Banner: 5 „Neins“ von deinem Kind, die du auf jeden Fall akzeptieren solltest

5 „Neins“ von deinem Kind, die du auf jeden Fall akzeptieren solltest

|

Schätzungsweise benutzt du als Mama 235 Mal am Tag das Wort „Nein!“ – richtig ;-)? Aber auch unsere Kleinen neigen dazu, gerne mal Nein zu sagen. „Nein, ich will mich nicht anziehen!“, „Nein, ich will jetzt nicht aufräumen“, „Nein, ich will jetzt noch nicht gehen“.

Mamas haben es in solchen Fällen perfektioniert, die Neins zu ignorieren. Manche Neins solltest du aber auf gar keinen Fall ignorieren, sondern auf jeden Fall ernst nehmen und akzeptieren. Wir zeigen dir welche!

1. Nein, ich möchte die Tante/Papa/Oma/… nicht küssen

Zwinge dein Kind niemals zu Körperkontakt. Egal, ob es die Oma, der Onkel oder generell jemand vertrautes ist. Auch wenn deine Kinder noch klein sind, haben sie das Recht über ihren Körper zu bestimmen. Wenn sie grade nicht küssen oder geküsst/gekuschelt werden möchten, hat man das zu akzeptieren.

2. Nein, ich habe keinen Hunger mehr

AdobeStock 253014138

Schreibe deinem Kind nicht vor, wie viel es essen soll. Sätze wie „Du musst deinen Teller aufessen!“ solltest du aus deinem Wortschatz verbannen. Denn letztendlich wissen auch kleine Kinder selbst am besten, ob sie noch Hunger haben. Außerdem lernen sie so, ein gesundes Bewusstsein für ihren Körper und ihr Hungergefühl zu entwickeln.

Das, was viele Erwachsene verlernt haben: Denn oftmals essen wir nicht aus Hunger, sondern „weil halt eben die Zeit dafür ist“, weil wir Stress haben, weil wir uns langweilen… Dem kannst du also schon in der frühkindlichen Entwicklung entgegenwirken.

3. Nein, ich will keine Hilfe

Kind zieht sich selbst an

Wenn dein Kind sich alleine anziehen möchte, alleine Essen möchte oder etwas anderes (Neues) alleine probieren möchte: Gib ihm doch die Chance! Wenn es partout nicht klappt, kannst du immer noch helfen.

Kleine Ausnahme: Wenn ihr unter Zeitdruck steht, ist diese Variante „alleine anziehen lassen“  natürlich nicht unbedingt ganz so praktikabel 😉

4. Nein, ich möchte das nicht probieren

Kind sagt stop

Wenn dein Kind langsam älter ist, möchtest du wahrscheinlich auch, dass es tolle Hobbies hat. Vielleicht willst du, dass es genau wie du Freude am Reiten entwickelt? Oder Fußball spielt wie der Papa? Falls die Kleinen das auch selbst ausprobieren möchten, ist das toll. Falls nicht, hast du ihre Entscheidung zu akzeptieren. Deine Kinder sollten sich ihre Hobbies auf jeden Fall selbst aussuchen dürfen.

Du kannst gerne Vorschläge machen, aber wenn sie deine Vorschläge nicht ausprobieren möchten, sollte das Thema damit gegessen sein. Versuche nicht, sie zu überreden.

5. Nein, ich habe Angst

Kind hat Angst

Wenn dein Kind vor etwas Angst hat, zum Beispiel den Nachbarshund zu streicheln oder ähnliches, zwinge sie niemals dazu. Du kannst aber natürlich vorsichtig versuchen, ihnen die Angst zu nehmen. Aber Konfrontationstherapie ist hier sicherlich nicht der richtige Weg.

 


Theresa

Ich bin Theresa, 25 Jahre alt und (noch) kinderlos - aber hier bin ich quasi die Projekt-Mutti: Ideenfindung, Marketing und Social Media - ich mische überall mit.

Kaddarina

30.10.2020, 09:04

Beherzigen wir schon immer intuitiv und werden es auch so beibehalten

marytuga

28.10.2020, 19:08

Tolle Tipps, finde ich total wichtig das man da nicht weg hört

evafl21

28.10.2020, 06:11

Stimmt, diese Neins sind absolut zu beachten. Ignorieren wäre fatal.

Gini

27.10.2020, 14:25

Sehr schöne Tipps, die auch ich extrem wichtig finde

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.