Banner: Nackenprobe beim Baby: Ist meinem Baby warm oder kalt?

Nackenprobe beim Baby: Ist meinem Baby warm oder kalt?

|

Als Schwangere oder frischgebackene Mama lernt man gefühlt täglich was Neues. Vielleicht hast du dich ja auch bereits gefragt, wie du merkst, dass deinem Baby warm oder kalt ist? Schließlich kann es sich dir ja noch nicht mitteilen.

An welcher Stelle teste ich, ob meinem Baby kalt oder warm ist?

Ob deinem kleinen Wurm warm oder kalt ist, spürst nicht etwa an den Händchen oder Füßchen, sondern am Nacken. Hände oder Füße fühlen sich häufig etwas kälter an, da sie noch nicht aus eigener Kraft durchblutet werden können. Die Körpertemperatur kann deshalb trotz kalter Gliedmaßen vollkommen in Ordnung sein. Daher ist die „Nackenprobe“ ausschlaggebend.

Wie sollte sich der Nacken vom Baby anfühlen?

Mutter kuschelt mit ihrem Baby

Wenn der Nacken weder schwitzt, noch sich kühl anfühlt, kannst du davon ausgehen, dass die aktuelle Temperatur angenehm für dein Baby ist.

Ist es meinem Baby zu kalt?

Am zuverlässigsten merkst du, dass deinem Baby zu kalt ist, wenn du den Nacken fühlst. Fühlt sich der Nacken kühl an, ist es deinem Baby zu kalt. Deck es zu oder zieh deinem Baby etwas mehr an.

Wie merke ich das mein Baby überhitzt?

Schwitzt dein Baby im Nacken ist ihm definitiv zu warm! Dann bring dein Baby in den Schatten, zieh ihm etwas aus und du wirst schnell merken, dass sich der Nacken von deinem Baby erholt.

Ist es schlimm wenn mein Baby kalte Hände hat?

Nein! Kalte Hände sind kein Anzeichen dafür, dass dein Baby friert. Daran darfst du dich also nicht orientieren.

TIPP: Die richtige Temperatur im Winter

Um auch im Winter die ideale Temperatur zu halten, empfiehlt sich beim Anziehen das Zwiebelschichtverfahren. Dabei ziehst du deinem Kind einfach mehrere Schichten Kleidung übereinander an. Sollte es dann im Nacken schwitzen, sprich, sollte es zu warm sein, kannst du dein Baby um eine oder mehrere Schichten erleichtern.

Ein Beispiel für ein „Zwiebeloutfit“:

  • 1. Schicht: Ein Body oder ein enganliegendes Oberteil und eine Strumpfhose
  • 2. Schicht: Strampler oder Zweiteiler (am besten Baumwolle oder Flanell)
  • 3. Schicht: Winterjacke plus Hose oder ein Schneeanzug

Zudem solltest du im Winter darauf achten, dass dein Schatz dicke Socken (sofern es keinen Strampler mit Füßchen anhat), Fäustlinge und eine Mütze trägt. Vor allem ein gut geschützter Kopf ist enorm wichtig. Denn genau wie Erwachsene verlieren Babys die meiste Wärme über den Kopf.

Bei Fäustlingen solltest du bestenfalls Modelle holen, die mit einer Kordel verbunden sind, damit sie nicht so schnell verloren gehen.

91698c9f84344d9aafcdb224b7fec763

Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Emilia2020

06.10.2020, 11:58

Wir haben eine kleine Frierkatze 🙈 die Nackenprobe hat uns die Hebamme auch empfohlen 👍🏻

Kaddarina

06.10.2020, 09:35

Vielen lieben Dank für diesen Artikel! Sehr hilfreich gerade zu dieser Jahreszeit!

Moehre 111

06.10.2020, 07:18

Danke für die tollen Tipps! Ich frage mich ständig was ich meiner kleinen anziehen soll.

evafl21

06.10.2020, 02:12

Bin gespannt wie sich das dann anfühlt. Mit der Zeit bekommt man generell bestimmt ein Gefühl dafür, wie der Nachwuchs angezogen werden sollte.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.