Gefahren bei Engelchen, Engelchen flieg?

Engelchen, Engelchen flieg – Wie gefährlich ist das beliebte Kinderspiel?

Dass ein beliebtes Kinderspiel einen gefährlichen Beigeschmack bekommen kann, durften schon viele Eltern erfahren. Allein in unserer örtlichen Kinderarztpraxis kommen jedes Jahr viele Kinder mit Schmerzen im Arm zur Behandlung. Die Ursache? „Wir haben Engelchen, Engelchen flieg gespielt“. Das Spiel birgt leider große Gefahren für die zarten Gelenke eurer Kinder. Es hört sich so harmlos an, kann aber schnell Böse enden. Wir haben uns informiert und sagen euch, warum ihr das Hochschwingen des Kindes zwischen zwei Erwachsenen lieber lassen solltet.

Was kann bei Engelchen, Engelchen flieg passieren?

Habt ihr schon mal etwas von der Radiusköpfchen-Subluxation gehört? Nee? Ich bisher auch noch nicht. Auch weitere Bezeichnungen wie Chassaignac-Lähmung oder, in Großbritannien, Nursemaid’s Ellbow (Kindermädchen-Ellenbogen), habe ich bisher noch nicht gehört. Diese Verletzung macht sich bei Kleinkindern durch starke Schmerzen und Lähmungserscheinungen bemerkbar. Da die Gelenke eurer Kinder bis ungefähr zum Grundschulalter noch nicht voll ausgebildet sind, können sich ihre Bänder schnell lockern! Ich versuche, es euch einfach zu erklären: Werden die kleinen Ärmchen ruckartigen oder ziehenden Bewegungen ausgesetzt, zum Beispiel bei Engelchen flieg, so können die Zugbelastung und die Fliehkraft das Gelenk auseinander ziehen. Wenn an den Ärmchen nun stark gezogen wird, rutscht Gewebe in diesen entstandenen Gelenkspalt und beim Loslassen schnellt das Gelenk zurück und klemmt dieses Gewebe ein. Stellt euch einen Tacker vor, in den neue Klammern eingesetzt werden.

Was tun, wenn das Kind plötzlich über Schmerzen klagt?

Keine Frage, sofort zum Arzt! Versäumt ihr das, können Schäden an den Gelenken zurückbleiben. Der Kinderarzt kennt die Problematik und kann mit einem gezielten Handgriff die Gelenke wieder in Form bringen. Das ist zwar kurzzeitig schmerzhaft aber für eine gesunde Entwicklung der Arme absolut notwendig. Nach ein paar Minuten ist der Arm auch wieder vollkommen einsatzbereit. Ohne diese Behandlung wird euer Kind dauerhaft Probleme beim Bewegen des Arms haben. Vorsicht – Der Schmerz ist anfangs enorm hoch und lässt dann aber nach. Tut das dann nicht als „schon vorbei“ ab. Ihr merkt, dass etwas nicht in Ordnung ist, an der Schonhaltung eurer Kinder. Sie vermeiden es, den betroffenen Arm zu bewegen und halten ihn im 45 Grad Winkel vor dem Körper.

Kind am Ärmchen ziehen

Wie kann man diesen Verletzungen vorbeugen?

Wichtig ist es, die Kinder nicht an den Armen hochzuziehen. Das heißt:

  • vom Boden an den Armen hochziehen
  • an den Armen Schwingen zwischen zwei Erwachsenen
  • Drehen, an den Armen festhaltend und fliegen lassen
  • Bein und Arm festhalten und drehen
  • am Arm Packen und ziehen um das Kind vorm Sturz oder einer Gefahr zu bewahren

… sind alles Bewegungen, die ihr ab sofort vermeiden solltet. Kommt ihr dennoch in eine solche Situation, beobachtet euer Kind gut und sucht bei Schmerzen sofort den behandelnden Kinderarzt auf. Ruft euch also immer wieder in Erinnerung, dass die Arme eurer Kids noch nicht so robust sind, wie die eines Erwachsenen und ihr mit der elterlichen Kraft mehr Schaden als alles andere anrichten könntet.

 

Wir können zum Beispiel unsere Tochter nicht von jeder Seite anfassen, weil sie sich sonst sofort hängen lässt und die Füße hochhebt. Ohne jemals Engelchen flieg mit ihr gemacht zu haben, findet sie das irgendwie witzig. Dann kann man sowas eben nicht mehr machen.

Kanntet ihr die Radiusköpfchen-Subluxation und wusstet, welche Gefahren das Festhalten an den Ärmchen mit sich bringt?


Juliane

Ich bin Juliane und Mami unserer kleinen Greta. Seit der Schwangerschaft hat sich mein Leben um 180° gedreht - gern begleite ich euch auf dem Weg zum Eltern sein und gebe euch wertvolle Tipps und Ratschläge! Außerdem möchte ich euch beim Sparen helfen, denn Babyspielzeug, Windeln, Klamotten und Co sind teuer genug!


Sony1984

13.01.2018, 03:33

Und wieder was neues gelernt. Immer wieder erschreckend wie scheinbar harmlose Sachen für unsere Kids gefährlich sind

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)