50 Argumente, warum das Eltern-Dasein toll ist ♥︎

|
Banner: 50 Argumente, warum das Eltern-Dasein toll ist ♥︎

Übersicht

Willkommen im Club der Eltern! Zugegeben, es ist manchmal ziemlich chaotisch hier und wenn die Kleinen wieder ihre Phase haben, bereuen manche auch zutiefst dem Club beigetreten zu sein. Es gibt leider keine Möglichkeit eine Kündigung einzureichen. Da müsst ihr dann also durch. Zur Motivation haben wir hier mal alle Punkte zusammengefasst, die zeigen, dass es sich lohnt Eltern geworden zu sein – Mal abgesehen von der Mitgliedschaft in diesem tollen Club!

Eltern mit Ultraschallbild

1. Ihr könnt mitreden

Das Kinder bekommen bzw. Kinder haben umfasst einen ziemlich großen Abschnitt im Leben vieler Menschen. Wenn ihr selber endlich Kinder habt, könnt ihr mit reden. Mit einem Kind verändert man sich sehr und vor allem auch seine eigenen Ansichten. Erst wenn man selber in der Situation steckt, kann man auch eigene Entscheidungen oder Meinungen zu sämtlichen Kinderthemen treffen.

2. Liebe geben

Mit einem Kind, tritt ein neuer Mensch ins Leben, der alle Aufmerksamkeit einfordert und dem man alle Liebe geben kann die man hat. Natürlich sollte der Partner nicht zu kurz kommen, aber grade Mütter von mehreren Kindern behaupten immer wieder, Liebe ist unendlich. Na wenn sie unendlich ist, können wir sie auch mit vollen Händen an unser(e) Kind (er) weitergeben und haben trotzdem noch genug für unseren Partner, unsere eigenen Eltern und liebsten Freunde über.

3. Liebe bekommen

Unsere Kinder lieben uns bedingungslos! Es gibt nichts Schöneres, als kleine Ärmchen um uns geschlungen, ein dicker, feuchter Schmatzer, ein „ich liebe dich Mami/Papi“, Tränchen die wir trocknen dürfen oder ein kleines Gesichtchen dass uns bewundernd und voller Freude anstrahlt.

4. Als Mutter lernt man mit der Schwangerschaft seinen Körper kennen

Ein Punkt nur für die Mamis: Mit der Schwangerschaft spüren wir am eigenen Leib, wozu unser Körper im Stande ist. Er verbringt wundervolles, lässt ein neues Leben in uns heranwachsen und dieses kleine Wunder gebären. Währenddessen und vor allem danach gibt es an den meisten Mami-Körpern ein paar Baustellen und wir lernen uns damit zu arrangieren. Endlich wissen wir wofür der Zyklus gut ist und was wir mit den Brüsten anfangen können.

5. Gesunde Ernährung / Verzicht auf Süßes

Es beginnt in der Schwangerschaft, teilweise schon davor. Wir Mamis ernähren uns plötzlich gesund und ausgewogen. Während der Stillzeit behalten wir unsere neue Ernährungsweise bei, informieren uns, belesen und und probieren Rezepte aus. Der Papi muss wohl oder übel mitziehen. Wir sind die größten Vorbilder unserer Kinder. Verschmähen wir Gemüse, wird auch unser Kind nichts daran finden. Futtern wir jeden Tag Schokolade, werden wir es dem Kind nur schwer verbieten können. Ich selbst habe mittlerweile mein Laster Zuckersucht abgelegt und achte sehr auf meine/ unsere Ernährung.

6. Zeit für das Wesentliche

Schon in der Schwangerschaft fokussiert sich unser Mami-Kopf nur auf das Baby. Alles unwichtige vergessen wir (auch wenn es für uns manchmal wichtig erschien). Wenn das Baby erst da ist, genießen die meisten ihre Elternzeit. Auch danach wird sich bewusst Zeit mit dem Kind genommen. Unsere Kinder zeigen uns, was wirklich wichtig ist im Leben. Liebe und Zusammenhalt und um das aufzubauen ist die Zeit die wir miteinander haben ein wichtiger Faktor. Diese müssen wir bewusst nutzen!

