Banner: Schwangerschaftstest – ab wann ist er sicher?

Schwangerschaftstest – ab wann ist er sicher?

|

Wenn du planst schwanger zu werden, hast du es wahrscheinlich in 10facher Ausführung Zuhause: Den Schwangerschaftstest. Denn sicher ist sicher, oder? Aber wie sicher sind Schwangerschaftstests wirklich? Und ab wann kann man sie nutzen?

Fangen wir dafür mal ganz von vorne an.

Welche Arten des Schwangerschaftstests gibt es?

Im Grunde gibt es zwei bzw. drei verschiedene Arten: Den Urintest (in „Standard“ und als „Frühtest) und den Bluttest.

Urintest – Standardtest

Mit dem normalen Urintest kann eine Schwangerschaft ungefähr 14 Tage nach der Befruchtung nachgewiesen werden. Diesen Test solltest du circa 3-4 Tage nach Ausbleiben der Periode machen, dann ist das Ergebnis am sichersten. Dieser Test wird oftmals auch beim Arzt durchgeführt.

Urintest – Frühtest

Mit dem Frühtest ist eine Schwangerschaft bereits ca. 10 Tage nach dem Geschlechtsverkehr einer möglichen Empfängnis nachweisbar. Jedoch ist die Fehlerquote hier höher.

Warum ist die Fehlerquote hier so hoch? Ganz einfach, ein befruchtetes Ei muss sich nicht unbedingt immer einnisten und kann bei der nächsten Menstruation ganz einfach wieder abgestoßen werden.

Bluttest

Den Bluttest kannst du natürlich nicht selbst durchführen. Dieser wird bei deinem Frauenarzt gemacht. Eine Schwangerschaft kann hierbei bereits eine Woche nach der Befruchtung nachgewiesen werden. Hierbei gilt aber ebenfalls das Gleiche wie bei einem Frühtest.

Gut zu wissen: Der Bluttest kostet ca 35€. Die Kosten werden nicht von deiner Krankenkasse übernommen, da er als „überflüssig“ angesehen wird. Wenn du nämlich etwas abwarten würdest, könnte die Schwangerschaft durch einen Urintest oder eine Ultraschalluntersuchung nachgewiesen werden.

Wie funktioniert ein Urintest?

Frau mit Schwangerschaftstest in der Hand

Die letztendliche Funktion ist bei jedem Schwangerschafts-Urintest gleich: Er weist das Schwangerschaftshormon HCG (choriongonadotropes Hormon) nach.

Dieses Hormon entsteht bereits, wenn die befruchtete Eizelle beginnt, sich in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Die äußeren Zellen der Eizelle stellen bei diesem Vorgang eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut her. Sobald diese Verbindung hergestellt ist, sondern die Zellen HCG ab und geben dem Körper damit zu verstehen, dass eine Schwangerschaft begonnen hat.

Wie wende ich einen Schwangerschaftstest an?

Den Schwangerschaftstest – egal ob einfacher Streifen oder die teurere Variante mit Digitalanzeige im Kunststoffgehäuse – werden meist identisch angewendet. So solltest du den entsprechenden Test mindestens 30 Sekunden bis zur gekennzeichneten Markierung mit Urin in Kontakt halten. Dabei wird die Verwendung eines Bechers empfohlen.

Tipp: Führe den Schwangerschaftstest am besten morgens durch, dann ist das Ergebnis am aussagekräftigsten. Das liegt daran, dass du in der Regel kurz nach dem Aufstehen noch nicht viel getrunken habt. Dein Urin ist somit nicht „verwässert“ und der Hormongehalt ist besser nachweisbar.

Achtung: Lies dir dennoch unbedingt die Gebrauchsanweisung deines Tests durch. Es kann sein, dass die Anwendung (zum Beispiel die Zeit, wie lange der Streifen in den Urin gehalten werden soll) leicht abweicht.

Ab wann ist das Ergebnis des Schwangerschaftstests sicher?

Frau mit Schwangerschaftstest in der Hand

Umso weiter die Schwangerschaft voran geschritten ist, desto höher ist die Konzentration der Schwangerschaftshormone. Da dieser in den ersten Tagen nach der Befruchtung sehr gering ist, kann ein zuverlässiges Ergebnis erst etwa zehn Tage nach dem Geschlechtsverkehr angezeigt werden.

Kann ein Ergebnis auch falsch sein?

Ja, natürlich kann das passieren. Ein falsch positive Test ist eher selten. Denn du musst dir vorstellen, wie so ein Schwangerschaftstest funktioniert: Der Schwangerschaftstest weist nämlich das Schwangerschaftshormon HCG nach. Dieses bildet der Körper im Normalfall ausschließlich, wenn du wirklich schwanger bist.

Es besteht jedoch dennoch eine geringe Chance, dass deine Hormone verrückt spielen oder der Schwangerschaftstest defekt war.

Bei einem negativen Test ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser ein falsches Ergebnis anzeigt höher. Das liegt dann aber meistens daran, dass der Test zu früh gemacht wurde und das Schwangerschaftshormon deshalb erst in sehr niedrigen Mengen in deinem Körper vorhanden ist.

Es gibt Tests, die ab 10 mIU/ml, 20 mIU/ml oder 25 mIU/ml an HCG im Urin genau messen können. Die Bandbreite schwankt also ziemlich. Frühtests beispielsweise sind meistens darauf ausgelegt, auch schon sehr geringe Mengen im Urin zu erkennen.

100%ige Gewissheit kann nur der endgültige Test beim Frauenarzt schaffen.

Was ist bei einem positiven Schwangerschaftstest zu machen?

Frau sitzt bei Ärztin im Behandlungszimmer

Ist das Ergebnis des Schwangerschaftstests positiv, ist es wichtig, dass ein Termin bei einem Frauenarzt vereinbart wird. Dort wird die Schwangerschaft bestätigt und die Woche bestimmt.

Jetzt kannst du dich auch über vieles weitere informieren: Was darf ich in der Schwangerschaft essen? Warum ist zu viel Wärme schlecht für eine Schwangere? Und vieles mehr. Schau dafür doch mal in unseren Schwangerschaftsratgebern vorbei!

 

Wir wünschen allen werdenden Mamas eine wunderschöne und entspannte Schwangerschaft!


Susanne

Hey! Ich heiße Susanne und bin seit 2017 stolze Mama meines kleinen lebhaften Sohnes Sammy. Mit Ratgebern und tollen Tipps werde ich dich durch die Schwangerschaft und die erste Zeit als Mama begleiten.

Biber

03.11.2020, 10:28

Ich hab die beiden roten Balken morgens mit Tränen, zittern und Jubel begrüßt 🙈 trotzdem hab ich abends noch einen gemacht wo mir sagte, dass ich schon 3+ Wochen schwanger bin 🥰so ein wundervoller Tag gewesen 💕 🥜 💕

marytuga

02.11.2020, 20:11

Noch garnicht so lange her, so schön.

evafl21

30.10.2020, 07:03

Meinen positiven Test werde ich wohl ob des für mich prägnanten Datums nie vergessen. 😍

Kaddarina

20.06.2020, 08:59

Das war jedes mal ein Bibbern! Genau wie die ersten Besuche beim Gyn solange man das Kind nicht spürt…

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.