Banner: Laternelaufen – Tradition, Geschichte, Bastelideen

Laternelaufen – Tradition, Geschichte, Bastelideen

|

Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir“,  singend mit unseren Kindern mit leuchtenden Laternen in der Hand spazieren zu gehen, ja das ist wohl jedes Jahr Tradition. Hast du das als Kind auch schon mit deinen Eltern und Freunden gemacht? Aber woher stammt diese Tradition eigentlich?

Die Tradition der Laterne

von kindern gebastelte Laternen

Das Laternelaufen findet jedes Jahr im Herbst statt. Aber wie genau das Ganze abläuft, ist je nach Region unterschiedlich. Entweder kennst du den Brauch, dass singende Kinder von Haus zu Haus gehen oder du nimmst an einem Laternenumzug teil. In manchen Regionen wird auch erst mit vielen Menschen ein kleiner Laternenumzug veranstaltet – und danach gehen die Kinder in kleinen Gruppen von Haus zu Haus und singen den Menschen an ihren Haustüren tolle Lieder.

Wie kam es eigentlich zu diesem Brauch? Der Laternenumzug oder auch der so genannte Sankt-Martins-Umzug findet im katholischen Glauben als Gedenken an den heiligen Martin von Tours statt. Im evangelischen Glauben findet das Martins-Singen zum Namenstag des Reformators Martin Luther statt. Der Namenstag ist im Übrigen am 10. November – Luthers Geburtstag.

Die Sankt-Martins-Umzüge finden daher in vielen Regionen am 10./11. November statt.

Warum tragen wir eine Laterne mit uns?

Martinsumzug

Im alemannischen Raum (Westoberdeutschland) ist der Brauch der Räbenlichter weit verbreitet.  Wenn du dich jetzt fragst, was sind denn eigentlich Räbenlichter, kannst du unbesorgt sein. Ich kannte sie zuvor auch nicht. Räbenlichter waren früher aus Herbstrüben gefertigte, traditionelle Laternen.

Rüben waren damals im Mittelalter ein Grundnahrungsmittel. Als im November die letzten Feldfrüchte geerntet wurden, stellten Kinder aus den Herbstrüben solche Laternen her. Auch damals fanden schon kleine Umzüge statt, in denen die Kinder mit den mit Kerzen versehenen Laternen durch die Straßen trugen.

Nicht selten vermischt sich alter Brauch und christlicher Glaube und ergibt eine ganz neue Tradition und Bedeutung.

Weitere Tradition zu Sankt Martin

Martins Weckmann

Martinsweck oder Stutenkerl

Zur Martinszeit gibt es aber nicht nur Laternen – sondern auch leckeres Gebäck. Der leckere Stutenkerl besteht aus Hefeteig und hat die Form eines kleines Männchens. Seine Augen bestehen aus Rosinen und in der Hand trägt er eine Tonpfeife.

Gänsebraten

Nachdem Sankt Martin gute Taten vollbrachte, ließ er sich taufen und bekannte sich zum christlichen Glauben. Die Menschen in der Stadt Tours im heutigen Frankreich wollten Sankt Martin zum Bischof ernennen. Martin war allerdings eher ein bescheidener Mann und fühlte sich für dieses Amt nicht würdig. Daraufhin versteckte er sich in einem Gänsestall.

Daher gibt es zu Sankt Martin auch noch heute ganz traditionell Gänsebraten.

Wer war eigentlich Sankt Martin?

Sankt Martin teilt seinen Umhang

Sankt Martin war ein römischer Soldat. Er lebte ca. um das Jahr 316 nach Christus. Den Sagen zu folge ritt er an einem besonders kalten Wintertag an einem frierenden Bettler vorbei. Er teilte sein Brot und seinen Mantel mit ihm, dass er ziemlich imposant mit seinem Schwert teilte, denn etwas anderes stand ihm nicht zur Verfügung.

Durch diese Tat wurde Sankt Martin bekannt und galt als besonders gutherzig und hilfsbereit.  Die Szene kommt dir sicherlich bekannt vor, denn noch heute wird sie bei vielen Sankt Martinsumzügen nachgespielt. Nicht selten nimmt ein Reiter mit rotem Umhang an den Laternenumzügen teil, und teilt am Ende seinen Mantel und Brot – oder verteilt Stutenkerle für die Kinder.