Kind krabbelt den Eltern davon

7. Raus an die frische Luft

Zugegeben, seitdem mein Kind da ist verbringe ich bewusst mehr Zeit draußen in der Natur. Auch viele Papis entdecken das „Draußen sein“ für sich. Und es macht Spaß!

8. Mehr Bewegung

Vielleicht ist Punkt 7 nicht ganz unschuldig daran, dass wir uns mehr bewegen. Vor allem aber auch, weil wir uns mehr Zeit nehmen. Wenn sie noch ganz klein sind, schieben wir sie im Wagen umher. Werden sie größer, laufen wir hinter ihnen her und wenn sie so 3-5 Jahre alt sind, kriechen wir mit ihnen durch Röhren, klettern auf Gerüste und spielen Fangen und Verstecken.

9. Beim Shoppen gibt man weniger Geld für sich aus

Das kennen sicherlich alle Eltern. Ihr freut euch auf einen Tag mal ganz in Ruhe Shoppen und am Ende kauft man doch nur für die Kleinen. Ein Vorteil hat es, der Schrank muss nicht mehr ständig aufgeräumt werden 😀

10. Babysachen kaufen setzt Glückshormone frei

… denn Shoppen für die kleinen Mäuse macht so viel Spaß! Die Sachen sind so putzig und beim Kaufen von Spielzeug , freuen wir uns selber schon darauf, wie sich die Kleinen freuen werden!

11. Man lernt sich selber besser kennen

Ich glaube nichts lässt einen so sehr mit sich selber beschäftigen, wie das eigene Kind. Man hört öfter in sich rein und sieht an den Kindern, wie man selber ist. Eure Kinder sind euer Spiegel. Sie ahmen euch in allem nach und an ihnen seht ihr, wie ihr selber seid.

12. Zu sehen wie das Mäuschen wächst und sich entwickelt

… ist wohl eines der größten Geschenke, das Kinder uns geben. Ihr begleitet euer Kind ein Leben lang. Ist das nicht wunderbar?

13. Ihr könnt Mutter- und Vatertag feiern 😉

Ach wie schön, nun gehört ihr auch dazu. Mutter- und Vatertag sind nun feste Bestandteile in eurem Jahr.

Mama Tattoo Liebe

14. Jeden Tag dazulernen

Mit dem Eltern werden, taucht ihr in eine ganz neue Welt ein. Ihr lernt täglich dazu. Ob es darum geht euer Kind zu lesen, oder es zu pflegen, egal ihr müsst alles erst mal, auch mit Hilfe eigener Erfahrungen herausfinden. Später wenn die Kinder größer werden, bombardieren sie euch täglich mit unzähligen Fragen. Manchmal muss man zur Beantwortung ganz schön überlegen und nicht selten muss man die Frage weitergeben, weil man die Antwort einfach nicht weiß.

15. Bewusstsein für die Natur entwickeln

Durch Kinderaugen blicken, heißt die Welt aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Man fühlt, spürt und sieht die Natur in ihrer vollen Pracht. Ist es nicht lohnenswert diese zu schützen? Schließlich haben wir jetzt Nachkommen und der Spruch „nach uns die Sintflut“ findet keine Anwendung mehr. Die meisten Familien fangen jetzt an, viel umweltbewusster zu leben. Denkt daran, ihr seid jetzt auch Vorbilder!

16. Endlich wieder „Kind“ sein

Am Trampolin, im Spieleparadies und überhaupt – Wenn ihr euch mit eurem Schatz beschäftigt, so dürft ihr endlich wieder Kind sein und das muss euch nicht mal peinlich sein. Ihr tut es ja für euer Kind.

