Banner: Wann passt welcher Schlafsack?

Wann passt welcher Schlafsack?

|

Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn – den richtigen Schlafsack für dein Baby zu finden, ist gar nicht mal so leicht. Als frischgebackene Mama bist du dir da vor allem, was die Größen angeht, noch etwas unsicher. Deswegen geben wir dir hier eine kleine Orientierungshilfe und zeigen dir, welche Schlafsackgröße deinem Kind passt.

Kind einfach hineinwachsen lassen?

Kleinkind in Schlafsack

So manch einer denkt jetzt vielleicht: Einfach größer kaufen und dann das Kind hineinwachsen lassen. So macht man es schließlich auch oftmals bei Kleidung. Ist der Pullover noch zu groß, werden beispielsweise einfach die Ärmelchen ein bisschen umgekrempelt.

Beim Schlafsack solltest du es aber keinesfalls so handhaben. Aus dem Schlafsack sollte dein Baby nämlich heraus- und nicht hineinwachsen. Ein zu großer Schlafsack kann im schlimmsten Fall sogar gefährlich werden. Zum Beispiel wenn dein Kind ganz hineinrutscht. Ist er im Gegensatz zu klein, kann er einengend wirken und die Schlafqualität massiv beeinträchtigen.

Doch wie findest du nun die richtige Größe?

Konfektionsgröße gleich Schlafsackgröße?

So einfach ist das bei Schlafsäcken leider nicht. Auch wenn einige Hersteller schon dazu übergegangen sind, die Größen genau wie die Konfektionsgrößen zu benennen, gibt es auch noch viele Hersteller und Marken, die Größen wie 60, 70 oder 90 angeben.

Doch worauf bezieht sich diese Zahl eigentlich? Wir zeigen dir, wie du die richtige Größe ganz einfach berechnest.

Wie berechne ich die richtige Größe des Schlafsacks?

Schlafsackgröße berechnen

Die Rechnung: Gesamtlänge des Kindes – Kopflänge + 10 bis 15 cm

Miss dein Kind einfach von den Füßen bis zu den Schultern und addiere 10-15cm. Falls dein Baby erst vor kurzem von der Hebamme bzw. einem Arzt/einer Ärztin gemessen wurde, kannst du natürlich auch diese Größe als Orientierung nehmen.

Beispielrechnung: Dein Neugeborenes ist 55cm groß und hat eine Kopflänge von 15cm. Also rechnen wir nun einfach 55-15+10 bis 15cm. Ergebnis: 50 bis 55 Zentimeter.

Nachmessen statt an Tabellen orientieren

Es kursieren im Netz viele Tabellen, in dem steht, welche (Schlafsack)-Größe deinem Kind wann passt. Wir empfehlen aber: Lieber öfter selber nachmessen und anhand der Größe für einen Schlafsack entscheiden.

Dein Kind wächst nämlich ganz individuell und eine Orientierung an Tabellen ist deshalb bei Schlafsäcken nicht empfehlenswert.

Bei Konfektionsgrößen kannst du dich aber gerne erstmal an Größentabellen orientieren. Sobald der kleine Wurm da ist, wirst du als Mama ohnehin ganz schnell ein Gefühl dafür kriegen, was deinem Kind passt und was nicht – und das stimmt natürlich nicht immer mit der Tabelle überein.


Theresa

Ich bin Theresa, 25 Jahre alt und (noch) kinderlos - aber hier bin ich quasi die Projekt-Mutti: Ideenfindung, Marketing und Social Media - ich mische überall mit.

evafl21

09.07.2021, 07:23

Danke für den tollen Artikel! ☺️

Kaddarina

08.07.2021, 08:50

Wenn das Kind jetzt auch noch drin schlafen würde… 🤷‍♂️

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.