Der After-Baby-Body – gefährlicher Trend

Ich selber kenne es nur zu gut. Und viele von euch werden das Gefühl ebenfalls kennen. Besonders am Ende der Schwangerschaft beginnen wir uns unwohl zu fühlen. Wir schwitzen viel, haben unsere Füße seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gesehen und die Pflege unserer Intimzone wird … na ja, wir sagen mal immer problematischer. Vielleicht dreht unser Kreislauf komplett durch und wir benötigen Hilfe, damit wir unter der Dusche nicht zusammenbrechen. Allmählich macht die Schwangerschaft wirklich keinen Spaß mehr!

Aufstehen wird schwer, sich bewegen und sogar das Atmen ist vielleicht anstrengend. Oh ja, so langsam freuen wir uns richtig, unseren Engel außerhalb unseres Körpers in der Nähe unseres Herzens tragen zu können. Ja, bald können wir uns wieder richtig bewegen. Und noch während wir hoch schwanger sind, nehmen wir uns so einiges vor. Unseren Körper wieder in Form zu bekommen! Wenn wir uns erstmal wieder richtig bewegen können, nutzen wir das auch aus! Motivation finden wir schließlich genug auf sozialen Medien. Genügend Zeit zum Stöbern haben wir am Ende der Schwangerschaft meistens auch.

Ich meine, eigentlich kann das doch gar nicht so schwer sein, oder ? Die Promi-Mamis machen es uns doch reihenweise vor. Wie lange hat Heidi Klum gewartet, bis sie wieder auf den Laufsteg zurück gekehrt ist? Auch auf Instagram finden wir viele Fitness-Mamis, die uns ihren perfekten Körper präsentieren. Warum sollten wir es ihnen nicht gleich tun?

Ich gebe zu, ich selbst habe mir am Ende der Schwangerschaft so einiges vorgenommen. Eingehalten habe ich davon allerdings nichts so wirklich – zum Glück!

Achtung Realität

Zum einen, haben viele von euch wahrscheinlich unrealistische Vorstellungen davon, wie ihr nach der Geburt tatsächlich ausseht. Ihr solltet euch über eines klar werden: Euer Bauch verschwindet nicht sofort! Direkt nach der Geburt sieht euer Bauch eher so aus, als wärt ihr noch schwanger. Ich würde sagen, etwa so wie im 4. oder 5. Monat. Ich war ebenfalls irritiert, glaubt mir. Lest doch mehr darüber, wie es bei meiner und Julianes Geburt war, in unseren ganz privaten Geburtsberichten!

Euer Bauch verschwindet also nicht sofort! Und ebenso entsteht nicht „mal eben ganz einfach“ euer After-Baby-Body.

baby_body_trend_schlank_nach_der_geburt

Unrealistische Vorbilder

Viele Frauen fühlen sich nach der Geburt des Kindes einfach nicht mehr wohl in ihrem Körper. Der Körper hat natürlich einiges durch gemacht. Vielleicht habt ihr einen Dammschnitt erlebt und tragt nun ein paar Schwangerschaftsstreifen. Manche Dinge lassen sich einfach nicht mehr rückgängig machen. Und das ist auch gut so, tragt die Zeichen eurer Schwangerschaft mit Stolz. Vergesst bitte nicht, dass von vielen Prominenten der beste Freund „Photoshop“ heißt. Oder sie auch einfach die „kleinen Fehlerchen“ nicht zeigen. Es gibt allerdings ebenso viele „reale“ After-Baby-Bodys von prominenten Frauen. Diese werden nur nicht von der Fitnessindustrie verbreitet.  Ein „normaler“ After-Baby-Body ist eben nicht so eine große Schlagzeile wert. Auch wenn ich da ganz anders denke!

Die Folgen für euren Körper

Euer Körper benötigt nach einer Geburt und ebenso nach einem Kaiserschnitt einfach noch unglaublich viel Ruhe – Nicht nur im Wochenbett. Solltet ihr z. B. beim Sport übertreiben, kann es euch passieren, dass eure Narben wieder aufgehen. Besonders die Narben von einem Dammriss oder einem Kaiserschnitt sind hierfür besonders anfällig. Ein weiteres Risiko ist zum einen ein Leistenbruch, ihr riskiert allerdings ebenso spätere Inkontinenz. Das klingt doch überhaupt nicht gut, oder?

Wofür das Ganze?

Ja wofür tut ihr das Ganze? Natürlich sollt ihr euch in eurem Körper wohl fühlen, aber gleichzeitig müsst ihr euch ein mögliches Ziel setzen. Nichts ist jetzt wichtiger, als die Zeit mit eurem Kind  und der Familie zu genießen. Euer Körper wird sich wieder zurückbilden, keine Sorge. Das heißt natürlich nicht, dass ihr überhaupt keinen Sport machen sollt. Besucht doch einfach einen Rückbildungskurs und fangt langsam an euch zu bewegen. Es gibt ebenso wundervolle und spaßige Angebote für „Sport mit Baby“. Hier könnt ihr euch bewegen – und das ganz gesund und zu einem angepassten Tempo.

