Schwangerschaftstest – Momente zwischen Freuden und Leid

Es ist längst kein Geheimnis, dass nicht jede Schwangerschaft gewollt ist. So war es früher und ist es, trotz umfangreicher Aufklärungsmöglichkeiten und Verhütungsmethoden, immer noch. Habt ihr die Befürchtung bzw. den Verdacht, dass ihr schwanger seid, macht ihr ganz einfach und schnell einen Schwangerschaftstest. Klingt easy und sollte es auch sein. Zumindest theoretisch.

 

Aber was genau ist eigentlich ein Schwangerschaftstest? Was bewirkt er und ab wann könnt ihr ihn machen? Was kostet er? Wie funktioniert so ein Test eigentlich? Viele Fragen, die ihr und viele weitere Frauen euch sicherlich stellt. Wir klären auf!

 

Nicht nur die beste Freundin, sondern auch Frauenärzte empfehlen einen Schwangerschaftstest zu machen, bevor der Termin für die Untersuchung wahr genommen wird. Die Momente bis das Ergebnis auf dem Teststreifen abgelesen werden kann, sind ein Gefühlschaos für die Frau. Habt ihr schon einmal einen Schwangerschaftstest machen müssen? Wenn ja, wie waren eure Gefühle dabei? Bestimmt eine komplette Achterbahnfahrt! Aber keine Sorge, ihr seid mit euren Gedankengängen nicht alleine. Die gleichen Sorgen teilen Frauen neben euch in wirklich allen Altersklassen.

schwangerschaftstest_gefuehle

Welche Arten des Schwangerschaftstests gibt es?

Urintest – Standardtest

Mit dem normalen Urintest kann eine Schwangerschaft ca. 14 Tage nach der Befruchtung nachgewiesen werden. Diesen Test solltet ihr ca. 3 – 4 Tage nach Ausbleiben der Periode machen, dann ist das Ergebnis am sichersten. Dieser Test wird oftmals auch beim Arzt durchgeführt. Ihr seht, das ist also der sogenannte Standardtest.

 

Urintest – Frühtest

Mit dem Frühtest ist eine Schwangerschaft bereits ca. 10 Tage nach dem Geschlechtsverkehr einer möglichen Empfängnis nachweisbar. Aber wie ihr euch vorstellen könnt, ist hier eine relativ hohe Fehlerquote vorhanden. Wer sich bereits mit dem Thema Schwangerschaft auseinandergesetzt hat, weiß, dass die ersten beiden Wochen der Schwangerschaft eigentlich gar nicht richtig existieren. Genaueres könnt ihr in unseren Artikeln zu 1. / 2. SSW und 3. / 4. SSW lesen.

 

Warum ist die Fehlerquote hier so hoch? Ganz einfach, ein befruchtetes Ei muss sich nicht unbedingt immer einnisten und kann bei der nächsten Menstruation ganz einfach wieder abgestoßen werden.

 

Bluttest

Den Bluttest könnt ihr natürlich nicht selbst durchführen. Dieser wird bei eurem Frauenarzt gemacht. Eine Schwangerschaft kann hierbei bereits eine Woche nach der Befruchtung nachgewiesen werden. Hierbei gilt aber ebenfalls das Gleiche wie bei einem Frühtest.

Wie funktioniert ein Urintest?

Früher konntet ihr einen Schwangerschaftstest lediglich in der Apotheke erhalten, heutzutage bekommt ihr ihn allerdings so gut wie überall. Drogeriemärkte, aber auch viele Supermärkte oder Tankstellen bieten einen Schwangerschaftstest an – wenn auch nicht mit so einer großen Auswahl oder guten Beratung. In jedem Geschäft gibt es verschiedene Varianten, die sich im Preis und minimal auch in der Anwendung unterscheiden. Die letztendliche Funktion ist jedoch bei jedem Schwangerschaftstest gleich: Er weist das Schwangerschaftshormon HCG (choriongonadotropes Hormon) nach. Dieses Hormon entsteht bereits, wenn die befruchtete Eizelle beginnt, sich in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Die äußeren Zellen der Eizelle stellen bei diesem Vorgang eine Verbindung zur Gebärmutterschleimhaut her. Sobald diese Verbindung hergestellt ist, sondern die Zellen HCG ab und geben dem Körper damit zu verstehen, dass eine Schwangerschaft begonnen hat.

