kaffekanne und tasse

Neu ist nicht immer besser

Kinder kosten Geld, Kinder kosten eine Menge Geld.

In der heutigen Zeit heißt Kinder haben, selbst auf etwas verzichten zu müssen. Jeder, der selbst Kinder hat, weiß, wie viel Kinder kosten. Oftmals reicht es nicht aus, wenn nur ein Elternteil arbeiten geht.

Selbst die nächsten Verwandten und Freunde gewinnen jedes Mal einen Einblick in die Welt der unendlichen Anschaffungen, spätestens bei Geburtstagen oder Weihnachten wissen sie, was  Spielzeug kostet.

Aber nicht nur die Spielzeugpreise sind ins Unermessliche gestiegen. Sogar Alltagsdinge, Dinge, die das Kind wirklich braucht sind sehr teuer. Sobald das Kind laufen lernt, geht es richtig los. Viele Erwachsene würden sich sicherlich zwei mal überlegen, sich ein paar Schuhe für 80,00 € zu kaufen. Aber dies ist nun einmal der normale Preisrahmen bei der Schuhbeschaffung der Sprösslinge. Laufen lernen ist wichtig, und vor allem der richtige Halt, Komfort und die Qualität dürfen auch bei unseren Kleinsten nicht zu kurz kommen. Natürlich brauchen Kinder nicht nur ein paar Schuhe. Was, wenn genau dieses Paar nun nass wird? Also her mit 2 paar Turnschuhen, Winterstiefel und ach ja die Gummistiefel nicht vergessen… nur für den Fall. Gut, Schuhe sollte man wirklich neu kaufen, um das Laufen des Kindes perfekt zu unterstützen, aber müssen denn wirklich alle anderen Dinge auch neu sein?

Gerade bei Kleidung, die man bei Kindern leider oftmals in Massen benötigt, kann man vieles auch gebraucht kaufen. Das meiste der gebrauchten Kleidung ist so gut wie neu, manchmal sogar ungetragen.

Wo bekommt man die gebrauchte Kleidung am besten her? Da gibt es viele Möglichkeiten.

Second Hand Läden

Die Läden sortieren meist schon vor. Sie verkaufen keine kaputte Kleidung und man kann sich die einzelnen Teile direkt anschauen und begutachten. Selbst kann man natürlich auch alte Kinderkleidung hinbringen.

Ebay

Auch wenn es viele andere Portale gibt, auch auf Ebay wird noch viel gebrauchte Kinderkleidung genutzt. Oftmals werden hier große Pakete angeboten mit Kleidung in einer bestimmten Größe. Hier ist das vorherige Anschauen und Betrachten der Kleidung leider nicht möglich.

Ebay-Kleinanzeigen

Auch hier gibt es eine riesen Auswahl. Viele Anbieter wollen nicht ständig zur Post rennen oder sich um Versandkosten kümmern. Die Anbieter haben meistens viele, viele Kleidungsstücke, aus denen die eigenen Kinder heraus gewachsen sind.

  • Vorteile
    • Genau wie im Second Hand Laden kann man  jedes Teil einzeln betrachten. Oftmals kann man, wenn man sich für viele Kleidungsstücke entscheidet, auch noch mit dem Verkäufer handeln und somit einen niedrigeren Preis erzielen.
    • Die Verkäufer sind oft froh, wenn eine Person mehr Teilchen nimmt, als wenn ständig Interessenten vorbeikommen.
    • Außerdem kann man hier die Versandkosten sparen.
  • Nachteile
    • Kaputte Kleidung wird nicht aussortiert, man muss sich jedes einzelne Teil gut anschauen, und somit viel Zeit mitbringen.

 Mamikreisel

So gut wie jede Frau kennt Kleiderkreisel. Mamikreisel ist im Prinzip dasselbe. Dort findest du gebrauchte Kleidung, Möbel, Spielzeug und alles was das Herz begehrt. Ähnlich wie bei Ebay-Kleinanzeigen kannst du in deiner Umgebung suchen, da natürlich Dinge wie z.B. größere Möbelstücke nicht versandt werden können.

  • Vorteile
    • Du kannst nach bestimmten Marken, Größen, Kleidungssstücken und allem was das Herz begehrt suchen.
    • Wenn dir mehrere Teile eines Anbieters gefallen, kann man sich ein Paket erstellen und somit Versandkosten sparen oder den Preis noch einmal runter handeln.
    • Die Kontaktaufnahme mit dem Anbieter ist wirklich super einfach!
  • Nachteile
    • Wenn dir viele Dinge von vielen verschiedenen Anbietern gefallen, können wirklich hohe Versandkosten auf dich zukommen.

