Banner: Kindergrundsicherung – Alle wichtigen Infos

Kindergrundsicherung – Alle wichtigen Infos

|

Kindergrundsicherung – Was ist das eigentlich? Schonmal davon gehört? Wir erklären Dir was man unter der Einführung der Kindergrundsicherung versteht, was das Ganze mit Kinderarmut zutun hat und wir geben Dir alle Infos die Dich interessieren könnten.

Alles Wichtige kurz zusammengefasst:

Leistung für alle Kinder und Jugendlichen ab Geburt bis zum 18. Lebensjahr
Unterstützung teilweise bis zum 25. Lebensjahr
Einkommensunabhängiger Garantiebetrag
Zusatzbetrag welcher sich am Einkommen der Eltern orientiert
Der Kinderarmut soll entgegen gewirkt werden
Abbau der Bürokratie/weniger Antragsformulare

Was ist die Kindergrundsicherung?

Kindergrundsicherung grünes Schild

Unter Kindergrundsicherung versteht man ein im Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP beschlossenes Vorhaben, einen Grundbetrag für alle Kinder ab der Geburt einzuführen. Dieser Grundbetrag umfasst alle bisherigen finanziellen Unterstützungsleistungen (wie z.B. Kindergeld, Schüler-BAföG usw.). Alle Leistungen sollen dadurch ersetzt werden und in einem Betrag zusammengefasst werden. Das Vorhaben ist, dass man als Eltern nicht mehr zig verschiedene Anträge stellen muss, sondern, dass die Leistung zukünftig einfach und vor allem, automatisch berechnet werden soll. Der Grundbetrag besteht aus einem garantierten Betrag, der allen Kindern und Jugendlichen zusteht und unabhängig vom Einkommen der Eltern ist, sowie aus einem Zusatzbeitrag, welcher sich jedoch am Einkommen der Eltern orientiert und dementsprechend berechnet wird.

Warum soll die Kindergrundsicherung eingeführt werden?

Sinn und Zweck dahinter ist, der Kinderarmut in Deutschlang entgegen zu wirken. In Deutschland lebt jedes 5. Kind Armut. Die Kindergrundsicherung soll dazu dienen, jedem Kind und jedem Jugendlichen die gleichen Chancen zu geben – egal ob sie aus sozial schwachen Familien kommen oder ihre Eltern zu den Spitzenverdienern gehören. Ziel ist es, das Deutschland das kinderfreundlichste Land in ganz Europa werden soll.

Was versteht man unter Kinderarmut?

Mädchen mit Zöpfen guckt über einen Tisch mit Geldtürmen

Dieser Begriff bedeutet, dass es für jedes fünfte Kind in Deutschland zu wenig Geld für gesunde und ausgewogene Ernährung gibt. Kinder leben in beengten Wohnungen und es gibt kaum Geld für Bildung, Hobbys, Freizeitaktivitäten, sowie Urlaub. Oft sind hier Kinder und Jugendliche von Alleinerziehenden und von sozial schwächer gestellten Familien betroffen.

Wie hoch soll die Kindergrundsicherung ausfallen?

Um welchen genauen Betrag es sich handelt, ist noch nicht klar. Es stehen Leistungen von EUR 290,00 (mtl. Basisbetrag) bis zu EUR 573,00 im Raum.

Wer soll die Kindergrundsicherung bekommen?

Die Kindergrundsicherung sollen alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr erhalten. Ab dem 18. Lebensjahr erhalten junge Erwachsene, die eine Ausbildung absolvieren oder studieren, dann einen Pauschalbetrag von EUR 290,00. Dies gilt als der Mindestbetrag der Kindergrundsicherung. Eine Auszahlung erfolgt sodann bis zum 25. Lebensjahr.

Wann soll die Kindergrundsicherung kommen?

Da dieses Thema laut Bundesfamilienministerin Lisa Paus „kein einfaches Brett“ sei, wird bis zur tatsächlichen Einführung noch einige Zeit vergehen. Ziel sei es, im Jahr 2023 einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorzulegen. Bis das Gesetz dann beschlossen ist, würde die Grundsicherung dann spätestens 2025 kommen.

488ec740a4304930b1171d37efe69296

Lili

Hey, ich bin Lili und ab sofort auch im Team meinbaby123 ❤️ Als Mama von Zwillingsjungs bin ich immer auf der Suche nach spannenden Themen und tollen Tipps, gerade was das Thema "Zwillinge" angeht.

Kaddarina

17.07.2022, 07:38

Eine wirklich sinnvolle Investition der Gelder!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.