Wie wende ich einen Schwangerschaftstest an?

Den Schwangerschaftstest – egal ob einfacher Streifen oder die teurere Variante mit Digitalanzeige im Kunststoffgehäuse – werden meist identisch angewendet. So solltet ihr den entsprechenden Test mindestens 30 Sekunden bis zur gekennzeichneten Markierung mit Urin in Kontakt halten. Dabei wird die Verwendung eines Bechers empfohlen. Das bringt außerdem den Vorteil, sich nicht aus Versehen selber auf die Finger zu pinkeln☺. Pinkelt also lieber in einen Becher und haltet dann für 30 Sekunden den Teststreifen rein. Nach der vorgegebenen Zeit kann der Streifen wieder entnommen werden.

 

Tipp: Führt den Schwangerschaftstest am besten morgens durch, dann ist das Ergebnis am aussagekräftigsten. Das liegt daran, dass ihr in der Regel kurz nach dem Aufstehen noch nicht viel getrunken habt. Euer Urin ist somit nicht „verwässert“ und der Hormongehalt ist besser nachweisbar.

 

Achtung: Lest euch dennoch unbedingt die Gebrauchsanweisung eures Tests durch. Es kann sein, dass die Anwendung (zum Beispiel die Zeit, wie lange der Streifen in den Urin gehalten werden soll) leicht abweicht.

 

Schwanger oder nicht?

In der Anleitung des Schwangerschaftstest findet ihr dann heraus, was welche Streifen bedeuten. Meistens bedeutet ein Streifen „nicht schwanger“ und zwei Streifen „schwanger“. Es gibt aber bereits auch Schwangerschaftstest, die euch das Ergebnis deutlich in Worten aufschreiben. Ja, sogar Schwangerschaftstests mit Wochenbestimmung gibt es bereits! Solltet ihr also schwanger sein, sagt er euch, wie lange schon.

 

storch

Wie lange dauert so ein Schwangerschafttest?

Je nach Schwangerschaftstest wird nach 2 bis 5 Minuten das Ergebnis angezeigt. Welche Symbole, in der Regel Striche, welche Bedeutung haben, kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein, weshalb die Anleitung zur Hand sein sollte. Genau diese Minuten kommen den Frauen, teilweise auch Paaren vor, wie eine Ewigkeit. Durch die Flüssigkeit wird der Anteil der Schwangerschaftshormone gemessen. Je weiter die Schwangerschaft voran geschritten ist, desto höher ist der Anteil der Hormone. Da dieser in den ersten Tagen nach der Befruchtung sehr geringfügig ist, kann ein zuverlässiges Ergebnis erst etwa nach zehn Tagen mit dem Schwangerschaftstest angezeigt werden.

Ein sicheres und zuversichtliches Ergebnis kann euch natürlich lediglich euer Frauenarzt geben. Aber ein Schwangerschaftstest gibt euch natürlich ersteinmal „erste Gewissheit“.

Was kostet ein Schwangerschaftstest?

Schwangerschaftstest haben, je nachdem wo ihr ihn kauft, ganz unterschiedliche Preise. Ein normaler Schwangerschaftstest kostet daher ca. zwischen 5,00 € – 20,00 €. Hier kommt es einfach darauf an, wo ihr ihn kauft und von welcher Marke er ist.

 

Der Frühtest liegt ebenfalls im gleichen Preisrahmen.

 

Bei einem Bluttest bei eurem Frauenarzt wird es etwas teurer. Dieser wird nicht von der Krankenkasse übernommen, da er als „überflüssig“ angesehen wird. Wenn ihr nämlich etwas abwarten würdet, könntet ihr die Schwangerschaft durch einen Urintest oder eine Ultraschalluntersuchung nachweisen. Somit wäre ein Bluttest überflüssig. Dieser kostet euch daher ca. um die 35,00 €.

 

Welche Gefühle bringt der Schwangerschaftstest mit sich?