Traditionelle St. Martinslieder

Möchtest du mit deinem kleinen Schatz auf einen St. Martinsumzug, weißt aber gar nicht, welche Lieder dort so gesungen werden? Dann schau dir mal diese Liederliste an:

  • Laterne, Laterne
  • Ich gehe mit einer Laterne
  • Sankt Martin
  • Durch die Straßen auf und nieder

Die Liste ist zwar nicht besonders lang – die Lieder dafür aber um so bekannter. Je nachdem, wie lange der Martinsumzug dauert, werden die Lieder auch häufiger gesungen oder die Geschichte von Martin und dem Bettler erzählt. Nicht selten nimmt auch eine Marschkapelle an den Umzügen teil.

Laterne basteln mit Kindern

Laterne basteln

Heutzutage basteln wir keine Laternen mehr aus Rüben – wir benutzen eher Tonpapier und Transparentpapier.

Mit den richtigen Vorlagen lassen sich die unglaublichsten Laternen ganz leicht zaubern. Der Fantasie ist eigentlich keine Grenzen gesetzt. Tolle Vorlagen erhälst du vor allem in entsprechenden Bastelbüchern.

Du bist auf der Suche nach tollen Bastelbüchern? Wir haben schon ein paar für dich herausgesucht.

Tolle Bastelbücher für Laternen bei Amazon →

Ein Bastelbuch mit entsprechenden Vorlagen ist allerdings gar kein Muss. Kreative Ideen mit wenig Material müssen her.

  • Basteln aus einem Milchkarton
    Ein Milchkarton ist bereits gut geformt und fest. Versehe den Milchkarton mit tollen Fenstern, Formen und allem, was dir beliebt. Jetzt kannst du den Karton nach belieben verzieren. Bemal ihn mit Farbe, beklebe ihn, bringe ihn zum glitzern oder klebe etwas auf. Schließe die ausgeschnittenen Formen von innen mit bunten Transparentpapier. Schon ist die Laterne fertig. Bau oben an dem Karton mit Draht eine Halterung und führe die kleine Lampe durch die Milchöffnung ein – schon hast du eine bunte und leuchtende Laterne – die jedes Kind fertigen kann.
  • Pappmaschee mit Transparentpapier
    Du kennst sicherlich das Prinzip von Pappmaschee. Anstatt Toilettenpapier, Zeitung oder Küchenrolle benutze zum Kleben diesmal allerdings Transparentpapier. Wie du hieraus eine Laterne Zaubern kannst? Ganz einfach. Klebe dein Transparentpapier einfach auf einen Luftballon und lasse ihn platzen, sobald alles getrocknet ist. Dann kannst du ganz einfach eine Halterung aus Draht an die Laterne anbringen – und fertig ist sie auch schon. Besonders klasse: Hier können auch schon ganz kleine Kinder helfen, welches Kind liebt es nicht mit Pappmaschee herum zu matschen?
  • Basteln mit einer PET-Flasche
    Zerschneidet eine durchsichtige PET-Flasche und mal sie farbig an oder beklebe sie mit Transparentpapier. Schwubs die wups hast du eine kleine Laterne, nachdem du eine Halterung aus Draht angebracht hast.

Wer weder den Aufwand einer eigenen Vorlage betreiben möchte noch sich freihändig kreativ betätigen möchte, kann auch ganz einfach eine fertige Vorlage inkl. kompletten Bastelmaterial kaufen. Für dich haben wir natürlich ein paar tolle Angebote herausgesucht.

Laternen Bastelsets bei Amazon →

Das Meinbaby123 Team wünscht viel Spaß beim Basteln und einen wundervollen Sankt Martins Umzug!


Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Iggiz

11.11.2019, 10:17

Laternelaufen… ich habe es als Kind gemocht.

Tisha

08.01.2020, 22:30

Laterne, Laterne.. 🌞, 🌝 und ⭐⭐

olapa

12.02.2020, 03:48

🙂🙂

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.