17. Stolz

Wart ihr vorher nur auf euch selber oder etwas, das ihr erreicht habt stolz, so bekommt dieser Zustand mit einem Kind ganz neue Dimensionen. Ihr seid eigentlich ständig stolz auf euren kleinen Knirps. Bei allem was es macht und eigentlich ständig und überall. Am liebsten würdet ihr laut in die Welt schreien „Schaut mal her, was mein Kind macht/kann!“

Eltern laufen mit einem Kind Hand in Hand

18. Komplimente erhalten

Ihr werdet in Zukunft viele viele Komplimente für euer Kind erhalten. Immer wenn es etwas ganz toll gemacht hat oder wenn es verschiedenste Eigenschaften besitzt. Auch wenn es besonders süß aussieht, gibt es direkt wieder ein Kompliment aus dem eigenen Familien- und Bekanntenkreis oder sogar von Wildfremden.

19. Veränderung des Lebens

Euer Leben wird sich um 180° drehen und gleicht einem Neuanfang. Auch wenn ihr manche Punkte sehr vermissen werdet, es füllt sich mit anderen schönen Dingen. Und keiner sagt, dass das nicht auch wieder zurück kommt.

20. Verantwortung

Vielleicht habt ihr sie in eurem Job nie bekommen. Mit einem Kind habt ihr sie automatisch – die Verantwortung. Das Leben eures kleinen Würmchens liegt jetzt in euren Händen. Ihr begleitet es beim groß werden und führt es gewissenhaft durch schöne und schwere Zeiten.

21. Man ist nie allein

Ihr als Eltern seid nie allein, zumindest bis euer Kind größer wird und die sichere Heimat verlässt. Aber auch dann steht ihr bestenfalls im engen Kontakt und begleitet den weiteren Lebensweg.

22. Langeweile verschwindet aus dem Wortschatz

Mal ehrlich, mit einem Kind hat man doch immer zu tun. Egal wie alt das kleine Geschöpf ist, aber lange Weile kommt bestimmt nicht auf! Selbst wenn euer Schatz mal schläft, habt ihr sicher drölftausend andere Dinge zu tun.

23. Neue Freundschaften

Freunde kommen und gehen. Schmerzlich wird es, wenn eng geglaubte Freunde euch den Rücken zukehren weil sich eure Zeit und eure Gedanken hauptsächlich um euer Baby drehen. Allerdings kommen durch ein Kind auch unheimlich viele neue Leute in euer Netzwerk. Mit anderen Eltern kann man sich auch gleich viel besser austauschen. Ihr lernt sie automatisch beim Geburtsvorbereitungskurs, bei Babykursen, im Krankenhaus, in Facebookgruppen oder anderen sozialen Netzwerken, auf dem Spielplatz, im Kindergarten, im Urlaub oder sonstwo kennen, aber ihr lernt auf alle Fälle viele Menschen neu kennen und wer weiß, vielleicht sind neue beste Freunde dabei…

Mamas gehen spazieren

24. Keine Arbeit in der Elternzeit

So viele Monate bezahlter Urlaub am Stück kann euch nur die Elternzeit bescheren. Danke lieber Staat, wir genießen es wirklich diese Zeit ausgiebig zu nutzen und das neue Familienmitglied von Kopf bis Füßchen kennen zu lernen. Die Arbeit vermissen dabei sicher die Wenigsten! Gibt doch mit Kindern genug Arbeit… andere Arbeit 😉

25. Elterngeld/ Kindergeld

Man wird zwar nicht reich mit einem Kind, aber zumindest sind die meisten Kosten abgedeckt. Es gibt pro Kind fast 200€ monatlich Kindergeld und im ersten Jahr bekommt ihr ca 63% eures vorherigen Gehalts, wenn ihr das Elterngeld beantragt und euch mit eurem Partner darauf einigt.

