Banner: Ab wann beginnt die Erziehung? So setzt du deinem Kind erste Grenzen

Ab wann beginnt die Erziehung? So setzt du deinem Kind erste Grenzen

|

Als dein Baby nur rumlag und lediglich kichern, greifen und weinen konnte, musste man sich zugegebenermaßen nicht viel Gedanken um die Erziehung machen. Man kümmerte sich einfach um die Bedürfnisse und überschüttete es förmlich mit Liebe.

Kleinkidjn krabbelt

Wenn dann die ersten Krabbel- und Gehversuche starten, wendet sich das Ganze. Plötzlich beginnt man Grenzen zu setzen und hört sich eigentlich ständig nur noch „Nein!“ sagen. Doch wie geht das eigentlich „richtig“? Diese Frage wollen wir in diesem Ratgeber klären.

Ab wann beginnt die Erziehung?

Unter 6 Monaten kannst du dein Kind weder erziehen noch verziehen. Den entwicklungsbedingt kann es gar nicht unterscheiden, was richtig oder falsch ist oder was ja oder nein bedeutet. Sprich die (langsame) Erziehung beginnt frühstens ab 6 Monaten.

Wann solltest du die ersten Grenzen setzen?

Kleinkind auf der Treppe

Wenn dein Baby ca ein Jahr ist, kannst du beginnen, etwas Geduld einzufordern. Du musst nicht sofort springen, wenn es was von dir möchte. Das Gute ist: Du bist die Mama, du weißt intuitiv, ob es grad wirklich wichtig ist oder der kleine Schatz nur jammert, weil er Aufmerksamkeit braucht.

In diesem Fall, darf man das Gequengel auch mal ein bisschen ignorieren. Warum du aber Neugeborene Babys niemals(!) schreien lassen solltest, erklären wir hier in unserem Ratgeber.

Mit einem Jahr kannst du auch beginnen, erste Verbote auszusprechen. Jedoch wird dies sicherlich nicht gleich Wirkung zeigen. Denn bis Kinder wirklich begreifen, was „Ja“ und „Nein“ heißt, braucht es noch ungefähr ein Jahr lang.

Ab dem zweiten Lebensjahr sollte euer Kind langsam die Bedeutung von einem Verbot bzw. einem klaren Nein verstehen. Also wie vermittelst du es richtig?

  • konsequente Tonlage
  • ernste Mimik
  • das Wort nicht zu häufig benutzen

Es ist wichtig, dass du das „Nein“ konsequent und mit ernster Mimik rüber bringst, damit dein Kind versteht, dass du es auch wirklich so meinst. Wenn es beispielsweise mit etwas rumspielt und du es nicht möchtest, nimm deinem Kind den Gegenstand aus den Händen, schau ihm ernst ins Gesicht und sage mit einem bestimmenden Ton „Nein“.

Wiederholungen sind wichtig

Kleinkind fasst in gesicherte Steckdose

Sei dir gewiss, dass deine Kleinen ständig ihre Grenzen austesten werden. Bis ein „Nein“ fruchtet bzw. sich generell an bestimmte Regeln gehalten wird, kann es lange dauern. Es ist wichtig, dass du Verbote bzw. Regeln deswegen konsequent wiederholst.

Und sprich dich auch mit deinem Partner bzw. anderen Personen (Oma, Opa etc.) ab. Ihr solltet da definitiv eine gemeinsame Linie in der Erziehung fahren. Ansonsten prägt sich das Kind ein, dass Verbote/Regeln nur mit bestimmten Personen, zum Beispiel Mama, zusammenhängen, nicht aber allgemein gelten.

Weniger ist mehr!

Auch wenn Regeln wichtig sind, solltest du darauf zu achten, dass es nicht zu viele werden.

Beschränke dich auf die wirklich wichtigen. Bei Gefahrensituationen (zum Beispiel, wenn dein Kind nach einem spitzen Gegenstand, heißem Tee o.ä, greift) gibt es natürlich keine Diskussion. Andere Situationen lassen aber mehr Entspanntheit zu.

Vertrau auf dein Bauchgefühl, wann es wirklich wichtig ist „Nein“ zu sagen oder etwas zu verbieten. Denn wenn du Regeln bzw. das Wort „Nein“ zu inflationär benutzt, verliert es an Bedeutung.

Loben statt bestrafen

Kleinkind umarmen

Ein genereller Tipp zur Erziehung: Verstärke das richtige Verhalten deines Kindes, indem du es viel lobst, wenn es was gut bzw. richtig gemacht hat. Erst recht, wenn es noch sehr jung ist. Denn Babys können Strafen ohnehin nicht im ihrem Fehlverhalten in Verbindung bringen.


Theresa

Ich bin Theresa, 25 Jahre alt und (noch) kinderlos - aber hier bin ich quasi die Projekt-Mutti: Ideenfindung, Marketing und Social Media - ich mische überall mit.

momof3

23.09.2020, 22:47

Super geschrieben… Danke. Meine kleine ist gerade 1 Jahr… Und während des lesens habe ich bemerkt wie oft ich unnötige grenzen setzte… Vielen Dank 👍

Mar

18.09.2020, 07:47

Dankeschön für die Ratschläge.

evafl21

29.08.2020, 08:13

Klasse Tipps. Noch dauert es ein wenig.

caz

28.08.2020, 18:55

Sehr interessante Ansätze. Wobei ich bei mehr Kindern einen Unterschied mache. Wenn mein Baby zum Beispiel die Haare der großen zieht(10 Wochen alt) sage ich auch ganz klar nein. Das ist aber zugunsten der Großen. Nicht das sie denkt für sie gelten andere Regeln. Genau dasselbe mit der mittleren.

MamaEvy

18.08.2020, 22:11

Danke für diesen guten Text. Sehr interessant.

MiriP

18.08.2020, 08:54

Danke! Eine Frage, die mich immer wieder beschäftigt hat…

Claudia884

16.08.2020, 14:06

Interessanter Beitrag, vielen Dank.

Moehre 111

15.08.2020, 17:09

Super Artikel! Danke! 🙂 zum Glück hab ich da noch ein bisschen Zeit…

Emilia2020

15.08.2020, 09:41

Sehr schön geschrieben, danke 😊

Kaddarina

15.08.2020, 07:40

Danke! Eine Frage, die mich immer wieder beschäftigt hat…

firedevil_helena

14.08.2020, 20:35

Danke für diese Informationen! Meine Tochtet wird jetzt 1 Jahr alt und ein "Nein" prägt sich so langsam in ihr Bewusstsein

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.