Warum feiern wir eigentlich Muttertag?

|
Banner: Warum feiern wir eigentlich Muttertag?

Kurz vor Muttertag werden die herzzerreißenden Werbungen hervor geholt. Jedes Jahr aufs Neue. Wir sind zu Tränen gerührt. Ich selbst erinnere mich aus meiner Kindheit am meisten an die selbst gebastelten Geschenke und Pseudo-Gutscheine für meine Mama. Ein Glück, dass meine Mama die ganzen Putzgutscheine nicht aufbewahrt hat, sie hätte wohl noch heute dank mir ein stets blitz blank geputztes Haus. Aber wisst ihr eigentlich, woher der Muttertag stammt? Heute ist euer Tag, lernt jetzt etwas über den Tag für alle Mamas.

Mädchen hält Blumen für ihre Mutter hinter dem Rücken

Geschichte des Muttertages

Den Muttertag gibt es tatsächlich schon seit 1914. Ursprünglich stammt er aus den Vereinigten Staaten. Hier in Deutschland aber auch in vielen anderen Ländern wird er immer am zweiten Sonntag im Mai gefeiert.

Einige behaupten, dass die eigentliche Entstehung des Muttertages noch viel weiter zurück reicht. Wer sich ein wenig mit griechischer Mythologie auskennt, kennt wahrscheinlich auch die Göttin Rhea. Rhea ist laut Überlieferung die Tochter von Gaia und Urano, die die eigentliche Welt erschaffen haben sollen und gehört damit zu den alten Titanen. Außerdem ist sie die Frau von Kronos, der euch namentlich sicherlich auch bekannt vorkommt. Rhea gebar Helden wie Hestia, Demeter, Hera, Hades, Zeus und auch Poseidon, die um einiges bekannter sind. Rhea war vor allem eines in der Mythologie – eine liebende Mutter. So wurde Rhea vor allem als Mutter von Zeus gefeiert und verehrt.

Unser heutiger Muttertag ist aber eher von der englischen und amerikanischen Frauenbewegung geprägt. Eine Amerikanerin namens Ann Maria Reeves Jarvis versuchte im Jahr 1865 eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen. Hier sollten sich Mütter untereinander austauschen können. Auch in Europa wurde seit 1860 für die Rechte von Frauen gekämpft.

Youtube Video Preview

Ann Maria Reeves veranstaltete an dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter (ihre Mutter starb am 09.05.1905), ein Memorial Mothers Day Meeting. Auch im folgenden Jahr wurde auf ihr Drängen hin wiederum am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche in Grafton allen Müttern eine Andacht gewidmet. So entstand also der zweite Sonntag im Mai als Muttertag.

Besonders interessant: Ann Maria verteile 500 weiße Nelken zum Ausdruck der Liebe zu ihrer Mutter an andere Mütter. Seitdem wurde stark für die Einführung eines offiziellen Muttertages gekämpft. Im Jahr 1914 erließ der US-Kongress dann die Regelung zum Muttertag.

Wir Frauen haben uns den Muttertag also sozusagen selbst geschenkt.

Wie wurde der Muttertag in Deutschland etabliert?

In Deutschland kamen tatsächlich zunächst Blumenhändler auf die Idee, den Tag zur Ehre der Mutter einzuführen. Später wurde der Tag allerdings vor allem auch von den Nationalsozialisten aufgegriffen. Viele sprechen hier sogar vom Missbrauch des Muttertages durch die Nationalsozialisten. Mütter mit besonders vielen Kindern wurden geehrt und schon fast als Heldinnen zu dieser Zeit gefeiert. Sie förderten schließlich den arischen Nachwuchs. Im Jahr 1933 wurde der Muttertag dann zum offiziellen Feiertag erklärt. Im Jahr 1938 wurde zusätzlich  das Ehrenkreuz der Deutschen Mutter eingeführt.

Auch interessant: Wusstet ihr, dass es in der DDR damals gar keinen Muttertag gab, sondern stattdessen der internationale Frauentag am 8. Mai gefeiert wurde?

