Banner: 7 typische Anzeichen für den Eisprung

7 typische Anzeichen für den Eisprung

|

Ihr herzelt grade fleißig für den Familienzuwachs? Das freut uns! Damit es klappt, ist natürlich eines ganz wichtig: Zu wissen, wann dein Eisprung ist. Denn ohne Eisprung keine Schwangerschaft.

Du kannst dir den Eisprung zwar auch berechnen (zum Beispiel mit unserem Eisprungrechner), aber es ist empfehlenswert, auch auf die Anzeichen deines Körpers zu hören. Denn die wenigstens Frauen haben das Glück, dass ihr Körper wie ein Schweizer Uhrwerk tickt und der Eisprung immer haargenau am selben Tag des Zyklus kommt.

Wir zeigen dir deswegen hier 7 typische Anzeichen für deinen Eisprung. Wenn du mehr über den Eisprung an sich wissen möchtest, schau doch auch mal hier.

1. Mittelschmerz

Frau verspürt Ziehen im Unterleib
Den sogenannten Mittelschmerz empfinden nicht alle Frauen. Mit dem Mittelschmerz ist im Grunde ein Ziehen im Unterleib gemeint. Wo genau und wie stark der Schmerz spürbar ist, ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

2. Zervixschleim

Frau hält rosa Papierherz vor dem Bauch
Auch die Konsistenz des Zervixschleims ist ein wichtiges Anzeichen für deinen Eisprung. An fruchtbaren Tagen ist der Zervixschleim heller und leicht verflüssigt.  An unfruchtbaren Tagen hingegen ist der Gebärmutterhalsschleim wesentlich dickflüssiger.

Tipp: Um Vergleichswerte zu haben, solltest du deinen Zervixschleim täglich beobachten.

3. Geschwollene/schmerzende Brüste

Frau fasst sich an Brüste
Auch spannende oder schmerzende Brüste können ein relativ weit verbreitetes Anzeichen für den Eisprung sein. Wie genau sich die Brüste dann anfühlen (geschwollen, empfindlich oder sogar schmerzend) ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Jedoch kann die Veränderung der Brüste auch andere Ursachen haben und ist somit kein sicheres Anzeichen für den Eisprung.

4. Ovulationsblutung

Binde mit rotem Glitzerherz
Manche Frauen haben während ihres Eisprungs sogenannte Ovulationsblutungen. Sie sind normalerweise sehr kurz, schwach und schmerzlos. Die Blutung sieht eher aus wie ein rötlich bis bräunlich verfärbter Zervixschleim.

Als Ursache für dieses Ziehen wird oftmals die Spannung und das Aufplatzen des prall gefüllten Eibläschen (Follikels) vermutet.

5. Gesteigerte Lust auf Sex

Mann und Frau liegen unter Bettdecke
Ein Anzeichen mit sehr positivem Nebeneffekt für dich und deinen Partner. Denn viele Frauen verspüren an dem Tag ihres Eisprung eine auffällig gesteigerte Lust auf Sex.

6. Weicher Muttermund

Frau in weißen DessousFür dieses Anzeichen benötigst man etwas Übung. Denn den Muttermund musst du vaginal abtasten. Ein weicher und leicht geöffneter Muttermund ist eins der typischen Eisprunganzeichen.

7. Höhere Basaltemperatur

Hand hält Thermometer

Vielleicht hast du davon schon mal gehört. Frauen, die NFP nutzen, messen ihre Körpertemperatur, um Rückschlüsse auf den Eisprung zu ziehen. Die Basaltemperatur ist die Temperatur direkt nach dem Aufwachen. Für ein unverfälschtes Ergebnis empfiehlt es sich, sie rektal oder vaginal zu messen.

Achtung: Die Methode ist nicht geeignet, um den Eisprung hervorzusagen. Denn die Basaltemperatur steigt erst nach dem Eisprung um 0,6 Grad an. Sie dient also eher der regelmäßigen Beobachtung. Durch konsequentes Notieren der Temperaturen kannst du Regelmäßigkeiten in deinem Zyklus erkennen.


Bei all diesen Anzeichen ist jedoch regelmäßiges Beobachten wichtig. So lernst du deinen Körper und Zyklus besser kennen und kannst schon bald Rückschlüsse auf deinen Eisprung ziehen.

Ovulationstest nutzen?

Zusätzlich zum Beobachten deines Körpers und deines Zyklus kannst du natürlich auch Ovulationstests (auch LH-Test genannt) nutzen. Diese messen das luteinisierende Hormon (LH) im Urin.  Bei einem positiven Ovulationstest ist der Eisprung in den nächsten 24 bis 42 Stunden zu erwarten.

Aber Achtung: Das Ergebnis ist nicht immer richtig. Krankheiten und Medikamente, individuell unterschiedliche LH-Spiegel sowie die Sensitivität des jeweiligen Testsystems können das Ergebnis verfälschen

Auch wichtig zu wissen: Individuelle LH-Konzentrationen in Kombination mit der unterschiedlichen Sensitivität des verwendeten Ovulationstests können dazu führen, dass bei der einen Frau ein Test gut funktioniert und bei der anderen nicht. Es ist also empfehlenswert, verschiedene Anbieter parallel zu testen.


Theresa

Ich bin Theresa, 25 Jahre alt und (noch) kinderlos - aber hier bin ich quasi die Projekt-Mutti: Ideenfindung, Marketing und Social Media - ich mische überall mit.

evafl21

24.09.2020, 02:23

Tolle Infos, ich würde aber auf einen Test setzen. 😉

Mar

23.09.2020, 22:28

Klasse, dass der Text alles so gut erklärt.

Biber

23.09.2020, 10:00

Seit der Geburt habe ich auch ein viel besseres Körpergefühl und spüre und erkenne die Anzeichen für meinen Eisprung 🥰

Kaddarina

23.09.2020, 08:37

Ist mir noch nie aufgefallen – muss ich mal drauf achten

Emilia2020

22.09.2020, 16:53

Sehr informativer Artikel, gut zu wissen! 👍🏻☺️

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.