Banner: Nebenjob in der Elternzeit – Worauf du beim Elterngeld & co achten musst

Nebenjob in der Elternzeit – Worauf du beim Elterngeld & co achten musst

|

Du möchtest während der Elternzeit oder als Hausfrau einen Minijob? Worauf du dabei achten musst und was für dich am besten geeignet ist, erfährst du hier.

Darf ich im Mutterschutz schon arbeiten?

Nein. Die 6 Wochen vor der Geburt und die 8 Wochen nach der Geburt bist du beruflich geschützt. Solltest du eine Frühgeburt haben, erweitert sich der Mutterschutz um weitere 4 Wochen nach der Geburt. In dieser Zeit darfst du nicht arbeiten und bekommst dafür das Geld, was du auch vorher verdient hast. Ergo 100 %.

Welchen Nebenjob in Elternzeit?

Mama Minijob in Elternzeit

Als Mama stehen dir die Türen offen – Kinder sind kein Hindernis dabei, wenn du dein Elterngeld aufhübschen möchtest. Du kannst auch spontan selbst schauen wonach dir ist: Möchtest du im ersten Jahr lieber einen Minijob von Zuhause aus? Und im zweiten Jahr sehnst du dich ja vielleicht nach anderen Erwachsenen und dein Kind ist in der Betreuung?

Möchtest du gerade keinen großen Karriereschritt gehen, sondern Geld mit einem Minijob verdienen? Folgende Arbeit wär da für dich in der Elternzeit gut geeignet, um dein Elterngeld aufzustocken:

  • Tätigkeit als Tagesmutter
  • Online-Umfragen
  • Kundenbetreuung
  • Nachhilfelehrer
  • Texter / Übersetzer
  • Online-Redakteur
  • Dogsitting
  • … und viele weitere Jobs, für die ihr zum Beispiel nur einen Laptop und Internet braucht

Wie viel darf ich bei einem Minijob verdienen?

Du darfst pro Monat die 450 € Grenze nicht überschreiten. Wenn es doch mal passiert, gilt die jährliche beitragsfreie Grenze von 5.400 €.

Welche Nebenjobs kann ich von zu Hause aus machen?

Mama Arbeit von Zuhause

Nebenjob Kinderbetreuung

Dein eigenes Baby reicht nicht? Wie wäre es dann mit einem Minijob als Babysitter oder Tagesmutter? Beides ist in Heimarbeit sowie an flexiblen Einsatzorten möglich. Das heißt, dass du dich wie gewohnt um dein eigenes Kind kümmern kannst, ohne es für den Minijob abgeben zu müssen. Und dein Kind hat, ganz nebenbei, sogar noch jemanden zum Spielen – Im besten Fall sogar im gleichen Alter.

Finde Jobs als Babysitter oder Tagesmutter

Minijob Hundesitting

Du liebst Hunde, hast aber keinen eigenen? Warum verbindest du dann nicht einfach die Liebe zu Tieren mit einem Zuverdienst? So kommst du mehrmals am Tag mit deinem Kind an die frische Luft. Und nebenbei kannst du deinem Kind bereits früh den Umgang mit Tieren näher bringen. Ein idealer Nebenjob für Mütter, oder?

Finde Jobs als Hundesitter

Nebenjob Kundenbetreuuer

Auch viele „Bürotätigkeiten“ sind in Heimarbeit Zuhause aus möglich. Egal, ob Telefonistin, Kundenbetreuuerin oder ähnliches. Die meisten dieser Tätigkeiten kann man super am heimischen PC und Telefon ausführen – Zum Beispiel als Nebenjob für ein paar Stunden, während dein Kind schläft.

Finde Jobs als Kundenbetreuer im Home Office

Minijob Nachhilfe

Wenn dein Kind es zulässt, eignet sich auch der Nebenjob als Nachhilfelehrer im eigenen Zuhause. Während dein Kind schläft, kannst du Schülern in den Fächern helfen, in denen du gut bist.. Ob Fremdsprachen, Biologie oder Deutsch – Wenn du in einem Fach wirklich Ahnung hast, kannst du dein Einkommen in der Elternzeit wunderbar mit diesem Minijob aufbessern.

Finde Jobs als Nachhilfelehrer

Fehlt dir noch die zündende Idee für einen Minijob? Nimm dir etwas Zeit und suche dir deinen perfekten Nebenjob für Zuhause oder unterwegs – monatlich oder sporadisch. Du hast die Wahl. Egal, was du suchst: Auf den meisten Job-Portalen finden sich unzählige Berufsfelder mit und ohne Ausbildung, mit und ohne Erfahrung, von zu Hause, in einem Unternehmen, etc. Hier wirst du fündig!

Wie viele Stunden darf ich während der Elternzeit arbeiten?

Während der Elternzeit darfst du dein Elterngeld mit einem Minijob oder Nebenjob aufpäppeln. Dabei darfst du aber nicht mehr als 30 Stunden pro Woche arbeiten. Diese Höchstgrenze gilt auch, wenn du in der Elternzeit nicht nur einen Minijob hast, sondern wieder in Teilzeit anfängst zu arbeiten.