Youtube Video Preview

Muttertag in verschiedenen Ländern

  • Großbritannien: 4. Fastensonntag (fünf Fastensonntage: Sonntage der christlichen Fastenzeit)
  • Ungarn, Portugal, Südafrika, Spanien: 1. Sonntag im Mai
  • Deutschland, Schweiz, Österreich, Australien, Belgien, Brasilien, Dänemark, Finnland, Italien, USA, Japan, Kanada, Neuseeland, Taiwan, Türkei: 2. Sonntag im Mai
  • Große Teile Süd- und Mittelamerikas, Mexiko, Bahrain, Hongkong, Indien, Malaysia, Oman, Pakistan, Katar, Saudi Arabien, Singapur und die Vereinigten Arabischen Emirate: 10. Mai
  • Polen: 26. Mai
  • Frankreich und Schweden: Letzter Sonntag im Mai
  • Norwegen: 1. Sonntag im Februar
  • Albanien: 8. März
  • Libanon: 1. Tag im Frühling
  • Thailand: 12. August
  • Costa Rica: 15. August
  • Argentinien: 2. Sonntag im Oktober

Verschiedene Frauen im Comicstil gezeichnet

Geschenkideen zum Muttertag

Ihr wollt eurer eigenen Mutter noch ein wunderschönes Geschenk machen, euch fehlen aber einfach die Ideen? Hier kommen außerdem süße Ideen, liebe Papas, wie ihr zusammen mit euren Kindern eurer Frau, die Mutter eurer Kinder, an Muttertag eine Freude machen könnt.

Ich persönlich bin übrigens an Muttertag kein Fan von Blumen. Der Muttertag ist bewiesen mit durch die Blumenhändler in Deutschland eingeführt worden und dementsprechend sind auch die Blumen an diesem Tag unglaublich überteuert.

  • Frühstück ans Bett
    Zwar ein absoluter Klassiker – aber ich kann bestätigen, dass es nichts Schöneres gibt. Natürlich in der Verbindung mit der Ruhe, das Frühstück alleine genießen zu können. Vielleicht noch eine tolle Zeitschrift oder ein Buch dazu – perfekt!
    Frühstückstablett mit Croissants, Kaffee, Saft und Blumen auf dem Bett
  • Wellnesstag
    Wir haben unsere Kinder wirklich 24 std. um uns und auch wenn der Tag Muttertag heißt – uns an diesem Tag einfach zu entspannen kann so perfekt sein!
  • schreibt einen Brief
    Wir bewahren keine süßen Whatsappnachrichten in irgendwelchen Schachteln auf, die wir uns später wieder durchlesen können. Einen wunderschönen Brief, warum eure Frau die perfekte Mutter für eure Kinder ist, wäre also ein absolutes Highlight!
  • plant einen Ausflug
    Wir unternehmen so viel mit unseren Kindern, was macht dabei besonders viel Arbeit? Genau das Planen und vorbereiten von Snacks, Wickeltaschen und anderem – wie wäre es, wenn der Papa heute mal die Planung übernimmt und Mama einfach nur Spaß haben kann?
  • putzt die Wohnung
    Hey, es kann tatsächlich so einfach sein! Schickt eure Frau doch einfach zu ihrer Mama oder zur besten Freundin und putzt die Wohnung. Und dabei meine ich wirkliches Schrubben – inklusive Toilette und Staubwischen – danach ist sie bestimmt die glücklichste Frau überhaupt!
    Mann sitzt mit Tochter vor der Waschmaschine
  • bastelt Blumen
    Ein selbstgebasteltes Geschenk von den Kindern ist doch das schönste – wenn Papa mit hilft, wird’s umso besser!
  • übt mit den Kindern ein Liedchen
    Ein kleines Ständchen finde ich einfach eine süße Idee. Es zeigt, dass ihr euch „vorbereitet“ habt und mit den Kindern kreativ wart.
  • kocht ihr Lieblingsessen
    Hmmmmmm, liebe geht schließlich durch den Magen!
  • backt mit den Kindern Muffins
    Warum auch nicht? Eine selbstgemachte Verzierung macht das süße Geschenk dann perfekt!
    Muffins mit Puderzucker und rosa Herzchen

Habt ihr noch weitere Ideen? Was würde euren Muttertag perfekt machen? Lasst es uns wissen!

Psssst – euren Mann unseren tollen Ratgeber zuzuschicken, kann auch ein super Wink mit dem Zaunpfahl (oder auch der ganze Zaun) sein! 😉

Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.