Internetvernetzung der Welt

Kinderpornoplattform mit 90.000 Mitgliedern aufgedeckt

90.000 Mitglieder, ihr lest richtig. Ist das nicht traurig? Natürlich ist es super, dass Ermittler die Plattform aufgedeckt haben und die Mitglieder nun keinen schmutzigen Austausch mehr betreiben können. Jedenfalls nicht mehr auf der Plattform mit dem Namen Elysium, die im sogenannten Darknet ihr Unwesen trieb.

Wie und wo und wann?

Die Polizei nahm einen 39-Jährigen aus Hessen als Betreiber der Plattform fest. Dieser hatte sie erst Ende 2016 im Darknet zugänglich gemacht. Erschreckend wie in nur so kurzer Zeit so viele Mitglieder zustande kamen. Seine Tauschplattform hat er Elysium genannt, was in der griechischen Mythologie die Insel der Seligen war, also auch vollkommenes Glück bedeutet.

Wozu diente die Plattform Elysium?

Auf der Kinderpornoplattform wurden weltweit  kinderpornografische Bild- und Videodateien ausgetauscht. Außerdem verabredeten sich die Mitglieder laut Angaben zum gemeinsamen sexuellen Missbrauch von Kindern. Die Ermittler fanden Material, auf denen schwerste sexuelle Missbrauch-Taten festgehalten wurden. Auch Kleinkinder rückten ins Visier der Verbrecher.

Festnahme von mehreren Tatverdächtigen

Die Polizei nahm bereits Mitte Juni den 39-Jährigen mutmaßlichen Betreiber fest und beschlagnahmte den Server aus seiner Wohnung, der als Plattform des kinderpornografischen Austauschs diente. Der Mann habe als Administrator den Großteil der Technik geregelt. Neben ihn wurden auch weitere Tatverdächtige festgenommen. Unter ihnen waren weitere mutmaßliche Verantwortliche und auch Nutzer aus Deutschland und Österreich.

Was ist das Darknet?

Als Darknet wird ein schwer zugänglicher Teil des Internets bezeichnet, dessen Betreten eine spezielle Verschlüsselungssoftware voraussetzt und das durch mehrere Sicherungsmaßnahmen abgeschottet ist. Durch eine normale Suchmaschine wird niemand Zutritt zu den meistens illegalen Plattformen und Shops erlangen. Nicht nur Pädophile sind interessiert am Darknet, auch für Drogen- und Waffenhändler bietet es einen lukrativen Raum ihre kriminellen Machenschaften auszuüben. Dieses Wissen macht es noch mal mehr unfassbar, dass doch knapp 90.000 Nutzer den Weg zur Plattform Elysium gefunden haben.

Wie wurde diese Plattform aufgedeckt?

Für Ermittler ist es sehr schwierig unerkannt im Darknet voranzukommen. Die Ermittlungen dauerten wohl mehrere Monate an und am Freitag Morgen wird ein Cybercrime-Experte erklären, wie es letztendlich zum Aufdecken des Kinderpornorings kam. Aufgrund von Datenschutzrichtlinien wird es den Fahndern nicht leicht gemacht, die kriminellen Darknet-Nutzer aufzuspüren . In Deutschland wird es wahrscheinlich nie eine klare Regelung zur Vorratsdatenspeicherung geben und deshalb dauern Ermittlungen auch so lange an.


Juliane

Ich bin Juliane und Mami unserer kleinen Greta. Seit der Schwangerschaft hat sich mein Leben um 180° gedreht - gern begleite ich euch auf dem Weg zum Eltern sein und gebe euch wertvolle Tipps und Ratschläge! Außerdem möchte ich euch beim Sparen helfen, denn Babyspielzeug, Windeln, Klamotten und Co sind teuer genug!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.