Auch wenn du 3 Jahre in Elternzeit bist und nur 2 Jahre lang Elterngeld bekommst, bleibt die Höchstgrenze bestehen. Wenn du nicht bei deinem Arbeitgeber arbeitest, musst du deine Teilzeitstelle oder deinen Nebenjob 4 Wochen vor Beginn der Tätigkeit bei deinem Arbeitgeber anmelden.

In diesen 4 Wochen kann dein Arbeitgeber die Zustimmung für deine „fremde“ Tätigkeit in der Elternzeit verweigern. Hörst du nichts von deinem Arbeitgeber, gilt es als Zustimmung. Bei der Elterngeldstelle musst du jeglichen Zuverdienst angeben.

Wird mein Nebenjob auf das Elterngeld angerechnet?

Die kurze, schmerzlose Antwort: Ja. Alles, was ihr im ersten Jahr eurer Elternzeit verdient, wird auf das Basiselterngeld angerechnet. Ein Nebenjob mit Kind lohnt sich – wenn man nur das Geld betrachtet – also nicht immer.

Eine pauschale Aussage darüber kann aber nicht getroffen werden. Denn bei der Berechnung des Elterngeldes kommt es darauf an, was du im Jahr vor der Geburt verdient hast.  Hier lohnt es sich also, vorher auszurechnen, ob sich der Nebenverdienst oder die Teilzeitstelle wirklich für dich rechnet.

Das kannst du zum Beispiel mit dem Elterngeldrechner des Familienportals des Bundesfamilienministeriums tun. Wir haben mal ein paar kleinere Beispielrechnungen auf der Basis eines 450€-Jobs für dich aufgestellt. Damit kannst du ein Gefühl dafür bekommen, wie viel des Geldes angerechnet wird und wie viel du am Ende hast. Diese Berechnungen sind natürlich nur Richtwerte – Jeder Einzelfall wird anders berechnet und behandelt.

Netto Einkommen vor Geburt / MonatResultierendes Netto-ElterngeldNetto Einkommen Elternzeit / MonatResultierendes Netto-ElterngeldTatsächliches Plus nach Anrechnung
2.500 €1.570,84 €450 €1.332,50 €211,66 €
1.200 €748,17 €450 €502,50 €204,33 €
750 €557,34 €450 €300,00 €192,66 €
450 €361,54 €450 €300,00 € 388,46 €

Wann wird mein Nebenjob nicht ans Elterngeld angerechnet?

Wenn du nicht das normale Basiselterngeld für 12 Monate bekommst, sondern ElterngeldPlus, wird dein Zuverdienst durch den Nebenjob nicht an das Elterngeld angerechnet. Wenn du also länger in Elternzeit bleibst und ElterngeldPlus beantragst, lohnt es sich allemal, Geld dazu zu verdienen, weil du jeden Cent on Top bekommst.

Wirkt sich ein Zuverdienst auf die Mindest-Elterngeld-Grenze aus?

Nein. Die 300 €, die dir mindestens als Elterngeld zur Verfügung stehen, bleiben unberührt und du kannst mit einem Minijob oder einer Teilzeitstelle Geld oben drauf verdienen. Sollte dein Elterngeld jedoch über den 300 € liegen, wird es leider mit verrechnet.

Wieviel darf ich im Minijob verdienen, ohne Abzug des Elterngeldes?

Leider gibt es beim Elterngeld keine Freibeträge. Egal wie viel du verdienst mit deinem Minijob oder deiner Teilzeitstelle, jeder Betrag wird bei der Berechnung / Erstattung des Basiselterngeldes berücksichtigt. Bekommst du ElterngeldPlus bleibt alles Minijob-Basis abgabefrei.

Muss ich mich selbst krankenversichern während der Elternzeit?

Wenn du vor der Elternzeit gesetzlich krankenversichert warst, bleibst du es auch über die Elternzeit hinweg. Das gilt aber nur, solange du während der Elternzeit keine beitragspflichtigen Einnahmen hast.

Deshalb ist es wichtig, dass du mit einem Nebenjob auch unter der beitragsfreien Grenze von 450 € bleibst. Bist du freiwillig versichert, bezahlst du in der Regel den Mindestsatz von 120 €. Bist du hingegen privat versichert und liegst während der Elternzeit unter der monatlichen Verdienstgrenze von 4.350 €, rutschst du automatisch für den Zeitraum der Elternzeit in die gesetzliche Krankenversicherung.

Teilzeit in der Elternzeit

Mama Teilzeitarbeit in Elternzeit

Du willst in deinem Beruf nicht einrosten oder vermisst es vielleicht ein bisschen? Dann sprich mit deinem Chef darüber, ob du während der Elternzeit mit bis zu 30 Arbeitsstunden pro Woche wieder einsteigen. Weniger ist natürlich auch möglich.

