Banner: 7 Dinge, die dir die Zeit nach der Geburt erleichtern

7 Dinge, die dir die Zeit nach der Geburt erleichtern

Baby da, Mama glücklich. Die Glückshormone schießen in die Höhe. Aber ein kleiner Wermutstropfen bleibt direkt nach der Geburt: Die Wehwehchen, die so eine Prozedur mit sich zieht. Kein Wunder: Eine solche Geburt ist ja auch enorm herausfordernd – du hast schließlich Leben geschaffen. Dass der Körper das nicht ganz „unbeschadet“ übersteht, dürfte klar sein.

Zum Glück gibt es verschiedene Helferlein, die die Folgen immerhin ein bisschen abdämpfen bzw. die Schmerzen etwas lindern können. Damit du deine volle Energie auf den neuen Erdenbürger richten kannst, anstatt dich mit deinem Körper rumzuplagen ;-).

PS: Falls du aktuell noch schwanger bist, schau dir doch auch mal unsere Liste mit Schwangerschafts Must Haves an.

1. Sitzkissen

Frau hat Bauchschmerzen

Niemand erzählt dir, wie schmerzhaft die Autofahrt nach Hause sein kann. Das Sitzkissen kann wirklich nützlich sein. Vor allem, wenn deine Geburt von einem Dammriss begleitet wurde. Wahlweise kannst du auch das Seitenschläferkissen bzw. Stillkissen nutzen, falls du es dir schon während der Schwangerschaft angeschafft hast.

2. Wochenbett Binden & Einlagen

Quasi ein Lebensretter. Die Post Partum Einlagen werden ALLE Mamas brauchen.

3. Kompressionsstrümpfe

Ich muss dich leider enttäuschen: Die geschwollenen Beine in der Schwangerschaft verschwinden nicht auf magische Weise mit der Geburt. Auch nach der Geburt kann man deswegen Kompressionsstrümpfe gebrauchen.

4. Sitzbad

frau badet

Auch warme Sitzbäder können deine Schmerzen im unteren Bereich lindern.

5. Brustwarzensalbe

In der Fantasie stellt man sich Stillen immer so problemlos und toll vor – in der Realität wird diese innige, schöne Bindung aber von einigen Wehwehchen, wie zum Beispiel wunden Brustwarzen, begleitet. Lindernde Brustwarzensalbe ist deswegen ein Muss.

Weitere Helferlein fürs Stillen findest du hier.

6. Tablett

Frau stillt

Wenn du erstmal stillst, wirst du merken: Wenn du einmal losgelegt hast, kommst du nicht mehr so schnell da weg 😉

Leg dir vor dem Stillen also ein Tablett mit allem, was du so brauchst (Trinken, Snacks, Fernbedienung… etc.) bereit.

7. Alles, was wieder erlaubt ist

Mettbrötchen

Lass deinen Partner am besten schon mal kurz vor deiner Rückkehr aus dem Krankenhaus den Kühlschrank füllen.

Und zwar mit allem, auf das du während der Schwangerschaft Lust hattest, aber nicht essen durftest. Wie beispielsweise Mettbrötchen, Camenbert, Räucherlachs oder Sushi…

Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes  werden sich sicherlich am meisten über Schoki & Co freuen.


Hast du noch weitere Vorschläge für Helferlein? Dann schreib‘ sie gerne in die Kommentare.

21c730e946fd46769b4927927a0ed162

Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Moehre 111

09.08.2022, 13:44

ich freue mich schon auf das hackepeterbrötchen 😊

Kaddarina

10.05.2022, 06:22

Die Geburtsverletzungen hatte ich auch wirklich unterschätzt

Kaddarina

09.09.2020, 08:32

Ein Sitzbad habe ich nach dieser Schwangerschaft echt lieben gelernt!

Moehre 111

03.09.2020, 07:57

Am besten jeden, der Essen vorbei bringt- das hilft extrem!

caz

29.08.2020, 19:11

Auch stillhütchen vor allem für die Anfangszeit

Mar

25.08.2020, 07:37

Der Tipp mit dem Sitzkissen hat mir am meisten geholfen. Danke !

MamaEvy

23.08.2020, 18:01

Tolle Tipps, die einem gut helfen.

evafl21

23.08.2020, 12:15

Oh ja, vor allem auf manche Lebensmittel freue ich mich wirklich sehr. Wenngleich ich fürs Baby da sehr gerne drauf verzichte. ☺️

Kaddarina

23.08.2020, 08:47

Der letzte Punkt – was freu ich mich da drauf schon!

Emilia2020

22.08.2020, 12:04

Stilleinlagen und Heilwolle (für Brust und Babypopo) sind auch super 😅

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.