Banner: Unfallversicherung fürs Kind – brauchen wir das?

Unfallversicherung fürs Kind – brauchen wir das?

|

Kinder klettern ohne Angst auf jedes Klettergerüst, wollen mit dem Kopf durch die Wand und sind allgemein sehr unbedacht in ihren Handlungen. Wer hat sich noch nicht mindestens schon 10 Mal gedanklich im Krankenhaus sitzen sehen?

Aber was ist dann? Kann man sich gegen Unfälle der Kinder auch versichern? Welche Versicherung nimmt ein so hohes Risiko in Kauf? Ja es gibt sie: Die Unfallversicherung für Kinder.

Wieviele Unfälle von Kindern gibt es in Deutschland?

Kind wird verarztet

Laut DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) gab es im Jahr 2018 knapp 30.000 Unfälle mit Kindern unter 15 Jahren nur im Straßenverkehr. Dabei wurden 79 Kinder getötet, 4.161 Kinder schwerverletzt und glücklicherweise der Großteil von 24.973 Kindern nur leicht verletzt.

Allerdings gelten nicht nur Verkehrsunfälle, sondern auch sämtliche Unfälle im alltäglichen Leben: Sturz vom Klettergerüst, Verletzung beim Springen auf dem Bett, Treppenunfälle, Ertrinken, Ersticken, Vergiftungen durch trinken/essen giftiger Stoffe, Verbrennungen und es gibt viele weitere Möglichkeiten. Manche Eltern können da ein Lied von singen.

Auf den Seiten der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“ sind in Deutschland Verletzungen, die durch Unfälle passieren eine der größten Gesundheitsgefahren für Kinder und leider auch die häufigste Todesursache. Der Statistik nach, passieren knapp die Hälfte der Unfälle im privaten Umfeld, rund 25% in Betreuungseinrichtungen und der Rest auf Spiel- und Sportplätzen.

Wann ist mein Kind gesetzlich versichert?

Für alle Unfälle die in Betreuungseinrichtungen passieren, also in Schulen, Im Kindergarten oder bei Tageseltern, sind die Kinder gesetzlich versichert. Auch auf dem (direkten) Hin- und Rückweg greift diese Versicherung. Das heißt also, sollte deinem Kind  auf dem Weg zur KiTa etwas passieren, musst du den Unfall sofort melden und kannst auch bei Spätfolgen, Leistungen bei der gesetzlichen Unfallversicherung geltend machen.

Die Unfallkassen der jeweiligen Länder, kannst du dir ungefähr so vorstellen, wie die Berufsgenossenschaft im Berufsleben. Sie regeln den Ausgleich, sodass das Kind auch später für die Erwerbstätigkeit und das Berufsleben so gestellt ist, als wäre der Unfall nicht passiert.

Was versichert die private Unfallversicherung?

Kind vorm Herd

Eine Unfallversicherung schützt zwar nicht vor dem Unfall selbst, aber für die Folgekosten und finanziellen Schäden, die daraus gegebenenfalls resultieren könnten.

Eine private Unfallversicherung, die du für dein Kind extra abschließen solltest, umfasst alle Unfälle des täglichen Lebens weltweit. Wie wir weiter oben festgestellt haben, passieren die meisten Unfälle in privater Umgebung, das heißt hier greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht und solch eine private Versicherung ist notwendig.

Die private Unfallversicherung greift also dann, wenn das Kind durch einen Unfall einen dauerhaften Schaden erlitten hat und schützt Eltern und auch die Kinder, bzw. zukünftigen Erwachsenen, vor finanziellen Engpässen aufgrund hoher Kosten für die gesundheitlichen Unfallfolgen.

Auch eine Invalidität aus einer Krankheit hervorgehend oder Spätfolgen durch Medikamente, können mit privaten Unfallversicherungen abgedeckt werden. Achtung, hier gilt es die passende Versicherung zu finden.

Wo finde ich die perfekte Unfallversicherung für mein Kind?

Barmenia Unfallversicherung für Kinder

Du informierst dich am besten in Vergleichsportalen, denn hier findet man meistens das Produkt das am besten zu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen passt. Außerdem ist es auch sinnvoll die Tests der Stiftung Finanztest hinzuzuziehen. Im aktuellen Test, geht die KISS (Kinder- Invalitäts-Sorglos-Schutz) der Barmenia als Testsieger mit einer Bewertung von 1,5 hervor.

