Mutter schimpft mit Kind

Sinnlose Versprechen/Aussagen in der Erziehung

Es gibt wahrscheinlich unendlich viele Aussagen, die jeder von uns kennt. Wir selber haben sie als Kind ebenfalls sehr häufig zu hören bekommen. Und jetzt wo wir selber Eltern sind und die Kinder eindeutig nach uns kommen (ist das ein Grund zur Freude oder zur Besorgnis??) wenden wir viele davon selbst an. Wie gut, dass wir heute wissen, wie sinnlos diese Aussagen eigentlich sind. Aber bis unsere Kinder das verstehen dauert es noch ein bisschen..

Nr. 1: Wenn ihr gleich nicht ruhig seid auf dem Rücksitz, dann fahre ich rechts ran und ihr könnt nach Hause laufen!

→ Natürlich… als ob wir unsere Kinder laufen lassen. Und doch… wir haben jedes mal die Hoffnung, dass sie vielleicht doch eingeschüchtert sind.

 

Nr .2: Ich zähle bis drei, sonst gibt es aber richtig Ärger!

→ Wie das Leben wohl wird, wenn unsere Kinder erstmal herausfinden, dass bei drei gar nichts passiert? 😜

 

Nr. 3: Iss deinen Teller auf, sonst gibt es morgen schlechtes Wetter.

→ Ja klar… wer kennt diese Aussage nicht? Vielleicht sind die Kinder ja auch bald an der globalen Erderwärmung schuld.

 

Nr. 4: Iss dein Fleisch, damit du groß und stark wirst.

→ Und was macht dann Gemüse bei uns? Einige Menschen munkeln, dass bei Salat der Bizeps schrumpft. 😃

 

Nr. 5: Wenn dein Zimmer nicht gleich aufgeräumt ist, komme ich mit einem großen blauen Sack und schmeiße alles weg.

→ Jede Mutter, immer. Mindestens einmal im Leben. Es sollten darüber Studien erstellt werden. Wie oft wird diese Drohung angewendet? Wie oft wird tatsächlich alles mit einem Sack eingesammelt? Wann bekommen die Kinder die Sachen zurück und wer ist so mutig und schmeißt tatsächlich alles weg?

 

Nr. 6: Du kannst nicht so lange fernsehen, sonst bekommst du eckige Augen.

→ Was für ein Glück wir haben, dass diese Aussage nicht stimmt. Eckige Augen sehen bestimmt nicht schön aus und die meisten Erwachsenen wären wohl damit gestraft. 😂

 

Nr. 7: Wenn du böse bist, bekommst du nichts zu Weihnachten, das Christkind/der Weihnachtsmann sehen alles.

→ Je nach Jahreszeit variiert diese Drohung natürlich. Der Osterhase, der Nikolaus, das Christkind oder wer auch immer. Da bekommen die Kinder gleich Angstzustände und Panikausbrüche. Schnell gut benehmen.

 

Nr. 8: Putz immer fleißig deine Zähne, sonst kommt die Zahnfee nicht.

→ Ja, die Zahnfee braucht für ihre Zahnfabrik nur saubere und gesunde Zähne. Bei kaputten Zähnen bekommt man auch keinen Euro.

 

Nr. 9: Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst….

→ oder vielleicht auch bald „solange du in meinem W-Lan surfst“. Wir müssen ja immer mit der Mode gehen.

 

Nr 10: Schatz, es ist wichtig zu schlafen und früh ins Bett zu gehen. Du möchtest doch morgen spielen und das geht nur, wenn du ganz viel schläfst, sonst hast du gar keine Energie dafür. Mama geht jetzt schließlich auch ins Bett.

→ Jede Mutter weiß, dass das der absolute Blödsinn ist. Selbst tot müde hat ein Kleinkind die absolute Energie zu toben und zu spielen. Ok vielleicht weinerlich und schreiend – aber an Energie fehlt es nicht. Und soso Mama geht auch um 19:30 Uhr schlafen? Vielleicht in ihren Wunschvorstellungen, denn entweder wird die Zeit genutzt, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen oder die Zeit für sich zu genießen. Oh nein – eine glatte Lüge!

 

Nr. 11: Als ich in deinem Alter war..

→ Ja wir kennen das, unsere Großeltern sagen es zu uns, unsere Eltern ebenfalls. Wahrscheinlich haben die es auch schon von ihren Großeltern gehört. Denn als sie „in unserem Alter waren“, waren sowieso alle viel weiser und vernünftiger und auch viel viel schlauer. Aber auch wir werden diesen Satz wohl irgendwann einmal unseren Kindern vorhalten. Aber ehrlich.. ebenso wie wir müssen auch unsere Kinder ihre eigenen Fehler und Erfahrungen machen.

 

Nr. 12: Indianer kennen keinen Schmerz

→ Hm vielleicht ein wenig umstritten aber ist es wirklich richtig den Schmerz zu unterdrücken? Vielleicht ist es doch hilfreich einfach alles raus lassen zu können. Natürlich kennen auch wir diesen kleinen Spruch aus unserer Kindheit!

 

Nr. 13: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

→ Der schönste Satz den man als Kind hören kann. Es zeigt einfach, dass die Eltern hinter einem stehen und euch helfen einen Weg zu finden. Er gibt Hoffnung und Selbstvertrauen. Noch heute höre ich die Stimme meiner Mutter wenn ich nicht weiter wusste und erinnere mich, wie ich immer wieder neuen Mut fand.

 

Und ihr..?

Kennt ihr noch weitere tolle Sprüche aus eurer Kindheit? Lasst es uns wissen, wir nehmen sie gerne auf!


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.


K I T T K A T🔥

19.08.2017, 23:29

Bis zum Heiraten ist alles wieder gut!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.