Banner: Schwangerschaftsübelkeit – was hilft dagegen?

Schwangerschaftsübelkeit – was hilft dagegen?

|

Du erwartest ein Baby, freust dich schon unglaublich auf das neue Familienmitglied und platzt fast vor Liebe und Glück… Es könnte wunderschön sein, wären da nicht die unschönen Seiten der Schwangerschaft. Wie beispielsweise die Übelkeit. Wie die Schwangerschaftsübelkeit eigentlich entsteht und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Wie entsteht Schwangerschaftsübelkeit?

Schwangere mit Übelkeit

Die genauen Gründe für die Übelkeit in der Schwangerschaft sind tatsächlich bis heute nicht eindeutig geklärt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass unter anderem der veränderte Hormonhaushalt die Ursache darstellt.

Da viele Schwangere gerade morgens die meisten Probleme mit der Schwangerschaftsübelkeit haben, liegt die Vermutung nahe, dass ein niedriger Blutzuckerspiegel die Schwangerschaftsübelkeit begünstigen kann. Daher – vor dem Aufstehen etwas essen!

Experten gehen mittlerweile aber davon aus, dass vor allem der Anstieg des Schwangerschaftshormons HCG die Ursache für die Übelkeit ist. Ebenso der plötzliche Anstieg von Progesteron und Östrogen. Alles zusammen kann die Schwangerschaftsübelkeit verursachen und bestärken.

Hauptverursacher sind die Hormone Östrogen, HCG & Progesteron.

Wie wahrscheinlich ist Schwangerschaftsübelkeit?

Leider ist es so, dass zwischen 70 und 80% der Schwangeren von der Übelkeit in der Schwangerschaft betroffen sind. Das zieht sich von einem flauen Gefühl im Bauch bis hin zu Erbrechen. Wenn es dir auch so geht, tröstet es dich vielleicht, dass du nicht allein bist.

Wann tritt Schwangerschaftsübelkeit auf?

Schwangere mit Übelkeit

Zwischen 70 und 80 Prozent der Schwangeren leiden unter Schwangerschaftsübelkeit. Die meisten von ihnen zwischen der 5.SSW und der 13. SSW, einige wenige sogar während der gesamten Schwangerschaft. Laut Frau Dr. Hampel (Fachärztin für Frauenheilkunde & Geburtshilfe) „halten diese Symptome für sechs bis acht Wochen an.“ (hier das ganze Interview lesen!)

Viele Schwangere leiden vor allem unter der Morgenübelkeit, die sich im Laufe des Tages legt. In seltenen Fällen kann die Übelkeit dich aber den ganzen Tag begleiten.

Wann ist der Höhepunkt der Schwangerschaftsübelkeit?

Bei den meisten Schwangeren hat die Schwangerschaftsübelkeit ihren Höhepunkt zwischen der 8. SSW und 11. SSW. Danach kann die Schwangerschaftsübelkeit auch von einem Tag auf den anderen plötzlich verschwinden. Das ist vollkommen normal! Dein Körper hat sich auf die Schwangerschaft eingestellt und beruhigt sich.

Warum ist Übelkeit in der Schwangerschaft ein gutes Zeichen?

Man kennt den Spruch ja von anderen Müttern – Ist dir in der Schwangerschaft übel, ist das ein sehr gutes Zeichen für dich. Was damals nur einfach ein Spruch war, kann sogar mittlerweile von der Wissenschaft bestärkt werden.

Denn es gibt Studien aus dem Jahr 2016, die erklären, dass bei Schwangeren, die unter Schwangerschaftsübelkeit leideten, bis zu 75% seltener eine Fehlgeburt stattfand. Also wenn du wieder einen Tag hast, an dem du denkst, du schaffst das nicht mehr, dann bedenke diese beiden Dinge:

  1. Die Schwangerschaftsübelkeit kann jeden Moment verschwinden.
  2. Die Übelkeit ist für dich ein durchaus gutes Zeichen

Wie fühlt sich die Übelkeit in der Schwangerschaft an?

Sie fühlt sich wie jede andere Übelkeit auch an. Allerdings kommt sie bei vielen Schwangeren wie nach einem Uhrwerk gestellt. Denn bei vielen Schwangeren beginnt es bereits nach dem Aufstehen. Hier kannst du dir schon helfen, indem du eine Kleinigkeit isst, bevor du aufstehst.

Was tun gegen starke Schwangerschaftsübelkeit?