Die KISS zahlt sowohl bei Unfällen als auch bei Folgen aus Erkrankungen, was wirklich sehr empfehlenswert ist.

Die Zahlungen von monatlicher Rente und einmaligen Kapitalleistungen kann man je nach Belieben in der Höhe anpassen für die Berechnung.

Ebenfalls wird mit dieser Versicherung im Falle einer Invalidität von mindestens 50% ein umfangreiches Rehabilitations-Management aktiviert, dass dem Kind ein trotzdem möglichst schönes, lebenswertes und selbstbestimmtes Leben ermöglichen soll.

Ab welchem Alter kann man die Versicherung abschließen?

Die Versicherung der Barmenia kann man bereits für Kinder ab 6 Monaten abschließen. Sie gilt dann bis zum 30. Lebensjahr und kann, sofern kein Schadensfall eingetreten ist, ganz ohne Gesundheitsprüfung, in eine Opti5Rente mit gleicher Rentenhöhe umgewandelt werden.

Wie viel kostet die Versicherung?

Die Höhe der Versicherung kommt ganz auf die Einstellung der zu erwartenden Leistungen an.

Möchtest du im Schadensfall nur eine monatliche Rente erhalten und wenn ja in welcher Höhe, oder soll die Versicherung zusätzlich eine einmalige Kapitalleistung ausschütten? Auf der Seite der Barmenia, kann man die einzelnen Fallbeispiele durchkalkulieren und sich den optimalen Versicherungsschutz für die eigenen Bedürfnisse zusammenstellen.

Da diese Versicherung sowohl Unfall, als auch Invalidität aus Krankheit absichert, ist sie etwas hochpreisiger. In Hinblick darauf, dass Invalidität tatsächlich häufiger aus Krankheiten entsteht, als aus Unfällen, ist der Komplettschutz ratsam.

Sind Kinder nicht bei den Eltern mitversichert?

Achtung hier gilt es die private Unfallversicherung, von der Krankenversicherung zu unterscheiden. In letzterer sind Kinder natürlich normalerweise familien-mitversichert. Bei der privaten Unfallversicherung ist das in der Regel nicht der Fall, kann jedoch stets hinterfragt werden. Also zur absoluten Sicherheit raten wir, das einfach mal telefonisch abzuklären.

Ist die Unfallversicherung für Kinder auch steuerlich absetzbar?

Eine gute Nachricht zum Schluss: Die Unfallversicherung für Kinder kann steuerlich abgesetzt werden. Da du bzw. dein Partner Versicherungsnehmer ist, kannst du die Beitragszahlung in der jeweiligen Steuererklärung geltend machen.

Gibt es weitere Versicherungen für Kinder?

Neben der privaten Unfallversicherung gibt es noch eine Reihe weiterer Versicherungen für Kinder und Familien, die wir bereits in einem Beitrag zusammengefasst haben: Die wichtigsten Versicherungen für Baby und Familie. Schon in besagtem Beitrag sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es tatsächlich sehr sinnvoll ist, sich damit zu beschäftigen.

Trotz der besten Versicherungen, wünschen wir dir, deinem kleinen Spatz und deiner Familie ein unfallfreies Leben. Alles Gute!


Juliane

Ich bin Juliane und Mama einer 4-Jährigen. Zu gern erinnere ich mich an die Schwangerschaft, Babyzeit und die ersten Monate bzw. Jahre unseres Eltern-Daseins. Das Leben dreht sich um 180 Grad. Gern begleite ich auch dich durch diese Zeit, gebe Tipps, Empfehlungen und bin für dich da.

LouisMum2020

04.05.2020, 12:20

Interessant

Kaddarina

04.05.2020, 08:31

Sehr informativ

Maverike

28.04.2020, 09:49

interessant

baerenkurde

27.04.2020, 00:40

Krass. Hab noch nie davon gehört bzw. nie auf die Idee gekommen das sowas nötig sein könnte.

Calista

24.04.2020, 22:45

Gut zu wissen👍

Nb

24.04.2020, 21:53

Nie drüber nachgedacht

Chane

24.04.2020, 20:08

Sehr interessant

Marcel87

24.04.2020, 20:05

Sehr informativ

Maria86

24.04.2020, 10:13

Interessant

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.