Banner: Masern-Impfpflicht ab 2020 ist beschlossen – Geldbußen bis 2500€

Masern-Impfpflicht ab 2020 ist beschlossen – Geldbußen bis 2500€

|
Update

Seit dem 01.03.2020 ist die Masern-Impfung nun Pflicht für alle KiTa- und Schulkinder. Die Impfpflicht wurde bereits am 14.11.2019 vom Bundestag beschlossen.

Eltern, müssen in Zukunft mit einer Geldbuße von bis zu 2.500 Euro rechnen, wenn sie ihre Kinder ungeimpft in Schule oder Kita schicken. Das Masernschutzgesetz tritt ab März 2020 in Kraft.

Für wen gilt das Gesetz?

  • Für alle die, in Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, KiTas, Asylbewerberheimen…) arbeiten oder betreut werden.  Gilt übrigens auch für Tagesmütter.
  • Für alle, die in medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen oder Krankenhäusern etc. arbeiten

Gibt es Ausnahmen?

  • Ausnahmen gelten für unter 1jährige, weil sie noch nicht geimpft werden sollen sowie Menschen, die Impfungen nicht vertragen.

Wie wird der Nachweis erbracht?

  • Der Nachweis muss durch den Impfausweis (gelbes Kinderuntersuchungsheft) oder durch ein ärztliches Attest erbracht werden.
  • Der Impf-Nachweis muss üblicherweise gegenüber der Leitung der Einrichtung zu erbringen.
  • Kinder, die bereits die Schule oder KiTa besuchen, müssen den Nachweis bis zum 31. Juli 2021 erbringen.

Masernimpfpflicht

Warum gibt es diese Impfpflicht?

Wir haben schon oft davon berichtet, wie wichtig das Impfen ist und auch, dass die Masern eine ernst zu nehmende, sogar tödliche Krankheit sind. 2018 wurden weit über 500 Masernfälle gemeldet. 2019 ist gerade zur Hälfte abgeschlossen und dem Robert-Koch-Institut liegen schon über 400 gemeldete Masernfälle vor. Vermutlich wird das Vorjahr somit überboten. Ein Anstieg der Krankheit ist derzeit weltweit zu verzeichnen.

Da die Krankheit besonders für Neugeborene und ältere Menschen sehr gefährlich ist, denkt die Deutsche Regierung schon länger über eine Lösung nach. Wenn mindestens 95% der Bevölkerung geimpft sind, kann man von dem sogenannten Herdenschutz sprechen. Nichtgeimpfte oder Menschen, die trotz Impfung keine Antikörper entwickelten, werden durch die Geimpften um sich herum geschützt und die Krankheit hat keine Chance richtig auszubrechen. Da der Anteil der Bevölkerung, der sich nicht impfen lässt immer größer wird, wurde nun eine über eine Impfpflicht beschlossen.

Impfpflicht gilt seit März 2020

Die Impfpflicht gilt seit dem 01.03.2020. Die Impfpflicht bezieht sich auf Kindertagesstätten, Schulen, Flüchtlingsunterkünften und Tagesmüttern. Bei Eintritt muss ein Nachweis erbracht werden, dass das Kind gegen Masern geimpft wurde. Der Nachweis kann das Impfheft, das gelbe Untersuchungsheft oder durch ein ärztliches Attest, dass man Antikörper gegen Masern hat oder die Impfung aufgrund von Krankheiten etc. nicht durchgeführt werden kann, oder keine Antikörper durch die Impfung gebildet werden.

Impfpass und Impftermin

Bis Juli 2021 können Kinder, die bereits eine Einrichtung besuchen ihren Nachweis vorlegen. Bei Verweigerung droht ein Ausschluss und aufgrund der Schulpflicht eine Strafe von bis zu 2.500€ für nicht gegen Masern geimpften Schulkinder.

Betrifft das neue Gesetz zur Masern-Impfpflicht nur Kinder?

Auch das Personal von Kitas, Schulen, in der Medizin, in Gemeinschaftseinrichtungen und Tagesmütter muss sich einer Masern-Impfung unterziehen.


Juliane

Ich bin Juliane und Mama einer 4-Jährigen. Zu gern erinnere ich mich an die Schwangerschaft, Babyzeit und die ersten Monate bzw. Jahre unseres Eltern-Daseins. Das Leben dreht sich um 180 Grad. Gern begleite ich auch dich durch diese Zeit, gebe Tipps, Empfehlungen und bin für dich da.

Fantafant

04.03.2020, 18:14

Ich finde die Impfpflicht gut

Maverike

04.03.2020, 15:05

Auch alle die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten müssen geimpft sein … oder kündigen

Iggiz

04.03.2020, 10:20

Richtig so, mit Geldbußen.

steppl

03.03.2020, 18:09

Perfekt. Ich befürworte die Impfpflicht

Ewcha

03.03.2020, 05:12

Bin auf die eilanträge gespannt

Socki22

02.03.2020, 17:31

richtig so!!! auch zum Schutz für immunschwache Kinder, die nicht geimpft werden dürfen.

Calista

02.03.2020, 16:00

Richtig so 👍

Maverike

29.01.2020, 12:10

Ich bin impfbefürworter aber ein Gegner der Impf-Pflicht. Weil es für mich eine Entmündigung und eine Einschränkung des Elternrecht darstellt.

