 Wochen kam dann das erste Geld. Vielleicht hilft das auch jemanden hier weiter

daheba

27.09.2017, 14:39

Gut zu wissen, danke .

Paulalankwitz

22.08.2017, 06:42

Beantragt alles sofort und so schnell wie möglich! Die Wartezeit in Berlin z.b. ist unglaublich lang! Wenn möglich sollte man bereits in der Schwangerschaft Geld zur Seite legen. Unser Elterngeld kam erst 5 Monate später.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.