Taschenrechner und geld

Kindertrödelmarkt

Schaut doch mal auf der Internetseite eures Jugendzentrums in der Nähe nach. Oftmals finden in Jugendzentren oder auf dem Marktplatz Trödelmärkte extra nur für Kinderkleidung und Spielzeug statt. Dort könnt ihr stöbern, handeln und die Dinge genau betrachten.

Tipp: Seid früh da! Trödelmärkte sind voller Frühaufsteher, und dort gilt das Prinzip : Was weg ist, ist weg!

Ihr habt selbst eine Ansammlung von altem Spielzeug und Kinderkleidung? Mietet euch doch für den nächsten Trödel selbst einen Stand. Euer Kind kann euch dort helfen und vielleicht sogar sein Taschengeld aufbessern. Weitere Infos zu Kindertrödelmärkten und Kinderbasaren in eurer Gegend findet ihr außerdem direkt auf unserer Seite!

Tauschen

Vielleicht habt ihr ja Freunde mit Kindern im selben Alter, oder Kinder die jünger oder etwas älter sind als eure eigenen Kinder. Tauscht doch einfach mal Spielzeug oder auch Kleidung. Spielzeug was euer Kind langweilig findet, ist für andere Kinder oft ziemlich aufregend. So muss nicht jedes Buch gekauft werden und nicht jede coole Mütze mitgenommen werden. Es ist ziemlich praktisch, geht einfach, und ihr habt jederzeit die Chance, eure eigenen Sachen wieder zurück zu erlangen.

Selber machen

Ihr habt vielleicht eine alte Nähmaschine, die ihr kaum benutzt? Warum nicht einfache Dinge, die im Laden ziemlich teuer sind, selber machen? Anleitungen für Halstücher und Stirnbänder findet man sehr häufig Schritt für Schritt im Internet. Die Materialkosten sind gering und selbst kleine Dinge, wie ein Halstuch, kann im Laden wirklich ziemlich teuer sein. Auch hier gilt, man brauch schließlich nicht nur ein Halstuch für das Kind, sondern eher eines für jede Handtasche. In unserem DIY stellen wir euch zukünftig jede Menge toller Sachen vor, die ihr selbst kreieren könnt. Schaut einfach mal vorbei!

Genau wie Halstücher gibt es viele kleine Dinge, die man vielleicht einfach mal selber machen sollte, anstatt sie fertig zu kaufen wie z. B. Knete. Das kann eine Menge Geld sparen!

Rebuy

Viele werden diese Internetseite kennen. Sie ist ähnlich wie ebay. Gebrauchte Gegenstände werden für einen Festpreis verkauft. Dort findest du alles von Elektronik bis Bücher. Viele kleine Anbieter übermitteln Rebuy ihre Ware, die verkauft werden soll. Rebuy kontrolliert die Ware und kauft sie den kleinen Anbietern ab. Nunmehr läuft alles über Rebuy.

  • Vorteile
    • Du sparst an Versandkosten, eigentlich kaufst du von vielen kleinen Anbietern gebrauchte Gegenstände, da Rebuy jedoch alles vermittelt, hast du nur einmalige Versandkosten!
    • Rebuy kategorisiert die Gegenstände außerdem.
    • Somit teilt dir Rebuy z.B. mit, in welchem Zustand sich ein gewünschtes Buch befindet. Um so besser die Qualität des Buches ist, um so höher der Preis.
    • Unbrauchbare Dinge sortiert Rebuy aus.

Natürlich kannst auch du deine gebrauchten Sachen nach Rebuy schicken!

Ihr seht, es gibt ziemlich viele Möglichkeiten Geld zu sparen, und das durch ein paar ganz einfache Tricks. Manche Dinge sind Zeitaufwendiger als andere, aber es lohnt sich!

 

Jetzt seid ihr gefragt – welche Spartipps habt ihr auf Lager?


Carina

Ich bin Carina und habe eine kleine Tochter namens Amilia. Amilia hat mein Leben, seit ihrer Geburt im März 2015, zum Positiven verändert. Ich bin eine Berufsmami und rocke somit Arbeit, Haushalt und Erziehung. Ich begleite euch gerne durch die aufregende Schwangerschaft und dem Leben mit Kind. Gerne gebe ich euch Shoppingtipps und verrate alle kleinen Haushalt-Tipps und Tricks.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)