26. Kinderparkplatz nutzen

Cool, man darf ab sofort die Kinderparkplätze benutzen, die meistens direkt vorm Eingang des Supermarktes sind. Die Parkplätze sind nicht nur nah am Objekt, sie sind auch noch schön groß. Stellt sich kein Idiot dazwischen (ist mir alles schon passiert), kommt ihr bestens an die Tür und könnt euer Baby bequem wieder ins Auto setzen.

27. Vorrang an langen Schlangen

Man genießt ja schon als Schwangere höhere Aufmerksamkeit und ab und zu wird einem eventuell sogar mal ein Sitz in der S-Bahn angeboten. Wenn ihr dann ein Baby beim Shoppen dabei habt, lassen euch aufmerksame Menschen an der Kasse vor. Auch am Flughafen haben wir mit Baby oder Kleinkind immer eine Sonderbehandlung genossen und durften an der ganzen Schlange vorbeiziehen.

28. Man darf Getränke mit in den Sicherheitsbereich im Flughafen nehmen

Wenn wir schon auf dem Flughafen sind… Die verbotenen Flüssigkeiten spielen mit Kind im Schlepptau plötzlich keine Rolle mehr. Anscheinend genießt man Narrenfreiheit, denn Wasser, Milch und sämtliche Medikamente dürfen mit an Bord und ihnen wird bei der Kontrolle keine Beachtung geschenkt.

29. Neue Hobbies

Da für alte Hobbies eventuell keine Zeit mehr bleibt, wird es Zeit für neue Hobbies. Ich habe zum Beispiel das Nähen für mich entdeckt, oder Kanga. Das ist sowas wie Zumba, eben nur mit Baby in der Trage. Auch Spazieren gehen, gewinnt mit einem Kind an ganz viel neuen Wert.

Spaziergang mit Baby

30. Mamas dürfen auch mal etwas vergessen

Es nimmt euch keiner mehr übel, wenn ihr etwas vergesst. Sollte der Fall eintreten, sagt einfach „Schwangerschaftsdemenz“, oder im Anschluss „Stilldemenz“. Auch „Seit der Schwangerschaft vergesse ich ständig alles“ habe ich schon gehört. Naja, man hofft ja selber, dass es irgendwann mal wieder gut ist, aber in der Regel kann man die Ausrede gut vorschieben.

31. Man hat die Chance Oma und Opa zu werden

Das ist zwar noch Zukunftsmusik, aber nur wenn ihr Kinder bekommt, könnt ihr eventuell mal Oma und Opa werden.

32. Man darf endlich wieder mit Kuscheltieren im Bett schlafen

Es wird diese Momente geben, dass euer Kind mit all seinen Kuscheltieren vor eurem Bett steht, weil es nicht schlafen kann. Oder ihr genießt ganz und gar die Vorzüge des Familienbettes. So kommen endlich auch malö wieder ein paar Kuscheltiere in eure Reichweite. Das größte „Kuscheltier“ ist allerdings euer Baby <3

33. Babygeruch bringt Glückseligkeit

Hattet ihr einen schlechten Tag? Ihr müsst nur an eurem Baby schnuppern und eure Laune bessert sich. Probiert es mal aus! Diesen Duft sollte man abfüllen können…

34. Ausrede für Chaos daheim

Ihr bekommt spontanen Besuch und bei euch sieht’s aus wie Sau? Kein Problem! In der Schwangerschaft ging es euch einfach nicht gut und ihr musstet euch ausruhen, deshalb konntet ihr niocht aufräumen. Mit einem Neugeborenen seid ihr erst mal im Wochenbett, wo ihr 6 Wochen lang eh nicht aufräumen sollt. Das heißt ja nicht umsonst Wochen*BETT*. Aber auch danach kann die Ausrede immer euer Baby sein. Selbst wenn ihr den ganzen Nachmittag gekuschelt habt, ist ein einfaches „Es hing heute den ganzen Tag an mir, ich habe nichts geschafft“ Grund genug, dass es eben nicht wie geleckt aussieht. Naja und je größer die Kinder, desto größer das Chaos…

35. Verbundenheit mit dem Partner

Mit der Geburt eures Kindes, erfahrt ihr eine ganz neue Verbundenheit. Durch euer Kind, hängt euer Partner immer mit an eurem Leben. Ich will damit nicht abstreiten, dass mit der Geburt eine harte Zeit für euch und euren Partner ansteht, aber das schafft ihr gemeinsam!