 

Sport mit Baby

Es gibt genügend Fitnesskurse, die extra auf frisch gebackene Mamis ausgelegt sind. Hier könnt ihr euch ein wenig bewegen, andere Mamis und Babys kennenlernen und auch einfach mal das Haus verlassen. Klasse! Ihr werdet sehen, ihr seid mit euren Ängsten nicht alleine und ebenso wenig mit euren Problemen.

Schaut euch ein wenig in eurer Umgebung um oder fragt auch eure Hebamme um Rat. Neben dem normalen Rückbildungskurs kann sie euch sicherlich auch einiges empfehlen.

  • ein tolles Programm ist z.B. Fit dank Baby
  • ebenfalls ein weit verbreiteter Kurs ist Buggyfit, vielleicht gibt es ihn ja auch in eurer Nähe
  • Informiert euch doch ebenfalls über Kangakurse, hier haben Mama und Baby viel Spaß
  • Es gibt sogar Aquafitnesskurse für Mama und Kind!
  • Yoga! Ganz einfach schauen, ob in eurer Nähe Yogakurse für Mami und Baby angeboten werden, oder auch einfach zu Hause machen.
  • der Anbieter LaufMamaLauf hat super Mutter Kind Kurse – auch für Kleinkinder!
Youtube Video Preview

Mein „After-Baby-Body“

Figurverlauf

So meine Lieben, jetzt zeige ich euch mal etwas realistisches. Ich möchte allerdings sagen, dass ich sogar ziemlich viel Glück mit meiner Figur hatte. Schaut euch einmal das zweite Bild an „3 Tage nach der Geburt“. In dem Geburtsbericht erfahrt ihr im Übrigen mehr über den Tag. Es war der Geburtstag von meinem Bruder. Schaut bitte genau auf meinen Bauch. Ich sehe aus wie mindestens noch im 4-5 Monat schwanger, vorne ist noch eine richtige Kugel zu sehen. Wenn ihr genau hin schaut, seht ihr auch, dass ich immer noch eine Leggins trage. Keine meiner Hosen hat mir 3 Tage nach der Geburt gepasst.

Auch 1,5 Monate später ist noch einiges außer Form. An den Seiten und an den Beinen hat sich einiges angesetzt. Trotz allem habe ich mich wohl gefühlt. Nach 6 Monaten hatte ich ca. einen „Vor-Baby-Body“ wieder. Wenn auch unförmiger. Nach 9 Monaten lag ich unter meinem Vor-Baby-Body Gewicht. Wie kann das sein? Ich hatte nach der Geburt einiges an Stress. Ich bin direkt wieder arbeiten gegangen, war in der Ausbildung, bin außerdem zwischenzeitlich kurz zurück zu meinen Eltern gezogen und das wichtigste – ich habe voll gestillt. Stillen ist nämlich ein richtiger Kalorienkiller. Man glaubt es kaum. Leider habe ich, nachdem ich mit dem Stillen aufgehört habe, daher einiges an Gewicht wieder zugelegt. Aber das kommt nicht von der Schwangerschaft.

Sport habe ich generell kaum gemacht. Ich war täglich sehr viel spazieren und habe mich gesund ernährt. Beides war für mich und meine Tochter sehr gut. Ich gebe beim Stillen schließlich viele Nährstoffe weiter. Ihr seht – ihr müsst nicht innerhalb von 2 Monaten wieder euren alten Körper haben! Das ist eigentlich auch gar nicht möglich und einfach ungesund! Macht euch keinen Druck. Schaut euch bei Instagram nicht nur die „Fitnessmamis“ an, sondern auch einfach mal #fürmehrrealitätaufinstagram Mamis. Da gibt es einige Mamis, die euch das „wahre Leben“ nach der Geburt zeigen. Das kann euch ebenso motivieren euch wohl zu fühlen, wie Vorbilder, die euch „zwingen“ schnell wieder fit zu werden. Ihr seid Mamas! Ihr seid schön so wie ihr seid!

 

Liebe Papis

Auch ihr tragt viel zum Wohl eurer Frau und eures Kindes bei. Mal eben bei Google zu schauen „Wann hat meine Frau ihren alten Körper wieder?“ hilft niemanden. Sie hat euch gerade ein Kind geschenkt. Ihr Körper hat immer noch hart zu kämpfen, er heilt und bildet sich zurück. Er arbeitet und produziert Milch. Auch wenn ihr eure Frau sowieso für die schönste Frau der Welt haltet – zeigt es ihr einfach noch mehr. Eine Schwangerschaft kann eine Frau wirklich verunsichern und an sich zweifeln lassen. Sagt es ihr so oft ihr könnt. Sagt es ihr, egal ob sie gerade aufgewacht ist, mit Milch bekleckert oder ihre Streifen betrachtet. Seid dankbar für ihre Veränderung und die Körpermilch Merkmale. Eure Frau kann euch eigentlich kein schöneres Geschenk machen. Und ihr könnt sie so leicht wieder glücklich machen. Ein paar Worte, eine Umarmung, ein Kuss auf die Dehnungsstreifen – das alles kostet nichts.


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.