Papa mit Kindern

Warum ein lauter Haushalt ein gutes Zeichen ist

Eure Kinder leben sich zu Hause so richtig aus? Es wird getobt, gebrüllt, geschrien, geweint und gezankt? Bei Mama benehmen sich die Kinder doch immer am Schlechtesten? Dann könnt ihr froh und dankbar sein! Huch, ja ihr habt genau richtig gehört! Ein lauter und belebter Haushalt ist nämlich ein absolut gutes Zeichen.

Kind beim Toben

Wohlfühlen ist das A und O

Nichts fühlt sich so gut an, wie zu Hause zu sein. Viele Mamis unter uns werden das Gefühl wohl kennen – ab in die Jogginghose und raus aus dem BH. Genauso ist es mit den Launen unserer Kinder. Habt ihr schon einmal erlebt, dass euer Schatz als ihr ihn aus dem Kindergarten (Tagesmutter etc.) abholen wolltet, einen riesigen Aufstand gemacht hat? Er hat herum geschrien und geweint und sich total daneben benommen? Keine Sorge, dass ist vollkommen normal. Jetzt fällt nämlich eine kleine Last von seinem Herzen. Den ganzen Tag hat er sich benommen (so gut es ging), hat gespielt und getobt – und muss jetzt mit seinen Gefühlen umgehen und sich ausleben. Wo geht das besser als bei Mama?

Wenn eure Kinder also herumschreien, weinen und all die Dinge tun, bei denen wir manchmal den Atem anhalten müssen – habt ihr alles richtig gemacht. Eure Kinder fühlen sich zu Hause wohl und können ganz sie selbst sein.

Kind weint auf dem Boden

Wann man sich Sorgen machen sollte

Natürlich ist jedes Kind individuell und anders. Es gibt Kinder, die sind aufgedrehter und „wilder“ – und es gibt Kinder, die spielen ruhig vor sich her und genießen die Ruhe. Wann ist also der Zeitpunkt, an dem man sich Sorgen machen sollte? Wenn euer Kind wirklich niemals aus sich herauskommt. Es ist normal für Kinder ihre Grenzen auszutesten, das passiert auf ganz unterschiedliche Weise. Es wird diskutiert, geweint, geschrien, getobt und ja vielleicht fliegt auch das ein oder andere Kuscheltier durch den Raum. Aber wie sollen unsere kleinen Schätze auch lernen mit ihrer Wut oder Trauer über gewisse Einschränkungen umzugehen, wenn sie diese nie zeigen? Solltet ihr bemerken, dass euer Schatz sich eher zurück zieht, niemals auslebt und die Außenwelt abgrenzt, solltet ihr vielleicht mal mit einem Arzt darüber reden. Natürlich sind auch ruhige Kinder etwas absolut wundervolles – es sollte aber eigentlich immer den einen oder anderen Moment geben, indem sie ganz aus sich herauskommen.

Wann man sich entspannen sollte

Auch mal laut und wild zu sein, schadet der Entwicklung also keinesfalls. Genießt also den Tumult und die Unruhe zu Hause: Ihr habt wundervolle, lebhafte und gesunde Kinder zu Hause! Außerdem kann man dann doch die Bettruhe noch einen Funken mehr genießen. 😉

Solltet ihr gerade nicht genug Ruhe übrig haben, lacht doch ein wenig bei unseren absurdesten Gründen, warum Kinder geweint haben (wir Rabeneltern). Möge euer Kaffee stark sein und eure Nerven ins Unendliche reichen – für die Trotzanfälle eurer Kinder und keine Sorge – es ist alles nur eine Phase. Oder nicht?!?

Wir sind auf jeden Fall froh, wenn unsere Kinder zu kleinen individuellen und Willensstarken Menschen heranwachsen – nur nicht gerade jetzt hier auf diesem Supermarktboden!

Mama spielt mit in Kindern


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.


Sony1984

22.11.2018, 14:26

schön zu lesen das auch andere kinder zuhause theater machen. bei mir ist unsere kleine maus frech und verknutscht. beim papa dagegen ist sie irgendwie lieber. unterwegs kann sie auch mal laut werden

BriZi

25.11.2018, 11:20

Meine Kinder sind heute erwachsen. Aber als der Kleine damals von mir gefragt wurde (er war ungefähr 6 Jahre alt) warum er sich bei anderen immer benimmt und warum es nicht auch zu Hause so sein könnte, meinte er nur:" Ach Mama, irgendwo muss ich doch auch mal Arschloch sein können und das geht nur bei Dir!" Diesen Satz rief ich mir immer ins Gedächtnis, wenn ich den Krach und die Diskussionen leid hatte. Ich wusste ja, dass Sie woanders höflich und zuvorkommend waren und es eigentlich das schönste (wenn auch anstrengendste)Kompliment ist, das die Kinder mir geben können: wir haben ein geborgenes zu Hause und dürfen hier sein wie wir sind – auch wenn es manchmal bedeutet ein "Arschloch" zu sein!

    Carina

    26.11.2018, 12:42

    @BriZi:
    Genau das ist in dem Ratgeber gemeint 🙂 Bei Mama (und Papa natürlich) fühlt man sich doch am wohlsten. Und da kann man sich halt auch mal so richtig (schön) daneben benehemen <3

LaPiJa

10.12.2018, 22:26

Es ist schön zu wissen das im allgemeinen meine Kinder so sein dürfen und ich sie auch gerne lassen würde mit ihrem chaos und dem laut sein nur leider ist es eben auch schade da sich dann eben einige im Haus bei uns beschwären und die Vermietung anrufen … oder da die Familienhilfe bei uns genau unter unserer Wohnung ist sie bereits meinten so würde das nicht gehen wir sollten doch bitte darauf achten das die Kinder nich so viel Krach machen , wir sollen mehr raus gehen und anders beschäftigen .

Susann

11.12.2018, 10:07

Und so ist es auch nach einem anstrengenden Tag in der Schule oder auch in der Kita, sollen sich die Kinder nochmals zuhause richtig austoben.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.