Eltern mit Neugeborenem

36. Man erlebt seinen Partner als ganz neuen Menschen

Aber auch den anderen in seiner neuen Rolle aufgehen zu sehen, lässt die meisten Paare enger zusammenwachsen. Mit einem Kind bekommt ihr ja ein ganz neues Lebensgefühl.

37. Ehrlichkeit erfahren

Niemand ist ehrlicher als euer eigenes Kind. Na klar kommt es auch mal in die Phase wo es die größten Lügenmärchen erzählen wird. Manchmal werdet ihr sicher auch nicht ganz schlau aus eurem Knirps. Es lernt ja auch und hat teilweise eine ganz andere Auffassungsgabe, nimmt Dinge also ganz anders wahr. Aber eins sei euch gewiss, wenn euer 3-Jähriges Kind „Ich liebe dich“ oder „Du bist so schön“ zu euch sagt, dann ist da kein Funken Lüge dran, sondern es ist die volle Wahrheit!

38. einen Menschen beim Großwerden begleiten dürfen

Ihr seid Eltern und habt das Glück, einem Menschen beim Großwerden begleiten zu dürfen. Nichts ist schöner als die Entwicklungssprünge zu sehen, über lustige Wörter zu Schmunzeln, gemeinsam zu lachen, oder am Lernen des eigenen Kindes selbst beteiligt zu sein. Ihr dürft euer Kind begleiten, dürft ihm Werte vermitteln und ihm die verrücktesten Dinge beibringen – Macht das Beste draus!

39. Bewusstsein entwickeln worauf es wirklich ankommt im Leben

Nämlich auf Gesundheit und Liebe. Vergesst all die Dinge, die euch täglich ärgern und genießt die kleinen aber feinen Momente mit eurer Familie!

Mit Kind in der Natur

40. Die eigenen Eltern mit anderen Augen sehen

Wenn man sich erst selbst dem eigenen Kind gegenüber sieht, wird man auch die eigenen Eltern mit anderen Augen sehen. Es wird einem bewusst wie es ihnen wohl ergangen ist, als man selber noch klein war und so manche Situation fällt einem wieder ein. Bei manchen verbessert sich das Verhältnis zu den eigenen Eltern mit der Geburt eines Kindes. Bei manchen verschlechtert es sich leider.

41. Lernen, Hilfe anzunehmen kann so wichtig sein

Helfen ist toll aber die wenigsten können Hilfe annehmen. Spätestens wenn ihr ein Kind bekommen habt, müsst ihr das auch mal lernen und ihr werdet merken, es ist schön Hilfe zu bekommen!

42. Mit einem Kind sein eigenes Leben noch mal durchleben und Erinnerungen wecken

Kindergarten, Schule und so weiter. All das macht ihr mit eurem Kind noch mal durch. Ihr werdet euch an die ein oder andere Situation aus eurer Kindheit und Jugendzeit zurück erinnern.

43. Auseinandersetzung mit dem eigenen inneren Kind

Wenn ihr manche Verhaltensweisen an euch neu entdeckt oder bestimmte Reaktionen hinterfragt, so werdet ihr früher oder später euer inneres Kind kennen lernen. Die meisten erleben dieses Zusammentreffen erst, wenn sie eigene Kinder haben und bestimmte Verhaltensweisen nicht verstehen. Psychologen haben längst bewiesen, dass wir unser Verhalten aus der Kindheit abrufen. Wurde uns also immer gesagt „Nein, das macht man nicht“, wird uns das früher oder später auch raus rutschen auch wenn wir uns entschieden haben eine „Ja-Umgebung“ für unsere Kinder zu schaffen und Regeln oder Verbote nicht an der Gesellschaft (das macht *man* nicht) festmachen wollen.