Das ist bei jedem von euch natürlich komplett unterschiedlich. Eine große Rolle spielt natürlich, ob ihr zur Zeit ein Kind geplant habt. Die Ungewissheit bis zum Ablauf der Zeit ist wohl die nervenaufreibenste Zeit der Welt. Ist er positiv, ist er negativ? Was wünsche ich mir eigentlich? Bei einer geplanten Schwangerschaft kann ein positiver Schwangerschaftstest durchaus Freudentränen auslösen. Tränen kann es natürlich hier auch im negativen Sinne geben. Nutzt die paar Minuten (wohl die längsten Minuten der Welt) um euch klar zu werden, auf welches Ergebnis ihr jetzt gerade hofft. Und dann macht euch bitte klar – das Ergebnis muss nicht unbedingt das sein, welches ihr euch wünscht. Atmet tief durch und versucht euch zu entspannen. (Leichter gesagt als getan). Merkt euch eines, auch wenn der Test anders ausfällt, als ihr euch erhofft, es gibt für alles eine Lösung!

 

Ihr seid nicht schwanger, obwohl ihr es so sehr gehofft habt? Macht euch keine Gedanken, die besten Dinge der Welt brauchen einfach viel viel Zeit.

 

Bei einer ungeplanten Schwangerschaft gibt es natürlich vieles zu bedenken. Wie beichte ich es meinem Partner? Wir haben natürlich wie immer Ratschläge parat, ihr seid nicht alleine! Egal ob gewünscht, geplant oder ungeplant, ihr steht wahrscheinlich gerade mitten in der Arbeitswelt. Aber Karriere und Kind, geht das überhaupt? Und Mutterschutz, was ist das? In den wohl möglich längsten Minuten der Welt stellt ihr euch wahrscheinlich 100 Fragen und habt sogar Zeit, euch 10 verschiedene Leben vorzustellen und zu überlegen, was euch eure Zukunft wohl bringen mag.

 

Was ist bei einem positiven Schwangerschaftstest zu machen?

Ist das Ergebnis des Schwangerschaftstests positiv, ist es wichtig, dass ein Termin bei einem Frauenarzt vereinbart wird. Dort wird die Schwangerschaft bestätigt und die Woche bestimmt. Sollte die Schwangerschaft erwünscht sein, sind die Termine regelmäßig wahrzunehmen. Schaut also bei eurem Frauenarzt oder eurer Frauenärztin vorbei, erst dann ist eine Schwangerschaft zu 100 % nachgewiesen. Solltet ihr schwanger sein, solltet ihr euren Arbeitgeber schnellstmöglich informieren, so seid ihr geschützt. Weiteres hierzu erfahrt ihr in unserem Mutterschutzratgeber.

Jetzt könnt ihr euch auch über vieles weitere informieren. Was esse ich in der Schwangerschaft? Die richtige Ernährung ist natürlich wichtig! In welcher Schwangerschaftwoche befindet ihr euch? Jede Woche gibt es etwas aufregendes zu entdecken! Was passiert in den ersten beiden Wochen der Schwangerschaft? Hier findet ihr im Übrigen auch Informationen zu „No Go’s“ in der Schwangerschaft! Was solltet ihr auf jedenfall unterlassen?

 

Kann ein Ergebnis auch falsch sein?

Ja, natürlich kann das passieren. Bei einem positiven Test ist die Wahrscheinlichkeit jedoch ziemlich gering. Denn ihr müsst euch vorstellen, wie so ein Schwangerschaftstest funktioniert: Der Schwangerschaftstest weist nämlich das Schwangerschaftshormon HCG nach. Dieses bildet der Körper im Normalfall ausschließlich, wenn ihr wirklich schwanger seid. Es besteht jedoch dennoch eine geringe Chance, dass eure Hormone verrückt spielen oder der Schwangerschaftstest defekt war.

Bei einem negativen Test ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser ein falsches Ergebnis anzeigt etwas höher. Das liegt dann aber meistens daran, dass der Test zu früh gemacht wurde und das Schwangerschaftshormon deshalb erst in sehr niedrigen Mengen in eurem Körper vorhanden ist. Es gibt Tests, die ab 10 mIU/ml, 20 mIU/ml oder 25 mIU/ml an HCG im Urin genau messen können. Die Bandbreite schwankt also ziemlich. Frühtests beispielsweise sind meistens darauf ausgelegt, auch schon sehr geringe Mengen im Urin zu erkennen.

100% Gewissheit kann nur der endgültige Test beim Frauenarzt schaffen.

 

Wir wünschen allen werdenden Mamis eine wunderschöne und entspannte Schwangerschaft!

 

 


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)