Banner: Testbericht: Babymoov Cosydream Babystütze

Testbericht: Babymoov Cosydream Babystütze

|

Unsere kleinen Mäuse müssen sich an ganz schön viel neues gewöhnen, wenn sie das Licht der Welt erblicken. Zum Beispiel hat man plötzlich jede Menge Bewegungsfreiheit und der Darm fängt an zu arbeiten. Das kann schon mal böse zwicken.

Abhilfe soll die Babymoov Cosydream Babystütze schaffen. Wir haben die Chance genutzt am lebenden Objekt testen zu können und das Lagerungskissen mal genauer unter die Lupe genommen.

Was verspricht die Babymoov Cosydream Babystütze?

Babymoov Cosydream Babystütze

Die Babymoov Cosydream Babystütze soll dein Baby sanft einhüllen, ihm eine Begrenzung bieten und so für Geborgenheit sorgen. Der ergonomisch geformte Kopfteil soll Abflachungen das Schädels vorbeugen und für ein rundes Köpfchen sorgen.

Außerdem verspricht die Beinhochlagerung eine bessere Verdauung und weniger Probleme mit Luft im Bauch, da die Position deinem Schatz das Pupsen erleichtern soll. Durch die begrenzende Wirkung wird dein Baby zudem in der empfohlenen Rückenhaltung gehalten.

Die Vorteile der Babymoov Cosydream Babystütze auf einen Blick:

  • Verformungen des Kopfes vorbeugen
  • bietet Begrenzung und Geborgenheit
  • Verdauungsförderung durch Hochlagerung der Beine
  • hält das Baby in Rückenlage
  • an Körpergröße anpassbar
  • je nach Größe von 0-3 Monaten nutzbar, je nach Mobilität und Größe des Babys
  • atmungsaktives Material

Lieferumfang

IMG 7815

Die Babymoov Cosydream Babystütze wird in einer transparenten, wiederverschließbaren Tasche geliefert, welche genau die richtige Größe hat. Sie ist weder unnötig groß, noch so klein, dass es Probleme gibt, die Babystütze wieder in die Tasche zu bekommen.

Außerdem dabei eine Anleitung zur Benutzung der Babystütze und den Sicherheitshinweisen in 12 Sprachen sowie ein Flyer mit der Servicenummer für verschiedene Länder, falls Rückfragen oder Probleme bestehen.

IMG 7821

Verarbeitung

IMG 7917

Das Kisen besteht aus einem Polyurethanschaum, Baumwolle und einem atmungsaktiven Stoff im Bereich des Kopfes und Rückens. Alle Bestandteile sind bei 30 Grad waschbar, was bei einem wahrscheinlich zwischendurch spuckenden Neugeborenen definitiv sinnvoll ist.

Die Beinrolle ist abnehmbar und mit Hilfe von Klettverschlüssen in der Positionierungshöhe verstellbar. So kann die Babystütze mitwachsen und du kannst die Beine deines Babys immer optimal hochlagern.

Dank des Polyurethanschaums ist die Babystütze angenehm weich und kann auch auf härterem Untergrund verwendet werden.

Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und alle Nähte sind sauber vernäht. Beim Öffnen der Tasche kommt einem keinerlei chemischer Geruch entgegen. Die Babystütze hat eigentlich gar keinen großartigen Geruch.

Handhabung und Komfort

IMG 8067

Einmal ausgepackt kann das Kissen direkt verwendet werden. Beinrolle entfernen, Baby auf´s Kissen legen und Beinrolle passgenau wieder anbringen. Das ist eine Sache von maximal 2 Minuten, selbst wenn Baby nicht kooperativ sein sollte.

Die spezielle Form im Kopfbereich soll für einen schönen, runden Kopf sorgen. Meine 2 Monate alte Tochter mit durchaus normal großem Kopf hat aber definitiv Bewegungsspielraum und kann den Kopf sowohl weiter nach links bzw. rechts legen als auch sich auf die linke oder rechte Seite des Kopfes legen. Der Kopf wird keineswegs in einer nach oben blickenden Position gehalten.

Meiner Meinung nach ist die Kopfform durch das Kissen wenn überhaupt nur minimal beeinflussbar. Sollte dein Kind eine bevorzugte Seite und/oder bereits Abflachungen oder Verformungen des Kopfes aufweisen, rate ich definitiv dazu den Kinderarzt und ggf. weitere Experten zu Rate zu ziehen. Hier sollte geguckt werden, ob ggf. Blockaden die Ursache sind. Die alleinige Benutzung eines Kissens kann da keine Abhilfe schaffen.