44. Einfache Wünsche erfüllen können

Die Bedürfnisse und Wünsche von Babys und Kleinkindern sind noch so winzig. Es ist uns ein Leichtes diese zu erfüllen. Meine Tochter wünscht sich beispielsweise zu jedem Anlass (Geburtstag, Weihnachten, Ostern) ein Schokoei. Ihre Wünsche dürfen auch gerne noch bis sie groß ist, so klein und unkompliziert bleiben 😉 Wenn unsere Kinder glücklich sind, ist es schwer für uns Eltern nicht glücklich zu sein.

Kleines Mädchen freut sich über Geschenk

45. Jeden Tag eine gute Tat vollbringen

… ist mit Kindern ganz leicht. Ihr müsst sie nur zum Lachen bringen und herzhaft mit lachen und schon ist die Welt in Ordnung.

46. Kleine Geschenke bekommen, die von Herzen kommen

Nicht nur ihr sollt ständig Wünsche erfüllen. In der Phase um die 2 1/2 Jahre rum, wird euer Kind sehr viel Spaß daran haben, euch kleine Geschenke zu machen. Das kann ein Steinchen oder ein Blümchen sein. Fakt ist, es kommt von ganzen Herzen!

47. Eigene Werte weiter geben können

Ihr habt eure eigenen Ansichten und schwimmt ungern mit dem Strom? Yeah, solche Menschen brauchen wir und wie praktisch, dass ihr eure eigenen Werte auch an eure Kinder weitergeben könnt. Es gibt zu wenig Querdenker auf dieser Welt.

48. Neue Fähigkeiten an sich selbst entdecken

Seitdem ihr ein Kind habt, übt sich Papa im eigenhändigen Windeln wechseln und Mama mutiert zur Sängerin, der Papa ist größter Geschichtenerzähler und Mama kocht plötzlich für ihr Leben gern. Wie gesagt, mit einem Kind ändert sich Vieles und entdeckt noch nie dagewesene Fähigkeiten an euch!

49. Man erfüllt den Großeltern einen Herzenswunsch

Sie haben euch bestimmt auch lange genervt, wann denn endlich ein Kind kommt. Wir waren jahrelang ein Paar und mit Beendigung des Studiums und Aufnahme des ersten Jobs, wurden wir zum Kinderkriegen angestiftet. Wir heirateten zuerst und das war noch viel größerer Anlass, dass sich die gesamte Familie auf uns stürzte und nicht mehr in Ruhe ließ, bis die Omas und Opas endlich den ehrwürdigen Titel bekamen.

Großvater malt mit seiner kleinen Enkeltochter

50. Erfüllung

Last but defenetely not least: Ihr findet eure ganz persönliche Erfüllung in euren Kindern. Auch wenn mit der Regretting Motherhood- Bewegung einige Mamis das Gegenteil behaupten, so denke ich, muss man sich nur darauf einlassen. Ein Zurück gibt es eh nicht.

Und was sind eure liebsten Argumente für das Kinderkriegen?

Gefällt euch aus der Auflistung das eine oder andere Argument besonders gut, oder habt ihr noch ganz andere Punkte, so lasst hören! Wir sind gespannt!

Juliane

Ich bin Juliane und Mami unserer kleinen Greta. Seit der Schwangerschaft hat sich mein Leben um 180° gedreht - gern begleite ich euch auf dem Weg zum Eltern sein und gebe euch wertvolle Tipps und Ratschläge! Außerdem möchte ich euch beim Sparen helfen, denn Babyspielzeug, Windeln, Klamotten und Co sind teuer genug!

Kommentar verfassen

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.