Nähanleitung Hakstuch DIY

Halstuch selbstgemacht – Nähanleitung

Im Winter, zur Zierde oder beim Zahnen (Achtung, Sabber!) ist ein Halstuch einfach unverzichtbar. Leider sind sie oftmals unverhältnismäßig teuer. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man mehr als nur eins braucht. Also warum nicht einfach selbst nähen und sparen? Mit unserer Schritt für Schritt Anleitung ist das auch gar nicht mal so schwer 😉

Was ihr braucht

  • Schneiderkreide
  • Baumwollstoff oder am besten Jerseystoff
  • Stecknadeln
  • dünnes Papier
  • eine Schere – am besten Stoffschere
  • Nähmaschine
  • Klettverschluss oder Druckknöpfe (Durckknopfmaschine oder -zange oder Nähgarn für den Klett)

Schnittmuster

Woher bekommt ihr das Schnittmuster? Für so ein genanntes Dreieckstuch gibt es oftmals kostenlose Schnittvorlagen im Internet. Ihr könnt aber auch einfach eines unserer Bilder in der entsprechenden Größe ausdrucken und benutzen. Vielleicht hat euer kleiner Schatz ja auch bereits schon ein Tuch – zeichnet einfach drum herum, schneidet es aus – fertig ist euer eigenes Schnittmuster. Das Tolle hierbei, ihr könnt sowohl Stoffe und Muster als auch die Größe nach Wunsch variieren.

Anleitung

Schritt 1

Wenn ihr dann euer ausgeschnittenes Schnittmuster habt (am besten zeichnet ihr es immer auf dünnem Papier bzw. Butterbrotpapier oder Pauschpapier auf), zieht außen eine zweite Linie, die parallel (ca 1 cm Abstand) zur ersten verläuft. Dies ist die sogenannte Nahtzugabe. Ansonsten würde das Tuch nachher kleiner als erwartet ausfallen.

Bild 1

Auf dem Bild seht ihr schon Mittig den Fadenverlauf bzw. Stoffbruch eingezeichnet. Den benötigen wir für später.

Schritt 2

Euer Schnittmuster befestigt ihr jetzt mit Stecknadeln am Stoff – so liegt er sicher und verrutscht nicht. Jetzt malt ihr mit Schneiderkreide (oder aushilfsweise einem anderen Stift) genau am Rand des Schnittmusters herum. Tipp: Benutzt hierfür die Rückseite des Stoffes, so seid ihr ganz sicher, dass man hinterher nichts mehr davon sieht.

Bild 2

 

Bild 3

Auf dem unteren Bild seht ihr einen kleinen Trick, damit die beiden Seiten des Halstuches schön gleichmäßig werden. Das Schnittmuster wird zusammengefaltet, der Stoff doppelt gelegt und jetzt kann eingezeichnet und ausgeschnitten werden.

Schritt 3

bild 5

Das Schnittmuster schneidet ihr dann 2 mal aus. Ich habe zwei verschiedene Farben genommen. Ob ihr verschiedene Farben und Muster mixen wollt, bleibt natürlich euch überlassen.

Schritt 4

Hier habe ich noch etwas Besonderes vorbereitet: Eine kleine Verzierung.

bild 4

Ich habe jetzt ein „A“ ausgeschitten. Meine Tochter heißt schließlich Amilia. Funktioniert im Übrigen auch mit einem Herz oder anderen einfachen Formen. 😉

bild 6

Das „A“ nähe ich mit einem kleinem Zickzack-Stich auf. Hier ist Geduld gefragt. Wer Angst vor dem verrutschen hat, kann doppelseitiges Vliesofix benutzen. Das wird ganz einfach aufgebügelt und glebt den Stoff dann zumindest leicht aneinander. So verrutscht euer Stoff nicht so schnell.

Schritt 5

Jetzt heftet ihr mit Stecknadeln die beiden äußeren Seiten der Schnittmuster aufeinander. Achtet darauf, dass die Seiten, die später außen sein sollen jetzt noch innen sind! ACHTUNG Solltet ihr das Tuch mit einem KLettverschluss öffnen und schließen, solltet ihr bevor ihr die beiden Seiten aufeinander näht, den Klett annähen. Bei diesem Tuch wäre es, das Schnittmuster ohne A. Achtet darauf, dass die Gegenstücke des Kletts auf der äußeren Seite angebracht werden und beim aufeinanderlegen der Schnittmuster genau wie das A innen ist.

bild 7

Jetzt näht ihr einmal Füßchenbreit herum (das Füßchen befindet sich immer am äußeren Rand des Tuches, der Stich ist daher etwas weiter innen).

Achtung! Lasst eine Wendeöffnung von ca 5 cm aus. Also bitte nicht komplett herumnähen. Am Anfang und Ende das vernähen (vorwärts, rückwärts, vorwärts) bitte nicht vergessen.

Wendeöffnung

Hier seht ihr (bei genauem hinschauen), dass schon einmal um das Tuch herum genäht wurde, lediglich die Wendeöffnung wurde ausgelassen.

Schritt 6

Wer, wie ich, zum verschließen später Druckknöpfe benutzen möchte, sollte noch an beiden äußeren Seiten Vlieseline (auch Bügeleinlage genannt) aufbügeln. Diese unterstützt die Stabilität des Stoffs. So verhindert ihr, dass im Alltag die Knöpfe Ausreißen.

bild 9

Danach schneidet ihr – außer an der Wendeöffnung – den überstehenden Stoff an der Naht entlang ab. Achtung, bitte nicht zu nah an die Naht gehen, damit ihr diese nicht durchtrennt.

Schritt 7

Das Tuch könnt ihr jetzt wenden. Dazu einfach den Stoff vorsichtig durch die Öffnung ziehen und ganz einfach umkrempeln. Zieht jetzt mit den Fingern die Rundungen nach, damit es an den Rändern auch keine Beulen gibt. Danach das Tuch einmal Bügeln.

Bild 10

Schritt 8

Jetzt falten wir zunächst den überstehenden Stoff an der Wendeöffnung vorsichtig in die Wendeöffnung. Danach nähen wir noch einmal um das gesamte Tuch herum. Einerseits verzieht sich dann die Naht nach dem Waschen nicht und gleichzeitig verschließen wir die kleine Wendeöffnung.

bild 11

Schritt 9

So, fast geschafft. Jetzt noch einen Druckkopf anbringen. Für den Druckknopf benötigt ihr eine Druckknopfzange oder Maschiene.

fertiges Tuch

 

fertiges Tuch

Tada. Je nachdem wie ihr die Druckknöpfe oder den Klettverschluss anbringt und welchen Stoff ihr verwendet, könnt ihr das Tuch am Ende sogar beidseitig benutzen.

Tragebilder

Natürlich sind wir kleine Nähfreunde und haben seit der Geburt an für unsere Kleinen schon freudig genäht. Hier ein Paar Tragebilder und verschiedene Variationen:

Tragebild Ente

 

Ich hoffe, die Nähanleitung hat euch gefallen und sie konnte euch weiter helfen.

Gerne stehen wir euch für Fragen zur Seite.

Viel Spaß beim Nähen und nach machen!


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.


FabiFran

21.06.2017, 17:09

Das ist mal toll. Werde ich auch mal versuchen

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)