Wann du wieder in den Beruf einsteigst und wie, bleibt ganz dir überlassen. Du kannst z.B. im zweiten Elternzeit-Jahr mit einem Nebenjob von 10 Stunden beginnen, im 3. Elternzeit-Jahr auf 20 Stunden steigern und nach der Elternzeit auf 30 Stunden oder Vollzeit gehen. Die Entscheidung, wie du deine Elternzeit beruflich begehst, liegt ganz bei dir.

Ein gemütlicher Einstieg ist natürlich super toll. Abgesehen davon hast du so die Möglichkeit, dein Kind auch Stück für Stück daran zu gewöhnen, dass du irgendwann tagsüber auf Arbeit sein wirst und dein Kind in der Kita.

Hab ich Anspruch auf Teilzeitarbeit in der Elternzeit?

Grundsätzlich ja. Voraussetzung für die Teilzeit ist, dass in deiner Firma mindestens 15 Mitarbeiter arbeiten (ohne Azubis) und du mindestens 15 Wochenstunden arbeitest. Abgesehen davon musst du mindestens 6 Monate dauerhaft im Unternehmen gearbeitet haben, bevor du in Elternzeit gegangen bist.

Der Antrag auf Teilzeitarbeit muss drei Monate vor Beginn beantragt werden. Am besten reichst du den Antrag schriftlich ein, um sicher zu gehen, dass alles seiner Wege geht.

Kann mein Arbeitgeber die Teilzeit ablehnen?

Während der Elternzeit braucht es driftige Gründe, die für den Arbeitgeber schwer zu nennen sind. Also grundsätzlich nein. Bist du aber wieder normal beschäftigt, kann er jegliche Gründe nennen, um dir eine Teilzeit nicht zu ermöglichen.

Wie viel verdiene ich dann in der Teilzeitarbeit?

Arbeitest du 30 % weniger, bekommst du auch 30 % weniger. So ist es in der Regel.

Wie sieht es mit Urlaubstagen in der Teilzeit aus?

Egal ob Elternzeit oder nicht, du hast anteilig so viele Urlaubstage wie in der Vollzeitbeschäftigung. Hast du also 30 Urlaubstage in einer Vollzeitstelle, wird es herunter gerechnet auf die Anzahl der Wochentage, an denen du arbeitest.

Arbeitest du dann also in der Teilzeitstelle jeden Tag, wirst du weiterhin 30 Urlaubstage haben – auch wenn du an 3 Tage nur 4 Stunden arbeiten solltest. Arbeitest du entsprechend weniger Tage, bekommst du entsprechend prozentual weniger Urlaubstage.


Theresa

Ich bin Theresa, 25 Jahre alt und (noch) kinderlos - aber hier bin ich quasi die Projekt-Mutti: Ideenfindung, Marketing und Social Media - ich mische überall mit.

Biber

06.06.2021, 21:03

Also ich hab mal 3 Jahre Elternzeit beantragt und schau dann mal ob ich davor schon wieder arbeiten werde 🧐 muss sagen, mir ist das gerechnet und die ganzen „Möglichkeiten“ zu doof – hab keine Zeit mich damit so auseinander zu setzen, damit man nichts falsch macht 🙄

evafl21

14.07.2020, 08:56

Tolle Übersicht, danke dafür!

Moehre 111

02.06.2020, 06:34

Ich kann es mir nicht so richtig vorstellen im 1. Jahr nebenbei zu arbeiten- im 2. wenn ich Lust habe kann ich tageweise in meinen alten Job zurück, wenn ich Lust habe.

Kaddarina

09.04.2020, 12:22

Interessant

Kaddarina

25.03.2020, 08:50

Interesant

Ewcha

06.03.2020, 18:26

Naja,in der Praxis trotzdem schwer

Iggiz

06.03.2020, 18:11

Super Auflistung.

Fantafant

06.03.2020, 15:22

Ich kann in meinem Hauptjob von zu Hause arbeiten. Was aber trotzdem eine Fremdbetreuung benötigt, da man sonst nicht die nötige Ruhe hat.

Mini-me

06.03.2020, 12:24

Woher solche Jobs nehmen von denen man dann auch noch leben kann?

Maria86

06.03.2020, 09:23

Ich bleibe ein Jahr zu Hause und gehe dann wieder voll arbeiten. Ich möchte in diesem Jahr überhaupt nicht nebenbei arbeiten

Maverike

28.01.2020, 15:03

Leider leichter gesagt als getan. Ausserdem ist rausgehen auch Mega wichtig

Iggiz

30.10.2019, 00:00

Aber wie soll man an solche Jobs herankommen?

Profilbild von Hany

Hany

10.02.2019, 11:40

Hallo, ich bin die Hany, dreifache Mutter. Ich arbeite auch von Zuhause, als Avon Beraterin. Habe kein fixes einkommen, je nachdem wie viel ich verkaufe. Es gibt sehr viele Mütter die, als Beraterinnen arbeiten solange sie in Karenz sind oder auch danach, solange die Kinder noch klein sind. Manche hören auf wann die Kinder in der Schule gehen, andere bleiben ein lebenslang dabei.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.