1. Stress dich nicht

AdobeStock 392108687

Leicht gesagt, aber manchmal schwer umzusetzen: Versuche, dich nicht zu stressen oder stressen zu lassen. Nimm die vor allem morgens die Zeit, die du zum Aufstehen brauchst und versuche, entspannt in den Tag zu starten. Iss und trink wenn möglich schon etwas im Bett, wie z. B. einen Tee oder ein Glas Saft mit ein wenig Zwieback. Ein leerer Magen verstärkt die Übelkeit meist.

2. Iss das Richtige

Fühstückstisch: Porridge mit Apfel und Zimt

Bei Übelkeit hilft dir dein Körper oft von selbst, die richtigen Lebensmittel zu wählen. Meide fettige, stark gewürzte und saure Lebensmittel, die deinen schwachen Magen nur noch mehr reizen würden.

Greif lieber zu Porridge mit etwas Obst und Zimt (Hafer ist leicht bekömmlich und sättigt lange, Zimt kann der Übelkeit entgegenwirken), Gemüse (z. B. Kartoffeln oder Bohnen) oder Vollkornnudeln mit leichter Tomatensauce. Erlaubt ist alles, was dir schmeckt und dir gut bekommt.

Tipp Die richtige Ernährung spielt ohnehin eine große Rolle in der Schwangerschaft. Die meisten Nährstoffe kannst du auch problemlos mit einer angepassten, gesunden Ernährung bekommen. Für einige Nährstoffe bedarf es aber auch Nahrungsergänzungsmittel, wie z.B. Natalben.

3. Trink genug

Schwangere getränk

Gerade wenn es dir schwer fällt, genug zu essen, solltest du deinem Körper genug Flüssigkeit zuführen. In der Schwangerschaft sollten es ca. 2-3 Liter am Tag sein.

Damit du das auch schaffst, beginne den Tag am besten schon mit einem Tee oder einem lauwarmen Glas Wasser (das strapaziert den Körper weniger als kalte Getränke) und trink regelmäßig kleine Mengen. Setze generell vermehrt auf ungesüßten Tee und Wasser mit Zitronenscheiben oder Ingwer.

4. Trink Ingwertee

Es hat schon so einigen Frauen in der Schwangerschaft geholfen – mir auch! Ingwer-Tee nimmt dir die Übelkeit. Er ist auch absolut unbedenklich für dich!

5. Iss lieber weniger, dafür aber öfter

Viele kleine Mahlzeiten sorgen dafür, dass du immer etwas im Magen hast und auch nie so richtig voll bist. Dadurch kannst du Schwankungen in deinem Blutzuckerspiegel vermeiden und dir wird nicht so schnell übel.

Iss zwischendurch einfach mal etwas Zwieback, Knäckebrot, einen Müsliriegel, ein paar Nüsse, Joghurt, einen Apfel oder generell einen Snack, der leicht bekömmlich ist und nicht zu schwer im Magen liegt. Mir hat es zum Beispiel wirklich auch sehr gut geholfen, immer wieder Kleinigkeiten zu essen!

6. Geh (langsam) spazieren

Schwangere Frau spaziert mit Hund durch Wald

Frische Luft tut dir gut und die Bewegung ist vor allem nach dem Essen gut für die Verdauung. Übertreib es aber nicht, dein Spaziergang sollte eher entspannend sein und nicht zu einem Workout ausarten.

Meide bei deinem Spaziergang außerdem Orte, an denen dich starke Gerüche stören könnten, wie z. B. an einem Fast-Food-Restaurant oder an einem Rapsfeld. Diese könnten deine Übelkeit verschlimmern.

7. Akupressur Armbänder

Es gibt extra für Schwangere Akupressur Armbänder, die dir helfen, dass die Übelkeit durch einen leichten Druck auf die richtige Stelle verschwindet. Probier es aus!