Maria86

10.01.2020, 19:43

@Theresa Ich bin völlig Ihrer Meinung. "Ich habe das oder jenes getan und lebe noch" ist definitiv kein Argument. Auch "ist doch alles Chemie" zählt bei mir als Chemielehrerin überhaupt nicht. Im Prinzip ist alles Chemie. Wenn der Körper schwitzt, um mich abzukühlen, nutzt er einen chemischen Prozess, wir haben zig solche Prozesse im Körper. Natriumchlorid ist eine Chemikalie. Die meisten werden diese aber unter ihrem Trivialnamen Kochsalz kennen…
Ich bin auch für eine Pflicht.

Ewcha

06.01.2020, 20:04

Wir impfen zwar, aber ich finde das sollte jeder selbst entscheiden können

Iggiz

04.12.2019, 12:10

@Jochen: Und haben Sie mal an andere gedacht. An Menschen, die Impfungen nicht vertragen oder Schwangere oder Kinder. Sie sind ein Risiko und es ist verunantwortlich, wenn man sich nicht impft, wenn man könnte, denn solche Menschen sind darauf angewiesen.

Sweetnephele

26.11.2019, 22:07

Ich finde es auch gut, dass es nun zur Pflicht wird sein Kind gegen Masern zu impfen.
Es ist erschreckend mit welchen Argumenten Impfgegner daherkommen. Ich frage mich, ob sie ihren Kindern (und sich selbst) auch andere wichtige medizinische Versorgung vorenthalten? 🤔
Ist ja auch Chemie und Gift!

Iggiz

15.11.2019, 19:15

Richtig so.

Profilbild von Jochen

Jochen

15.11.2019, 18:50

Staatlich verordnete Giftspritzen für unsere Kinder. Wie krank ist das eigentlich. In diesem Staat wundert mich nichts mehr. Meine Geschwister und ich haben damals in den 70ern alles durchgemacht Masern, Windpocken, Zeckenbisse etc. und leben noch. Das hat unser Immunsystem gestärkt und wir sind alle immer noch topfit auch ohne Impfung. Wir wurden dadurcg natürlich geimpft. Sorry, ich kann nur noch den Kopf schütteln. Man kann sich doch nicht gegen alle Krankheiten der Welt schützen, aber zumindest die Kassen der Pharmaindustrie füllen.

    Theresa Meinbaby-Team

    18.11.2019, 15:26

    Lieber Jochen – ich bin (Schande über mein Haupt!) früher auch ab und an unangeschnallt in einem Auto mitgefahren. Und ich lebe noch. Sollten wir deswegen alle unangeschnallt Auto fahren? Diese "Das haben wir früher auch so gemacht und wir leben noch"-Kommentare bieten einfach keine solide Argumentationsgrundlage.

    Profilbild von punki

    punki

    02.03.2020, 17:26

    Ihnen ist aber bewusst, dass eine (auch nicht selbst verschuldete) Ansteckung zum Tod führen kann?
    Die ersten Anzeichen können erst viel später auftreten und der Verlauf bis zum Versterben ist grausam.

    Ich bete, dass mein Baby bis zum bestehenden Impfschutz nicht mit Erregern, die sich durch Unverantwortlichkeit verbreiten, in Kontakt kommt!

    Pure Wohlstandsprobleme….

    Mini-me

    04.03.2020, 13:36

    Danke. Ich bin fürs Impfen – aber auf freiwilliger Basis.
    Als Erwachsene Frau lasse ich mich genauso wie mein Kind Impfen. Finde es aber äußerst bedenklich das ich jetzt meinen Job verlieren würde hätte ich es nicht getan.
    Das ist eine nicht zu vertretenden Überschreitung jeglicher persönlicher Grenzen!

Iggiz

27.10.2019, 08:44

Finde es aber richtig. Sollte nicht nur die Masernpflicht geben.

Profilbild von Bee

Bee

22.07.2019, 10:09

Es stimmt nicht, "dass die Masern-Impfpflicht ab März 2020 deutschlandweit gelten soll." Bisher ist es nur ein GesetzesENTWURF, dem der Bundestag erst noch zustimmen muss. (Das haben Sie zwar zum Ende des Artikels erwähnt, aber der Rest des Artikels spricht anderes.)
Nur weil "Medien … bereits von einer Masern-Impfpflicht" sprechen, ist es noch lange nicht beschlossene Sache. Warum also der schreierische Titel im Newsletter "Wann die Pflicht eintritt und für wen diese gilt, könnt ihr hier nachlesen!" und auch dieser Artikel? Es ist alles nur hypothetisch.

Ich finde es gut und nicht umsonst, dass wir in Deutschland die freie Wahl über die Impfentscheidung haben, und wünsche mir, dass es auch weiterhin so bleibt. Man kann sich über alle Risiken, die des Impfens und des Nicht-Impfens informieren, und dann selbstverantwortlich für sich und sein eigenes Kind abwägen und entscheiden.

Viele Leute machen sich mehr 'nen Kopf über den Kauf eines Wickeltischs o.ä. und suchen sich stundenlang durch die Märkte und Onlineshops. Bei den wesentlich wichtigeren Entscheidungen über die Gesundheit des eigenen Kindes wird dann einfach blind dem Arzt, den Medien und der Politik vertraut.

Hauptsache gesund!!!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.