Durch die individuell einstellbare Beinrolle können die Beine des Babys komfortabel hochgelagert werden. Dank des Klettverschlusses kann hier auch nichts verrutschen und du musst nicht ständig an der Positionierung justieren. Ich habe den Eindruck, dass meine Tochter etwas weniger zappelt, wenn sie in der Babystütze liegt. Sie liegt was den kompletten Körper betrifft ruhiger im Kissen und bewegt nur die Beine vermehrt nach oben. Dadurch entweicht durchaus das ein oder andere Lüftchen.

Ich persönlich würde das Kissen nicht in der Nacht nutzen. Wir haben uns bei Kind 1 an die allgemeinen Schlafempfehlungen gehalten und machen dies auch bei Kind 2. Unsere Tochter hat sich bereits im Krankenhaus sehr häufig eigenständig auf die Seiten gedreht. Das erscheint mir in der Babystütze zwar schwieriger für sie zu sein, das Risiko würde ich aber nicht eingehen wollen.

Der Hersteller weist auch explizit darauf hin, dass die Babys nicht seitlich oder auf dem Bauch in der Babystütze gelagert werden dürfen.

Generell kommt das Kissen bei uns immer nur über kürzere Zeiträume zum Einsatz. Zum Schlafen lässt sich meine Tochter aktuell nicht unbedingt gut ablegen. Daran ändert bei uns auch die Babymoov Cosydream Babystütze nichts. Bei Mama ist es halt doch am schönsten.

Wenn meine Tochter wach ist, nutzen wir die Babystütze durchaus regelmäßig, aber nicht über die kompletten Wachphasen. Ich finde es wichtig, dass sich die Kleinen auch komplett frei bewegen und ausprobieren können.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
angenehmes, atmungsaktives Materialnicht für mobile und aktive Babys geeignet
alle Teile waschbarPassform im Kopfbereich nicht für jedes Baby passgenau
bis zu einem gewissen Grad mitwachsen
bietet Begrenzung
einfacheres Pupsen durch Hochlagerung der Beine
stabiler Halt in Rückenlage

Fazit

Was die positive Einwirkung auf die Kopfform betrifft, bin ich sehr zwiegespalten. Für meine Tochter erscheint mir das Kopfteil zu groß. Sie hat sehr viel Bewegungsspielraum und kann den Kopf recht frei bewegen. Daher glaube ich nicht, dass die Babystütze wirklich Einfluss nehmen kann. Ich bin auch der Meinung, dass man solche Dinge immer mit Fachleuten besprechen sollte, bevor man Maßnahmen ergreift.

Im Punkto Verdauung und Pupsen kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Babymoov Cosydream Babystütze helfen kann. Die Beine sind nach oben positioniert, was dabei unterstützen kann die quälende Luft rauszulassen. Positiv ist, dass die Beinrolle an die Größe des Babys angepasst werden kann.

Von der Verarbeitung her machst du mit der Babymoov Cosydream Babystütze nichts verkehrt. Du bekommst ein wertiges und gut verarbeitetes Produkt.

Man darf aber natürlich keine Wunder erwarten. Wer mit der Erwartung daran geht, das Baby abzulegen, es fühlt sich direkt wie im Mutterleib, schläft friedlich über Stunden und hat nie wieder Bauchschmerzen, wird vermutlich enttäuscht.

Jetzt selbst ausprobieren →

Hinweis in eigener Sache: Amazon.de hat uns die Babymoov Cosydream Babystütze im Rahmen des Amazon Produkttester Programms zur Verfügung gestellt.


Katharina

Ich heiße Katharina und bin seit 2017 stolze Mama einer sehr agilen, kleinen Quasselstrippe. Still sitzen oder still sein? Fehlanzeige! Der kleine Mann hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt und bereichert es Tag für Tag. Ich freue mich dich mit Tipps und Tricks durch die aufregende Zeit von Schwangerschaft bis Kleinkindalter zu begleiten.

steffi-

18.10.2021, 06:34

Was es mittlerweile alles gibt. Wir haben ein gerolltes Handtuch u-förmig unter die Beine und den Körper entlang gelegt. Hat gut geholfen.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.