Akupressur Armband gegen Übelkeit - Ideal für Schwangerschaftsübelkeit, Seekrankheit, Reiseübelkeit + E-Book: So werden Sie Übelkeit sofort los!
  • SCHWANGERSCHAFT: Beugen Sie der extremen Übelkeit der ersten Schwangerschaftswochen vor. Das Health Press Schwangerschaftsübelkeit Armband und die Ebook Tipps werden Ihnen helfen sich sofort besser zu fühlen. GARANTIERT!
  • REISEÜBELKEIT: Bekommen Sie beim Autofahren ein Übelkeitsgefühl oder Schweisausbrüche? Damit ist nun Schluss! Unsere gezielte Akupressur und die Ebook Tipps ermöglichen eine angenehme Autofahrt. Qualität wie unsere werden Sie bei keinem Armband gegen Übelkeit sonst finden können!
Sanicos Flow Band - Hochwertiges Akupressur Armband – Befreit zuverlässig von Übelkeit – Natürlich wirksam bei Schwangerschaftsübelkeit, Seekrankheit, Reiseübelkeit uvm - schwarz
  • EFFEKTIV – Die Wirksamkeit von Akupressur bei Übelkeit wurde bereits 1997 durch das National Institutes of Health (NIH) als erwiesen angesehen. Das Flow Band stimuliert effektiv den Akupunkturpunkt P6 (nei guan), der diesen Effekt erzeugt.
  • NATÜRLICH WIRKSAM – Da keine Medikamente mehr eingenommen werden müssen, werden Sie auf natürliche Art und Weise von Übelkeit befreit. Dadurch gibt es keinerlei Nebenwirkungen oder negative Begleiterscheinungen!

Wann sollte ich wegen meiner Schwangerschaftsübelkeit zum Arzt gehen?

Schwangere wird untersucht

Während deiner Schwangerschaft wirst du deinen Arzt zu Vorsorge-Untersuchungen wahrscheinlich ohnehin regelmäßig sehen. Bei diesen Kontrollterminen solltest du natürlich auch immer von möglichen Beschwerden, z. B. der Schwangerschaftsübelkeit, erzählen.

Die „normale“ Schwangerschafts- bzw. Morgenübelkeit stellt für dich und dein Baby kein Problem dar, solange du nur ab und an leicht erbrichst (nicht regelmäßig, nicht mehrmals am Tag) und dich körperlich fit fühlst und/oder keine dauerhafte Übelkeit verspürst.

Solltest du allerdings das Gefühl haben, keine Nahrung bei dir behalten zu können, „besteht die Gefahr der Dehydrierung“ (Frau Dr. Hampel) und du solltest unbedingt schnellstmöglich mit deinem Arzt sprechen. Denn nur solange du im Schnitt genug isst, kann dein Körper die Defizite (durch Erbrechen oder ausgelassene Mahlzeiten) ausgleichen und dein Baby mit genug Nährstoffen versorgen.

Tipp Du willst du noch mehr über Schwangerschaftsübelkeit wissen? Dann lies hier das ganze Interview mit Frau Dr. Hampel.

Hast du auch Erfahrungen mit Schwangerschaftsübelkeit? Wie war das bei dir in der Schwangerschaft?

94d64fc24a0e43e086a97cfcc0389215

Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Kaddarina

07.05.2022, 06:34

Eine Freundin ist gerade sogar im Krankenhaus deswegen… einfach schrecklich!

Kaddarina

23.04.2022, 20:30

Das muss echt super unangenehm sein… 😫

CaRa

08.04.2022, 07:25

Meiner Schwester halfen Akupressur-Bänder, bei mir hat das nichts gebracht. Da mir in meiner ersten Schwangerschaft fast den ganzen Tag schlecht war (auch über die 12. Eoche hinaus) und ich mich auch mehrmals übergeben musste, hat der Arzt mir Nausema verschrieben. Damit ging es mir dann auch besser.

AnnaMG

26.10.2020, 15:54

Mir hat nichts geholfen und im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass das an einer Magenschleimhautentzündung lag

Profilbild von Jen.

Jen.

19.10.2020, 21:19

Also mir hat nichts wirklich geholfen was war sogar so weit das ich fast die komplette Schwangerschaft vomex A mehrmals täglich nehmen musste.

evafl21

09.10.2020, 10:49

Ich war davon ja überhaupt nicht betroffen…

Emilia2020

08.10.2020, 19:16

Mir hat Wasser mit frischer Zitrone geholfen, gegen Übelkeit und Sodbrennen

Mar

08.10.2020, 09:22

Ich habe morgens immer Zwieback gegessen.

Kaddarina

08.10.2020, 07:29

Wirklich geholfen hat bei mir nur regelmäßige kleine Portionen essen…

Claudia884

08.10.2020, 05:20

Bei mir halfen sehr gut zusätzliche B-Vitamine.
Nausema Dragees

Biber

07.10.2020, 22:17

Ich selber hatte keine Probleme aber meiner Schwester hat es damals geholfen, an einer Zitrone zu riechen 🙃 sie hatte dann immer Zitrone in einer Dose mit dabei 🥰

firedevil_helena

07.10.2020, 21:31

So "einfach" es klingt…mir hat bei der morgendlichen Übelkeit 3-4 Stücke Ananas geholfen…oder eine halbe Scheibe Toastbrot…

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.