Banner: Warum Sätze wie „Wie war’s in der KiTa?“ nichts bringen: 7 Tipps, wie du dein Kind zum Erzählen bringst

Warum Sätze wie „Wie war’s in der KiTa?“ nichts bringen: 7 Tipps, wie du dein Kind zum Erzählen bringst

|

Wir kennen es wahrscheinlich alle: Man fragt das Kind, wie sein Tag war und alles, was man zu hören bekommt ist „Gut.“ Wir haben 7 Tipps für dich, wie du dein Kind zu ausführlicheren Antworten motivieren kannst.

1. Stelle offene Fragen

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 1

Ziemlich einfach, aber meist auch effektiv: Stelle deinem Kind offene Fragen. Vermeide Fragen, auf die dein Kind leicht mit einem Wort antworten kann, wie z. B. „Wie war es in der KiTa?“.

Frage stattdessen z. B. „Was war das Tollste, was du heute in der KiTa gemacht hast?“. Dadurch denkt dein Kind eher über den Tag nach und erzählt dir mit großer Wahrscheinlichkeit mehr, als bei einer geschlossenen Frage. Daraus entwickelt sich viel leichter ein Gespräch.

2. Lass dein Kind einfach mal reden

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 2

Wir neigen oft dazu, zu korrigieren und Zwischenfragen zu stellen. Bei Kindern ist die bessere Vorgehensweise allerdings, sie zunächst einfach mal reden zu lassen.

Dass Kinder oft ganz schön lange Denkpausen machen und nicht allzu schnell zum Punkt kommen, wissen wir alle. Sich zusammenzureißen und nicht dazwischenzureden, fällt trotzdem oft schwer.

Wird dein Kind beim Erzählen allerdings zu oft unterbrochen, kann es sich angegriffen fühlen und wird dadurch vielleicht noch weniger erzählen.

3. Sprecht auf Augenhöhe miteinander

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 3

Kinder sollten ihre eigenen Erfahrungen machen und sich eigene Meinungen bilden. Dabei helfen Gespräche auf Augenhöhe – höre deinem Kind zu, lass es dir seine Ansichten erklären und sprich mit ihm darüber, ohne etwas zu verurteilen.

Wenn ihr mal nicht gleicher Meinung seid, diskutiert sachlich – dadurch lernt dein Kind, zielführend zu argumentieren und sich auszudrücken. Natürlich sehen diese Diskussionen je nach Alter des Kindes unterschiedlich aus.

4. Passe den richtigen Moment ab

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 4

Wahrscheinlich möchtest du so schnell wie möglich von deinem Kind wissen, wie der Tag in der KiTa oder in der Schule war. Lass es erstmal die Eindrücke des Tages verarbeiten und versuch nicht direkt auf dem Nachhauseweg, ein ausführliches Gespräch zu führen.

Dein Kind benötigt etwas Zeit, um Erfahrungen auf sich wirken zu lassen und kann dir danach am besten davon berichten.

5. Respektiere die Grenzen deines Kindes

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 5

Vor allem im Teenager-Alter gibt es Dinge, die Kinder ihren Eltern nicht unbedingt erzählen möchten. Das ist in den allermeisten Fällen auch überhaupt nicht dramatisch. Aber sogar schon in der KiTa- und in der Grundschulzeit gibt es vielleicht Geschichten, die dein Kind dir nicht erzählen möchte; mit welchem Kind es heute gespielt hat oder dass es im Unterricht ermahnt wurde, weil es zu laut war.

Dränge dein Kind daher nicht dazu, dir jede Einzelheit zu erzählen. Vertraue darauf, dass eure Beziehung so gut ist, dass es dir alles Wichtige von sich aus erzählt.

6. Versuche, deinem Kind immer zuzuhören

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 6

Natürlich gibt es Tage, an denen wir sehr gestresst sind und vielleicht nicht allzu große Lust haben, uns zum zehnten Mal die gleiche Geschichte aus der KiTa anzuhören. Das ist ganz normal.

Versuche aber vor deinem Kind, es dir nicht anmerken zu lassen. Damit es das Gefühl hat, immer über alles mit dir sprechen zu können, solltest du es vor allem im Kleinkind-Alter immer beachten, wenn es dir etwas erzählt, vorsingt o. Ä. und es nicht zu oft abweisen.

7. Schafft euch Rituale

Kinder zum Erzaehlen bringen Beispiel 7

Besonders einfach fällt es (vor allem kleinen) Kindern zu erzählen, wenn sie an Situationen gewöhnt sind. Sorge deshalb für Rituale – sprecht z. B. immer beim gemeinsamen Kochen oder beim Abendessen über den Tag.

Erzähle deinem Kind dabei auch von deinen Erlebnissen, so fällt es ihm leichter, dir auch zu erzählen, was es erlebt hat.

Wie findest du die Tipps? Hast du noch mehr Ratschläge für tolle Gespräche mit Kindern?

Du fandest diesen Ratgeber spannend? Dann interessiert dich vielleicht auch der: 6 Tipps, wie du die persönliche Entwicklung deines Kindes unterstützen kannst.


Sabina

Ich bin Sabina und habe noch keine Kinder. Innerhalb meines dualen Studiums zeige ich dir hier tolle Deals und coole Produkte für dich und dein Kind.

evafl21

28.07.2021, 23:49

Tolle Tipps und Ideen! Danke!

Kaddarina

28.07.2021, 06:12

Danke für die tollen Tips! Das testen wir definitiv aus – bei uns heißt es meistens "weiß ich nicht mehr "

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.